15:20 

vineyardsaker.de Panne

Liebe vineyardsaker.de Leser und Teilnehmer

Wie ihr sicher bemerkt habt, ist unser blog seit gestern "bewusstlos". Aufgrund der Gegebenheiten innerhalb der vs. "Gruppe" können wir selbst derzeit (noch) so gut wie nichts unternehmen. Wir müssen einfach abwarten.

Was wir immerhin wissen und auch gerne an euch weitergeben ist, dass das Problem bekannt ist und daran gearbeitet wird. Zugleich unternehmen wir einen entschlossenen Versuch, mehr Zugriff für professionellere IT Leute aus unseren eigenen Reihen zu bekommen, um weniger auf wer weiss welche, das muss man leider so sagen, offensichtlich inkompetente Hanswurste angewiesen zu sein.

Sollte dieser Versuch scheitern, so gibt es recht konkrete Pläne für alternative Lösungen (sprich, eine komplette Loslösung), die allerdings erst mittelfristig verfügbar sein werden.

So peinlich und ärgerlich es auch sein mag, bleibt uns momentan nur, euch um Geduld zu bitten. Insoweit uns neue Informationen und Sachstandsänderungen erreichen, werde ich diese hier zeitnah an euch weitergeben.

Euer (angesicht solch absurder Inkompetenz ziemlich verärgerter) Igor

@темы: vineyardsaker.de

URL
Комментарии
2016-10-21 в 23:24 

Tamas

Gute Frage. Ich weiss es nicht.

URL
2016-10-21 в 23:43 

Asha
Die Bilder dropbox russische Künstler sind stark.
Zum mehrmaligen und in Ruhe anschauen, findet sich wahrscheinlich jedesmal ein neues beachtenswertes Element.
Nach kurzen Drüberschauen, ist 31 mein Lieblingsbild.
Sie sollten es bei Gelegenheit in "unsern" blog einstellen, - gibts da einen Nebenraum, darf sich jeder wer will eine Geschichte ausdenken: Was Präsident Putin und Führer Sacharchenko poroschenko sagen/in Aussicht stellen.
Bild 51: wirklich zum Weinen.

Danke und Gruß
M.E.
(die olle Trudel auf Bild 22 - wie sie eilt - ist auch klasse)

URL
2016-10-21 в 23:48 

@ Russophilus

Zunächst mal vielen Dank für Die viele Mühe, die Sie sich machen und bisher gemacht haben.

Was das Design betrifft: Die Idee mit dem Heiligen Georg finde ich sehr, sehr gut! Generell finde ich Design und die Schrift gehört dazu, sehr wichtig.

Ich habe mal nach St Georg gesucht und da gibt es in Berlin eine Statue im Nikolaiviertel. Wie wäre es, wenn man ein Photo dieser Statue (sie sieht wirklich prächtig und eindrucksvoll aus) als durchscheinenden Hintergrund für die gesamte Seite nimmt und oben als Kopf die zwei Flaggen, die entweder wehen oder sich verbinden und das Georgsband an den Seiten.

Die Symbolik des Drachentöters ist eindeutig und wenn man die Flaggen sieht, die sich freundschaftlich treffen, dann ist klar worum es geht.

Bitte mal die Fotos anschauen (Suche: St Georg und dann images anklicken). Das hat vielleicht einen grössere Wirkung als das kleine Wappen mit dem lila Drachen. Und dass die Statue in Berlin steht, ist noch ein zusätzlicher Bonus, wenn es um Symbolik geht. Und die Verbindung des Heiligen Georg mit dem Nahen Osten schliesst den Kreis zu den heutigen Konflikten.



Herzlichst,

Demeter

URL
2016-10-21 в 23:56 

Leute langsam find ichs kindisch. Das banner bild ist ok..man weiss was sache ist und gut ist.
--------------------------------------------

Mal was allgemeines überhaupt was fahnen und der ganze verfälschte rotz angeht.

