Ознакомьтесь с нашей политикой обработки персональных данных
15:20 

vineyardsaker.de Panne

Liebe vineyardsaker.de Leser und Teilnehmer

Wie ihr sicher bemerkt habt, ist unser blog seit gestern "bewusstlos". Aufgrund der Gegebenheiten innerhalb der vs. "Gruppe" können wir selbst derzeit (noch) so gut wie nichts unternehmen. Wir müssen einfach abwarten.

Was wir immerhin wissen und auch gerne an euch weitergeben ist, dass das Problem bekannt ist und daran gearbeitet wird. Zugleich unternehmen wir einen entschlossenen Versuch, mehr Zugriff für professionellere IT Leute aus unseren eigenen Reihen zu bekommen, um weniger auf wer weiss welche, das muss man leider so sagen, offensichtlich inkompetente Hanswurste angewiesen zu sein.

Sollte dieser Versuch scheitern, so gibt es recht konkrete Pläne für alternative Lösungen (sprich, eine komplette Loslösung), die allerdings erst mittelfristig verfügbar sein werden.

So peinlich und ärgerlich es auch sein mag, bleibt uns momentan nur, euch um Geduld zu bitten. Insoweit uns neue Informationen und Sachstandsänderungen erreichen, werde ich diese hier zeitnah an euch weitergeben.

Euer (angesicht solch absurder Inkompetenz ziemlich verärgerter) Igor

@темы: vineyardsaker.de

URL
Комментарии
2016-10-13 в 22:38 

Was soll ich sagen...
Habe gerade den Artikel "Willkommen in der multipolaren Welt" von Analitik gelesen und bin begeistert! Absolut empfehlenswert und verbreitungswürdig!
Erinnert mich, nebenbei, im Schreibstil an Russophilus, bzw. hätte auch von ihm sein können. :-)


@Russophilus
Mein finanzielles Angebot für ein eigenes Blog steht! Würde ich sehr begrüßen.

Munnie

URL
2016-10-13 в 22:53 

Munnie

Ich danke aufrichig für das Angebot, hoffe aber nie darauf zurückkommen zu müssen. Dazu muss ich auch erklären, dass sowas weniger eine Frage des dauernden Betriebes ist; der kann für ein blog dieser Größenordnung bequem im 3-stelligen Bereich jährlich gehalten werden. Das Problem ist der Aufbau, in dem *sehr viel* Arbeit steckt, wenn man sich nicht gleich das nächste Problem mit irgendwelchem Fertigdreck aus amiland einhandeln will. Da kommt man schnell in den (unteren) 5-stelligen Bereich, was wohl die Möglichkeiten unserer Mitglieder/Gemeinschaft übersteigen dürfte.
Die Alternative ist die, der Gesetzmäßigkeit der Konvertierbarkeit von Arbeit und Geld zu entsprechen, sprich, mit wenig Geld hinzukommen und dafür reichlich Zeit und Arbeit zu investieren. Allerdintgs habe ich diese Zeit momentan nicht. Und so müssen wir hoffen, dass die vs "ITler" bald mal einen lichten Moment haben oder aber wir müssen die Übergangszeit hier verbringen.

Ich hätte es auch gern anders, aber wenn nicht gerade jemand 10, 15 Tausend euro zuviel hat, dann müssen wir den unbequemen und langen Weg gehen.

Andererseits: Was soll's? Man kann auch hier schreiben und diskutieren. Das ist wie mit Menschen immer; wer sich wirklich was zu sagen hat, der kann das auch in einer ungemütlichen Dorfkneipe tun. Und das, was für viele hier so unerquicklich ist, dass alles russisch ist, ist zugleich auch die Gewissheit, dass einem hier keine merkel-Komplizen querschießen können.