Welt Kolonie – Der Goldrand

http:// staatenlos.info/ der-goldrand.html

Tamas

URL
2016-10-22 в 00:15 

An Russophilus, super gestaltet. Voller Kraft, beinhaltet alles, besonders die Wurzeln des Herzens Europas. Stubido

URL
2016-10-22 в 00:17 

@ Russophilus

Den Hintergrund mit Falken am Himmel finde ich besonders gut.
Wegen der Bildkomprimierung habe ich Vögel beim ersten Blick als die neuen SU-35 über Syrien wahrgenommen.
*grins*
VG

Ixus

URL
2016-10-22 в 00:35 

Russophilus, zu Ihrem: " Einige schlugen vor, eine deutsche und eine russische Fahne ins Logo zu setzen und ein „Donbass-Band“ (St. Georgs-Band). Fand ich gut und richtig, aber es störte mich auch etwas. So schön die Symbolik ist, so oberflächlich ist sie auch. „A-Land und B-Land sollen befreundet oder verbrüdert sein“ ist politiker blabla; sagt sich hübsch und heisst wenig bis nichts. Aber auch: Nach allem, was „unsere“ „regierung“ Russland angetan hat, können wir doch nicht einfach Fahnen malen und „Druschba“ rufen.“
Die Friedensfahrer sind ja nun schon genügend durch frontal21 heimtückisch verarscht und als Putinbashing missbraucht worden. Ich hoffe, Sie sind fair genug, mit der Botschaft der Friedensfahrt den Nachweis zu zulassen, dass diese durchaus nachgedacht und eine glaubwürdige Ansage gemacht haben.

Sieben Botschaften für den Frieden
1. Wir entschuldigen uns im Namen des deutschen Volkes für über 26 Millionen Tote, die unser Land unter der Nazi-Herrschaft im 2. Weltkrieg dem russischen Volk als unheilbare Wunde beigebracht hat. Russland trug mit seinen Kriegstoten als einzelnes Land die Hälfte allen Leides dieser historisch bislang einmaligen deutschen Aggression.
2. Wir entschuldigen uns im Namen des deutschen Volkes für unsere teilweise abgrundtief verlogenen Politiker und Medien, die das russische Volk und seine offiziellen Vertreter in der Öffentlichkeit vielfach vorsätzlich und verräterisch in ein falsches negatives Licht gerückt haben, um uns zu spalten.
3. Wir entschuldigen uns im Namen des deutschen Volkes für eine mut- und profillose Außenpolitik unserer Regierung, die das Vergehen der Ausgrenzung Russlands aus der internationalen Politik gedeckt und die aggressive NATO-Osterweiterung – entgegen allen Versprechungen im Zuge der Aushandlung der deutschen Wiedervereinigung – mitgetragen hat.
Teil1,Danke, Dietrich

URL
2016-10-22 в 00:38 

Teil2 Sieben Botschaften für den Frieden
4. Wir danken dem russischen Volk im Namen des deutschen Volkes für die friedliche und faktisch bedingungslose Gewährung der Möglichkeit der Wiedervereinigung unseres Landes vor über 25 Jahren nach jahrzehntelanger schmerzlicher Teilung.
5. Wir danken dem russischen Volk und seinen Vertretern im Namen des deutschen Volkes für den bislang erstaunlich behutsamen und verzeihenden Umgang mit allen erlittenen medialen und politischen Ungerechtigkeiten, Schmähungen und Provokationen der vergangenen Jahre, ohne mit eigener Aggression die angefachten Konflikte gewaltsam zu eskalieren.
6. Wir danken dem russischen Volk und seinen Vertretern im Namen des deutschen Volkes und aller betroffenen religiösen Minderheiten für den essenziellen Beitrag zur Lösung des Syrienkonflikts, der nachweislich vom Westen und seinen Verbündeten Türkei und Saudi Arabien zur Eskalation gebracht worden ist. Wir wünschen uns in unserer multipolaren Welt eine noch zentralere Rolle Russlands in der Verhinderung und Beilegung ähnlicher Konflikte.
7. Für uns ist Frieden mit Russland und Völkerfreundschaft mit den Russen alternativlos.

Danke, Dietrich

URL
2016-10-22 в 00:39 

Werd´s nachher nochmal in Ruhe probieren, Asha (bin sehr neugierig). Oder vielleicht schicken Sie mir einen direkten Link: info ÄT l-age-bleu PUNKT de (hier isses heute richtig hektisch).
Und ja: Wenn man an einer "richtigen" FH Design studiert hat, dann "sitzen" goldener Schnitt, die Grundlagen der Werbepsychologie, das emotionale Wirkungsschema der Grundfarben, etc auf ewig -smile

Russophilus: So ist´s schon VIEL besser.

Grumel, "exaktemang" das, was Sie auch geschrieben hatten (sinngemäß: "nicht vom Atlantiker-Gehabe täuschen lassen", "in Wirklichkeit haben DIE rote Linien aufgezeigt bekommen"), hatte ich in einem im Nirvana verschollenen Kommentar auch angeraten (keine Panik, kein Mißtrauen). Von daher freu ich mich, daß dieser von Ihrem ersetzt wurde.

VLG, Raphaela

URL
2016-10-22 в 00:40 

@Russophilus
ich muss noch einmal auf die deutsche Fahne mit den umgedrehten Farben zu sprechen kommen.
Die Fahne SChWARZ ROT GOLD entstand in den Freiheitskämpfen gegen Napoleon und hatte folgende Bedeutung:
"schwarz als Bezeichnung der Nacht, die während der Fremdherrschaft über Deutschland lag, gold die Morgenröthe der errungenen Freiheit und roth das Herzblut, mit dem sie erkämpft ward.“
Diese Farben wurden so auch von den Jägern Lützows getragen und später in den Burschenschaften!

Was ist gerade UNSER Problem??? Der Freiheitskampf!! Warum also die Farben drehen? Ich seh darin keinen Sinn !!

Thommy

URL
2016-10-22 в 01:15 

Ist ja goldig, wie Ihr hier Logos malt. Aber besser, als Demokraten an Laternenmasten aufzuknüpfen.

--------------------------------------------------------
Mit "demokraten" meinen Leute wie Sie doch zionistisch "liberale" ratten. Aufknüpfen kann man euch ja - noch - nicht. Aber das wird alles noch gut. Ach und: adieu. - Russophilus

URL
2016-10-22 в 01:16 

Hallo zusammen,
warum eigentlich nicht, erlaube ich mir auch noch einen Vorschlag wegs der Gestaltung zu machen: Warum nicht ein transformiertes Deutschland als geistige russische Oblast darstellen?
Das ginge so: Die russische Trikolore als alleinige Flagge im Hintergrund neben dem Georgsband.
In der Mitte St. Georg.
Daneben eine Donbass-Widerstandsflagge, allerdings in deutschen Farben: Mit gelbem Andreaskreuz mit roten Borten vor schwarzem Grund (gel-rot-schwarz, von Innen nach Außen. Schwarz ist die Erde, golden Herz, rot das Blut). Die "deutsche Donbassflagge" könnte auch gegenüber dem Georgsbändchen auf der rechten Seite stehen. Wenn gelb und rot im Andreaskreuz dieselbe Fläche eingeräumt wird, wirkt das wiederum wie orange, sozusagen ein Proto-Georgs-Kreuz das im Werden begriffen ist.

Ist nur so eine Idee. Falls Interesse besteht kann ich die "deutsche Donbassflagge" irgendwo hinschicken.
С уважением,
Радостин

URL
2016-10-22 в 01:18 

«Der obige kommentar erschien hier grade bei mir in der kommentarspalte.

Was das?»


Hallo Tamas

Das ist ein Teil meines Beitrags, den ich heute um 20:55 Uhr geschrieben habe.

Die beiden Links zeigen jeweils eine russische Gedenkmünze.

Gruß
Michael

URL
2016-10-22 в 01:33 

@Michael

Nur, wie kömmt IHR kommentar in meine kommentarleiste? Als ob ich das geschrieben hätte und zur absendung bereit.

Vll. sind 600 kommentare einfach zu viel für diese seite in einem strang und die macht sich selbstständig.

Tamas

URL
2016-10-22 в 01:33 

@unbekannt von 01:15 Uhr,

definiere "Demokraten". Goldig ist übrigens wie du mutig in den Hausflur brüllst.

Gruß
Achim

URL
2016-10-22 в 01:40 

Thommy, DIESE Deutschlandfahne ist m. E., ungeachtet ihrer ehrenvollen Ursprungsgeschichte, durch den jahrzehntelangen Mißbrauch der okkupierenden Atlantiker völlig "beschmutzt". Vielleicht gibt´s irgendwann mal eine ganz neue...Von daher - meine persönliche Menung - würde ich sie gar nicht mehr verwenden/verwendet gesehen wollen, zuviel Unrecht wurde unter und mit ihr begangen. (Und nebenbei gesagt, find ich die Farben in ihrer Zusammenstellung einfach nur düster und häßlich - smile)
Aber damit vertrete ich hier wahrscheinlich eine Einzelmeinung, die nicht wichtig genug für weitere Diskussionen ist (wir alle Multipolaristen haben m. E. erstmal anderes zu tun als über Symbolik zu diskutieren).