URL
2016-10-13 в 23:07 

Hallo,

viele fragen sich was nach einem Finanzcrash so alles passieren könnte, in der Serie „Mr. Robot“ wird ein potentieller Angriff durch Hacker eingeleitet und welche zwischenmenschlichen Probleme dabei zu Tage treten wobei die Atmosphäre besonders gut eingefangen wird.
Es wird auch ein psychodelischer Trip in die Psychologie des Genies und auch des pathologischen Psychopaten umschrieben.

Insgesamt möchte ich es Interessierten zu genannten Themen empfehlen, hier der Trailer;

www.youtube.com/watch?v=xIBiJ_SzJTA

Die (mitlerweile auch 2. Staffel) kann man Streamen (ist das eigentlich illegal?);

bs.to/serie/Mr-Robot

P.S. Verdient auf VS haben Sie sich, Herr Russophillus, in so Fern, dass Sie mein Hautgesuchter Kommentator gewesen sind ;-)
Ihrerseits Kommentare habe Ich immer sehnsüchtig Verschlungen.

MfG Alex

2016-10-13 в 23:20 

Die Serie ist über den Link natürlich auf Deutsch.
Entschuldigung das der Hinweis gefehlt hat.

2016-10-13 в 23:23 

O.K., bin nach der Lektüre vom aktuellen Analitik-Artikel wieder weitaus besserer Laune als zu Beginn des Abends.

Aha, 10-15.000 Euro sind die Marke?

Ja mei, das sollte doch bei gefühlten 100 - 150 Stammkomentatoren nicht solch ein Problem sein.
Der einzige Haken an der Sache wäre, z.B. für mich, wie überweise ich anonym meinen Beitrag (im niedrigen bis mittleren 3-stelligen Bereich)?
Habe so etwas noch nicht gemacht.

Z.B. Bitcoins?

Außerdem hatten wir doch mal einen Spender, ich weiß, der Vergleich verbietet sich eigentlich von selbst, nennen wir ihn Mr. Y., der bei der Donbass-Spendenaktion mal eben 10.000 Euronen lockergemacht hat.
Man könnte Mr. Y. auf dem neuen Blog im Gegenzug einen eigenen Kommentar-/Mäzen-Bereich schaffen, in dem er ungekürzt und unzensiert alles schreiben darf, was ihm so in den Sinn kommt und das ist ja aller Erfahrung nach eine ganze Menge, wenn die Nacht lang und das Bier kühl ist... :-)

Spaß beiseite, aber ich sehe bei den 10 - 15.000 Euronen nicht das Problem, wenn die meisten mitmachen und die Anonymisierung der Überweisung gewährleistet ist.

Also Leute, 100 - 150 Euro für jeden der es kann, die anderen eben 5, 10 oder 20.
Nicht muß, alles kann sein...

Also wenn es daran scheitert, dann war es wohl nichts mit Gemeinschaft und so weiter...

Maxim

URL
2016-10-13 в 23:58 

Herr Russophilus,

ich verstehe nicht ganz Ihre Bezugsquelle (ist Sie geheim, oder bereits viel zu häufig erwähnt worden, oder?) in Sachen „Alte Texte der Ewitschi“???
Meinen Sie das?;

www.slawisch-arische-weden.de/index.html

Wären Sie so freundlich, Ihre Quelle zu nennen?!

Mit den freundlichsten Absichten
Alex

2016-10-14 в 00:03 

Seiler

Die Santia Veden zu studieren schadet nicht.

URL
2016-10-14 в 00:09 

...ich habe auch gerade den " Analitik-Artikel gelesen....gute Arbeit.
Finanzielle Unterstützung, wie von " Munnie " beschrieben, würde auch von mir erfolgen. Ich könnte mir durchaus einen mtl. Beitrag vorstellen ( natürlich auf freiwilliger Bais ..)