VLG, Raphaela

URL
2016-10-22 в 01:41 

Nach einem kurzen Rundblick durch diverse Militärmeldungen kann ich nur sagen: Die vereinsamten Atlantiker geben sich im Irak grade mal eben den Rest. Der "Sturm auf Mosul" hat noch nicht mal richtig angefangen ("huch! Die Terroristen verwenden menschliche Schutzschilde!" "Wer konnte denn mit SOWAS rechnen?!"), da gehen die "Verbündeten" schon heftig aufeinander los, Daesh erobert jede Menge Dörfer und Land zurück, das absehbare Fiasko vergrößert sich von Tag zu Tag und wenn´s nicht soviele Unschuldige Leben und/oder Gesundheit kosten würde, könnte man zynisch sagen: "alle gemütlich zurücklehnen und her mit dem Knabbergebäck".

- Obama wollte die Nahost-Situation hübsch "geklärt" für Hitlery hinterlassen und einen "ehrenvollen Abschlußakt" hinzaubern? - Ha! Das wird wohl nix.
S. Lavrov und V. Putin haben die Vereinsamten und ihre hirnlosen Vasallen gewarnt, aber sie wollten wieder nicht hören...Jetzt können die Russen und ihre Alliierten die syrischen Grenzen schön dicht halten und sich freuen, daß sie dem Mosul-Desaster aus politisch sicherer Entfernung zuschauen. Irgendwer muß ja später die Scherben aufsammeln...Wie immer. Nur daß der tönerne Koloss nach DIESEM Feldzug nicht mehr zusammen zu kleben sein wird.

VLG, Raphaela

URL
2016-10-22 в 01:44 

@Michael, Danke für den Hinweis auf diese Münze! Habe sie gefunden ... (bin gerade verstrickt in das Verstehen-Wollen von Geldsystemen, egal, ob Edelmetall- Münzgeld oder edelmetallgedecktes Papiergeld; daher finde ich eine Münze als Aufmacher zur Zeit für *mich persönlich* für diesen neuen Blog nicht passend ... :-) ) . Aber freut mich, wusste gar nicht, dass Russland so schöne Münzen rausgibt.

Der Deut von@Demeter zu dem Denkmal vom Drachentöter in Berlin gefällt mir recht gut. (in guugel unter Bildern suchen: "nikolaiviertel berlin statue st georg"). Vielleicht würde ja so ein Denkmal-Bild schlicht *alles* sagen. Und neben dem Bild (oder darunter) noch ein kurzer Satz: *Freundschaft mit Russland* oder ähnliches ... einfach kurz und gut

URL
2016-10-22 в 01:47 

ät Unbekannt: Was mich betrifft, bin ich ein Todesstrafengegner. Aber auch einer von Euphemismen und Lügen: Wer meint, sich als Angehöriger einer "Elite" über die Wünsche von Bevölkerungsmehrheiten nicht nur hinwegsetzen zu können sondern sich in Regierungsfunktionen immer wieder gegen diese stellt, ist kein Demokrat, sondern ein Heuchler. Wenn der Betreffende dabei auch noch Gesetze verletzt, ist er ein heuchlerischer Verbrecher und ein verbrecherischer Heuchler. Solche Leute gehören vor Gericht. Und da werden sie auch hinkommen.

Nicht besonders freundliche Grüße,
Raphaela Langenberg

URL
2016-10-22 в 01:50 

ät С уважением, Радостин (wobei vermutlich ein Gruß enthalten ist): Das klingt auch gut.

VLG, Raphaela

URL
2016-10-22 в 01:51 

Text von 01:44 Uhr war von tuc-tuc...
Gruß

URL
2016-10-22 в 01:56 

@thommy: genau

@russophilus: Gestaltungsregel Nummer 1: Weniger ist mehr.
Auch Deshalb meine Bitte und Vorschlag: Weniger Symbolüberfrachtung, mehr klare Linie. Ist nicht das Georgsband auch hierzulande das Erkennungszeichen der "Kartoffelkäfer"-Freunde?

Holger

URL
2016-10-22 в 02:07 

Raphaela
Ihr Wort in Gottes Ohr, der US-Vizeaussenminister und Hollande krähen bereits, anschließend an Mossul würden sie sich sofort das syrische Raqqa vornehmen. Diese Politiker sind tatsächlich wie diese strunzdummen Kampfköter, denen man, einmal zugebissen, das Maul nur noch mit der Brechstange wieder öffnen kann. Obschon, wahrscheinlich ist auch dieser Vergleich noch eine Beleidigung für die Hunde.
L.G. Dietrich

URL
2016-10-22 в 02:14 

Tamas - Michael
Tamas
vllt waren die Finger so schnell, und hatten (irgendwie) Michaels Text in copy

Michael
schöne Motive zumindest auf der 1. Münze/Adler auch schön

M.E.