URL
2016-10-14 в 00:09 

sorry....
Namen vergessen
: Thommy

URL
2016-10-14 в 00:13 

Maxim

Ehe wir nun einen Riesen Aufwand betreiben mit anonymen Zahlungswegen usw, warten wir doch erst mal noch ein bisschen, ob unser vs.de wieder zum Leben erweckt wird. Auch dürfte zwischen "sollte kein Problem sein" und der tatsächlichen Verfügbarkeit der Mittel ein Unterschied bestehen. Mein Eindruck ist, dass gerade die weniger gut Gestellten am ehesten anfangen genauer hinzusehen und zu denken (und 10 - 15 Tsd wohl nicht zusammen kommen. Was soll ich dann tun? Ein halbes blog nützt niemandem. Was ich noch anbieten kann, falls hier auch wohlhabende Geschäftsleute mitlesen, ist, dass man diese software dann natürlich auch vertreiben und Geld damit verdienen kann, was dann dem edlen Spender zufiele, wenn ihn das interessiert (Anmerkung: Ein ordentliche und sichere blogsoftware würde sich ziemlich sicher recht ordentlich verkaufen. Allerdings: das müsste dann wirklich der Betreffende tun; Ich bin so gar kein Verkäufer)).

Und ja, es gruselt mich auch vor Konten oder gar Bitcoin Kram. Das ist so gar nicht meine Stärke und ich sollte mich gegebenfalls auch mit Technik beschäftigen und nicht auf Zahlungskram konzentrieren müssen. Auch habe ich da viel zu wenig Ahnung; ich weiss nicht mal, ob anonyme Zahlungen legal sind. Auch wüsste ich nicht, wem man trauen kann; paypal z.B. schon mal nicht, soweit ich weiss.

URL
2016-10-14 в 00:16 

@ Maxim

man könnte auch etwas in einen Briefumschlag stecken und mit der Post versenden. An ein Postfach. Ohne Absender.


Aurelia

URL
2016-10-14 в 00:19 

"ob unser vs.de wieder zum Leben erweckt wird."

Mir gehts wie einigen hier, ich glaube eher nicht an IT-Versagen, sondern an gezieltes abschießen.


Aurelia

URL
2016-10-14 в 00:32 

Zum Thema Ausweichmöglichkeit bzw. Alternative zum vs-Blog
Hat nicht RT vor etwa einem halben Jahr angeboten, dass Privatpersonen Blogs dort eröffnen können? Einzige Bedingung war, dass es nicht gegen russische Interessen und Gesetze verstossen dürfe. Wäre das etwas?
Aarsupilani

URL
2016-10-14 в 00:39 

Aarsupilani

Sicher lieb gemeint, aber: ich jedenfalls habe null Interesse, von einem mackigen blog auf ein anderes umzuziehen. Und schon gar nicht auf eins von RT, während das zionistenpack in eu-ropa allen Ernstes erwägt, RT und Sputnik komplett zu blockieren.

*Irgendwas*, auf dem wir schreiben und miteinander reden können, haben wir hier doch. Ansonsten: Wenn, dann richtig und mit solider Zukunft.

URL
2016-10-14 в 00:50 

Warum muss die Zahlung unbedingt anonym sein?? Entweder ich stehe zu einer "Sache" oder nicht! Ich bin Deutscher, meine Frau Russin und mein Sohn somit halber Russe und halber Deutscher (Binational mit zwei Pässen). Und ich schäme mich mich nicht, Geld in den Donbass zu überweisen (was mir so Mitteln möglich ist)
Der Vorschlag über einen monatlichen Beitrag gefällt mir auch. Wichtig ist, dass es wieder mit einer sicheren Präsenz im Internet weitergeht, denn es war ja nicht das erste Mal, dass der VS.de "down" war...

2016-10-14 в 00:54 

(gelöscht)

Sie bedrängen mich diesbezüglich schon lange. Hören Sie bitte auf damit - Russophilus

2016-10-14 в 01:18 

Ist die gesamte akhbar-geschichte nicht sehr positiv, vom Standpunkt des Volkes, zu werten!?!
Immerhin ist kein Fall bekannt, wo jemand seinen "ausländischen" Nachbarn einen Kopf kürzer gemacht hat.
Daher behaupte ich, die Reizstromzufuhr des TV-Zombies muss erheblich gesteigert werden zu Weihnachten, den die Fot..n im Kabinet sind nicht christlich.