URL
2016-10-22 в 02:16 

Dachte auch, die Seite könnt zusammen-klappen, oder wär es. Anzeichen sind ja solche...
Aber - siehe da - sie hält stand!
M.E.

URL
2016-10-22 в 02:56 

Es wäre gut wenn endlich diese Selbstfindungen zu einer neuen Seite aufhören......was hier alles hinein interpretiert wird betreffs Fahne u.a. kann schon langsam lästig werden.....ich hoffe das endlich der Startschuss fällt und wir uns wirklich wichtigen Dingen wieder zuwenden......
Ohne Moos nichts los....also endlich mal eine abschließende Regelung wie R. unterstützt werden kann und dann vorwärts und uns den Kloaken der westlichen Politik angenommen.....

R.B.

URL
2016-10-22 в 03:09 

Bin auch der Meinung. Obwohl der Selbstfindungsprozess richtig Spaß macht (+ sein muss). Wünsch zu hören, wohin, damits nicht/wenig einseitig aufwendig bleibt/ist. Und keine Steuern an den -nicht-staat oder sonstwohin gehn(nur am 1. ist der Erste).
m.e.

URL
2016-10-22 в 03:23 

Ich habe uns eben wieder ins Netz gebracht.

Einige kurze Gedanken noch dazu:

Dagmar und ich haben nach ausgiebiger Abwägung die Entscheidung getroffen, erst mal beim gewohnten "vineyardsaker.de" zu bleiben. Zum einen gibt es da draussen sehr viele Leser und Teilnehmer, die das nun mal so in ihren Browsern abgespeichert haben. Zum anderen hat das Ding in florida, usppa, sich schon eine ganze Weile in "thesaker" umbenannt; wir unterscheiden uns also so oder so.
Und es gibt noch eine Meta-Aussage: Die vineyardsaker Gruppe hatte ursprünglich mal ein klares und auch offen benanntes Ziel: Widerstand gegen und Deaktivierung der anglo-zionisten. Dafür stand "vineyardsaker". Die Namensänderung der Truppe in florida hat sich davon abgewendet (warum auch immer) und eine einzelne Person, den Mann, der es vorzog in den usppa zu leben, in den Mittelpunkt.

Wenn wir uns "altmodisch" weiterhin "vineyardsaker" nennen, dann steht das auch dafür, dass es bei uns nicht Personenkult um um Beihilfe für die usppa Agenturen geht, sondern nach wie vor um die ursprüngliche Linie, um das, was nun als St. Georgswappen auch bildlich im Mittelpunkt unseres Leit-Bildes steht.

Ich danke euch allen, vor allem auch denen, die mir geschrieben haben und auf die eine oder andere Weise Hilfe anboten und denen ich im Zuge meiner massiven Aktion die letzten Tage nicht geantwortet habe. Entschuldigt bitte; es ist kein Mangel an Höflichkeit oder Interesse oder Anerkennung sondern einfach Überlastung.

Und noch eine letzte Anmerkung: Die, die uns ermeucheln wollten, haben nicht nur versagt; nein, sie haben eine Situation herbeigeführt, in der unmissverständlich klar und offensichtlich wurde, dass wir alle wir eine Gemeinschaft aufgebaut haben, die man nicht mal so eben umhauen kann.

Das Thema des virtuellen cia Knasts ist durch. Ich zürne denen nicht mal mehr. Die haben getan, was amis eben so tun - und das Ergebnis ist wie üblich nicht das, was sie wollten.

Wir haben wichtigere und interessantere Themen. Und nun auch wieder einen Ort dafür. :)

URL
2016-10-22 в 03:44 

@ Russophilus

Vielen, vielen Dank. Ich habe 'drüben' bereits gelesen, traue mich jedoch nicht als erster was reinzuschreiben. Ich denke das sollten die 'Dorfältesten' machen.
Nochmals vielen Dank.

Pino

URL
2016-10-22 в 05:25 

@russophilus

Vielen Dank für die Mühe und Anstrengungen den Blog am Laufen zu halten.
Freue mich auf die neue alte vineyardsaker.de Seite und bin schon sehr gespannt auf ihre und Dagmars Analysen und die Kommentare der vielen Dorfbewohner

No Pasaran!

bobscorner

URL
   

Russophilus

главная