2016-10-14 в 01:43 

ZITAT von Russophilus: "wer sich wirklich was zu sagen hat, der kann das auch in einer ungemütlichen Dorfkneipe tun. Und das, was für viele hier so unerquicklich ist, dass alles russisch ist, ist zugleich auch die Gewissheit, dass einem hier keine merkel-Komplizen querschießen können." ZITAT ENDE


Keinesfalls ungemütlich finde ich es hier. Dass uns hier niemand querschießen kann, hoffe ich inständig. Die russische Sprache hier könnte uns inspirieren dazu, kyrillische Buchstaben erkennen zu lernen und die Wörter dazu nachzuschlagen um uns besser zurechtzufinden? Vielleicht ist der Ausfall vom deutschen vs und der Umzug hierher geradezu ein Wink dafür uns mit der russischen Sprache näher zu beschäfigten?

Auf jeden Fall bin ich dankbar, dass Russophilus frühzeitig für eine Ausweichmöglichkeit gesorgt hat.

Und danke Russophilus für die Anleitung, wie man hier schreiben kann.


Aurelia

URL
2016-10-14 в 05:07 

Neuigkeiten zum vs blog

Die gute Nachricht: Wir haben nun ein ziemlich aktuelles backup.

Die schlechte Nachricht: Diese Versager haben null Plan, wie man das blog reparieren könnte, aber ein freches Maul und spielen Abwimmelspielchen mit uns. Obendrein habe ich sie beim Lügen erwischt. Nun werden wir sehen, ob der saker a) vertrauenswürdig und b) noch der Herr über seine inkompetenten IT Versager ist.

(Misstrauisch geworden habe ich mal genauer das backup angesehen. Leute, diese Typen sind noch bei weitem inkompetenter als ich dachte. Die positive Seite ist die, dass die viel zu dämlich sind, als dass die cia die nehmen würde).

URL
2016-10-14 в 06:55 

Hallo Wu Ming,danke für den Link.

Christina,

URL
2016-10-14 в 08:32 

sloga

Habe den vielgelobten Artikel gelesen. Er ist recht informativ und chronologisch gut aufgebaut.

Beim Märchen fehlen mir zwei wichtige Komponenten:

1. Der König ist sterbenskrank. Der kann das Schwert nicht einmal mehr halten; geschweige denn, es benutzen. Der neue König/Königin steht in den Startlöchern.

2. Was ist mit dem Hexenmeister? Hat der sich in Luft aufgelöst? Der König ist zu schwach (unmotiviert), um ihn zu besuchen. So wie es seine Vorfahren über Jahrhunderte getan haben und sich dadurch an der Macht gehalten haben. Schließlich waren allesamt mit dem Schwert nicht besonders gut, während sie die Magie nie in Stich gelassen hat. Dafür ist die eventuelle Thronfolgerin tagtäglich beim Hexenmeister. Der Hofstaat und die Herzoge hassen teilweise den Hexenmeister. Nur über eines sind sie sich alle im Klaren. Fällt der König - fallen sie mit ...

URL
2016-10-14 в 09:29 

Schön hier die VS-Gemeinde wieder zu finden. Danke und beste Grüße an Russophilus für seinen Einsatz unsere kleine Gemeinde zusammen zu halten, sei es nun mit diesem Ausweichblock oder mit seinen Beiträgen.
Habe mir gestern den Artikel von Analytik reingezogen und mir dann im Anschluss einen gut gekühlten Wodka gegönnt. Ist sonst wirklich nicht meine Art, das mit dem Alkohol, schon gar nicht mit Wodka.
Er stand als Erinnerung nun schon 27 Jahre in meiner Speisekammer herum, ein letzter Einkauf im damals benachbarten Russen-Magazin der 12. Garde-Panzerdivision Neuruppin.
Aber bei einer solchen Geburt, komme ich nicht umhin es doch zu tun und das lang gelagerte Fläschchen mit russischen Wurzeln wanderte schon beim Lesen in den Gefrierschrank. Hatte die letzten Wochen tatsächlich ein Gefühl in mir, als würde etwas Neues, etwas nie Gekanntes das Licht der Welt erblicken. Ja, irgendwie hat Analytik da den Nagel auf den Kopf getroffen. Ein Prost und Nastarovje auf die Russische Föderation, auf das Baby vieler Nationen und letztendlich auf den größten Lichtblick der Menschheit bisher im 21. Jahrhundert, auf die Geburtsstunde der Multipolaren Welt. Möge das Baby gedeihen und wachsen. möge es immer Beschützer und Bewahrer finden, in die Herzen und in die Seele der Menschen einkehren. Nastarovje Putin, Lawrow, Schoigu ....
Grüße an alle …
gesep

URL
2016-10-14 в 09:48 

Hier mal ein russischer Zahlungsdienstleister:

Ein- und Auszahlungen in 4 verschiedenen Währungen: Rubel - Bitcoin - Eur - Usd

Gebühren: Für die Kontoführung fallen keine Gebühren an. Geld versenden an andere Payeer-Mitglieder schlägt mit einer Transfergebühr in Höhe von 0,95 Prozent zu Buche.

Für Auszahlungen generell bietet Payeer ein nutzerfreundliches Berechnungsmodul an, in dem Sie nach Eingabe des gewünschten Geldbetrages eine komplette Übersicht der anfallenden Gebühren (zwischen 0 und 5 Prozent) je nach gewählter Zahlungsoption erkennen können.

Bitcoinkonto mit Bitcoinadresse ist implementiert und kreditkarte auf Guthabensbasis ohne Jahresgebühr gibt es auch.

http://payeer.com

-----

Typisch russisch - "schlägt" den amerik. Zahlungsprozessor (Pp) um Längen.

2016-10-14 в 09:56 

Eine Kontoeröffnung in Russland würde mich auch interssieten.

URL
2016-10-14 в 11:10 

Nionde
Eine Kontoeröffnung eines Deutschen bei einer Sberbank in Moskau ist relativ einfach, wenn man einen englischsprachigen Mitarbeiter findet, der einen verständlich durch den Prozess der Kontoeröffnung führen kann. Anzuraten wäre die Zentrale der Sberbank in Moskau zu besuchen (19 Vavilova St., 117997 Moscow, Russia
Phone: +7 495 957 58 62) Ich habe letztendlich einen englischsprachigen Sberbank Mitarbeiter in einer Bankfiliale in der Tverskaya ulitsa gefunden. Onlinebanking in russischer und englischer Sprache ist möglich, wenn man eine russische Visakarte der Sberbank erhalten hat. Von Kontoeröffnung bis zur Erhalt der Visakarte vergehen etwa 2 Wochen. Die Visakarte muss bei der Sberbank persönlich abgeholt werden, ein Versand nach Deutschland ist nicht möglich. Da mir während der Friedensfahrt im August in Moskau nicht genug Zeit blieb um ein Konto zu eröffnen, plane ich zum Jahreswechsel einen 2. Anlauf.

URL
2016-10-14 в 11:52 

@comentador
zu "payeer" - "Hier mal ein russischer Zahlungsdienstleister:" In den "rules" lese ich so etwas von georgischem Recht und Bank of Georgia, das hat dann aber nix mit russisch zu tun (?) - auch mag ich weder meine Mobilfunknummer bekanntgeben und mich und meinen Ausweis/Reisepass fotografisch nach Georgien (oder sonstwohin) senden. Auch finde ich auf der englischen payeer-Seite nichts zu den Gebühren, deutschsprachige Seiten dazu widersprechen sich von kostenlos bis genannten 0,95%. Gerne würde ich diese Alternative zu dem teuren amidreck für meine eher Kleinstbeträge nutzen - kann man das für mich nochmal gerade rücken? Bitte!

Druschba

URL
2016-10-14 в 12:35 

@Druschba

Payeer hat Niederlassungen in Moskau und Aberdeen.


2016-10-14 в 13:18 

@ sloga

Der Hexenmeister macht mir auch große Sorgen. Welchen Wirtskörper wird er sich suchen? Stellt er sich erstmal scheintot, um in ein paar Jahren oder Jahrzehnten wie gewohnt weiterzumachen? Übung darin hat er. Seine Spur läßt sich über tausende Jahre verfolgen.

Mein Befürchtung ist, daß er China als Ziel sieht. Wohl nicht zufällig will China in Syrien Erfahrungen im Kampf gegen islamistische Terroristen sammeln. Um dem Hexenmeister von Beginn an eine Waffe in ihrem Land aus der Hand zu schlagen?
Nicht zufällig dürften England und Israel zu den Mitgliedern der neuen chinesischen Entwicklungsbank gehören. Wenn auch noch ohne besondere Rechte.
Auch darf man nicht vergessen, daß es in China ebenfalls eine kommunistische Revolution gab. Wer die Drahtzieher dieser “Revolutionen“ sind wissen wir. Diente sie dem Ziel, schon mal vorsorglich für mal schlechtere Zeiten des Hexenmeisters quasi Keimzellen zu legen, die zu gegebener Zeit unbemerkt aufgehen?

Einiges deutet darauf hin, daß sich China der Gefahr bewußt ist. Aber was wird sein, wenn die derzeitigen umsichtigen Politiker einmal nicht mehr einwirken können? Der Hexenmeister hat Erfahrung und Geduld über Jahrtausende. Was sind da für ihn ein paar Jahre oder Jahrzehnte? Und dann hätte Rußland, und damit auch Europa, in der Tat ein Problem, schon auf Grund der schieren Masse.

lilith

URL
2016-10-14 в 13:42 

Eine Delegation des US-Friedensrates ist nach Damaskus gereist, um sich ein unverfälschtes Bild von den Hintergründen des Syrien-Kriegs zu machen. Nach ihrer Rückkehr haben die Teilnehmer ihre Ergebnisse im UN-Hauptquartier zu New York vorgetragen.

Madelyn Hoffman, die Direktorin der Friedensaktion New Jersey, die seit 16 Jahren als Friedensaktivistin in Erscheinung tritt, erklärte:

Es ist kein Bürgerkrieg, der in Syrien stattfindet, und auch kein Krieg Assads gegen seine Bevölkerung. Es ist Präsident Assad, der gemeinsam mit seiner Bevölkerung als eine Einheit gegen ausländische Truppen und Terrororganisationen kämpft, die aus dem Ausland finanziert werden, gegen das syrische Volk!

Diese Terrorgruppen wechseln ihre Namen beinahe täglich, um ihre Identität und ihre Geldgeber zu schützen. Hinter diesen Terrororganisationen stehen Saudi Arabien, Katar, die Türkei, die USA und sogar teilweise Israel.

Die gesamte Idee des Regimechanges ist nach internationalem Recht illegal. Die Amerikaner haben nicht das Recht zu bestimmen, wer in Syrien die Führung hat.“

https://deutsch.rt.com

2016-10-14 в 13:54 

@wetterfrosch,

ja, der Herr Putin hat den französischen Journalisten ordentlich Kontra gegeben und klar dargestellt, was in der UN-Resolution stehen sollte und was darin stand, nachdem man - also die Franzosen - jenseits des Atlantiks zum Befehlsempfang waren.

Severa Snape

PS: Danke, russophilus, für Ihre Analysen, auch zu Chemnitz und Leipzig. Sie sind, was letztere Vorgänge angeht, mit ihrem Unbehagen nicht allein.

URL
   

Russophilus

главная