Ознакомьтесь с нашей политикой обработки персональных данных
15:20 

vineyardsaker.de Panne

Liebe vineyardsaker.de Leser und Teilnehmer

Wie ihr sicher bemerkt habt, ist unser blog seit gestern "bewusstlos". Aufgrund der Gegebenheiten innerhalb der vs. "Gruppe" können wir selbst derzeit (noch) so gut wie nichts unternehmen. Wir müssen einfach abwarten.

Was wir immerhin wissen und auch gerne an euch weitergeben ist, dass das Problem bekannt ist und daran gearbeitet wird. Zugleich unternehmen wir einen entschlossenen Versuch, mehr Zugriff für professionellere IT Leute aus unseren eigenen Reihen zu bekommen, um weniger auf wer weiss welche, das muss man leider so sagen, offensichtlich inkompetente Hanswurste angewiesen zu sein.

Sollte dieser Versuch scheitern, so gibt es recht konkrete Pläne für alternative Lösungen (sprich, eine komplette Loslösung), die allerdings erst mittelfristig verfügbar sein werden.

So peinlich und ärgerlich es auch sein mag, bleibt uns momentan nur, euch um Geduld zu bitten. Insoweit uns neue Informationen und Sachstandsänderungen erreichen, werde ich diese hier zeitnah an euch weitergeben.

Euer (angesicht solch absurder Inkompetenz ziemlich verärgerter) Igor

@темы: vineyardsaker.de

URL
Комментарии
2016-10-21 в 13:38 

@sloga
Ich stimmen Ihnen zu: Die "neubürger.." verkünden eine Identität, - in die sie reinwachsen.
Wir "betteln" um einen Rahmen, um uns entfalten zu können bzw wohin wir reinwachsen wollen (kriegen aber den Rahmen nicht)

Alles was nicht verboten ist - ist erlaubt zu tun.

@Uwe
Diese Beschreibung von dem Polen, ist wahrhaftig und wahrhaftig bitter.
(mein Tipp: Sehr "unhöflich" lohnt sich! - ich konnt/kann dies sehr oft in Alltagssituationen durchsetzen. Wer einen allerdings in den Rücken fällt, setzt man sein Recht! durch, sind die eigenen Landsleute. (weil doch so unhöflich-undeutsch-unzuvorkommend-hart...))
M.E.

URL
2016-10-21 в 13:38 

@ Politicus

Nun die "Ansprache" des Generals war natürlich frei erfunden und sollte den Istzustand karikieren. Aber die Grundaussage bleibt: WAS um Himmels willen hat ein belg. Flieger dort - stundenlang "unmotiviert" herumfliegend - verloren? Zur Krönung schießt es noch einige Verbündete der Russen ab, die klar und deutlich gesagt haben, dass sie so etwas als Angriff auf sich selbst werten ...

Dass es "Übungen unter Realbedingungen" gibt (und alle anderen eifrig mitmachen) ist klar. Nur, war diese Aktion mMn weit weg von einmal so "üben unter Realbedingungen". Das hätte eine Todesfahrt (-flug) werden können! Das muß doch der belg. Politik, Regierung, Generalität und letztlich auch dem belg. Piloten, die allesamt den Tod "ihres" Piloten in Kauf nahmen, klar gewesen sein. Also noch einmal: Wie dämlich muß man sein, um als so unbedeutendes Land da mitzumachen? Da war mMn mehr Zwang als vermeintlicher Eifer dahinter.

Außer man geht natürlich davon aus, dass ALLES gespielt ist und die Belgier wußten, dass die Russen nichts unternehmen werden ... aber das will ich gar nicht weiterdenken. Nur. Viel mehr Varianten gibt es nicht.

Was das "Blut an den Händen" betrifft: Das ist logisch, denn es ist die Eintrittskarte zum erlauchten Kreis. So wie Politiker "gezwungen" werden vor Eintritt in den "Theatersaal" bzw. in die Logen des Theaters (also zu den Supergagen und allerlei Privilegien) eine strafbare Handlung zu begehen (a la "Mutprobe" bei Straßengangs), so muß beim Militär Blut an den Händen kleben, um zur auserwählten Elite zu gehören. Ein Zutrittsritual - nichts aufregendes.

sloga

URL
2016-10-21 в 13:43 

@ Russophilus

Zum Logo,
mir persönlich würde ein Logo besser gefallen, welches die Vision einer multipolaren Welt zum Inhalt nimmt .. vielleicht ein Bär der den schlafenden Riesen (das kollektive Bewusstsein) aufweckt zum konstruktiven Miteinander .. wo die deutsche Seele ihren Platz findet und die russische, aber auch die griechische, französische, tunesische und auch die amerikanische ...

EinzellerWunschÖkoInselSchwarm

URL
2016-10-21 в 14:34 

Ist sinnfrei sein blog mit logo nach multipolar ausrichten.

Seinen einem zustehenden Platz/Meinung zu befestigen, ist multipolar! - weil der/die der Anderen kein Thema ist.
M.E.

URL
2016-10-21 в 14:38 

@ M.E.
Zum Ergebnis des Berliner Treffens. Hier ist die Presseerklärung nebst Video zu finden. Offizieller gehts nicht.
(http://)en.kremlin.ru/events/president/news/53128

URL
2016-10-21 в 14:41 

Vielen Dank.

URL
2016-10-21 в 14:53 

Erklärung gelesen.
Praktisch eine Wiederholung auf bestehen nach allem Völkerrecht/Recht inkl menschlicher Moral.
Woran sich RF messen lassen kann - der Rest aber nicht. Ein neues: Spiegel vor das Gesicht halten.

Ein Neues: schießt ihr zu uns, schießen wir zurück.
Aber noch nicht ein brachiales Durchsetzen der "Abmachung".
Warum nicht, weiß Präsident Putin und seine Leute.
Sollten wir alle so machen: ein Bestehen auf sein Recht, bei Zuwiderhandlung, Maske vom Gesicht reißen. Würde funktionieren, wär nicht die gekaufte Presse.
--
fallen mir gerade diese Brutalo-Clowns ein, die aus us rübergeschwappt sind. Könnten die Vollstrecker gegen den widerspenstigen kleinen Mann sein. Kriegte ja nie jemand mit, dass "Opfer" die sind, die sich auf web-Seiten rumtreiben, die nicht "genehm" sind.
M.E.

URL
2016-10-21 в 14:58 

Hallo Uwe,
habe mir jetzt auch den Bericht des Polen durchgelesen. Auch die anderen Kommentare und den eigentlichen Artikel.

Ich zitiere mal aus dem Artikel:
"Im Jahr 1998 war plötzlich alles anders, Migrantenkinder merkten erstmals, was passieren kann, wenn man Gewalt sät. Warum? Aus dem Nichts tauchte „Rock gegen Oben“ auf, ein Album der ehemaligen Rechtsrockband Landser, und machte die Runde. Die Folge? Diverse deutsche Jugendliche hielten monatelang zusammen, weshalb keinerlei Übergriffe durch Ausländer erfolgten. Michael Regener alias Lunikoff war Sänger der Band, gab deutschen Jugendlichen Halt. Ja, jene Texte waren sehr hart, doch was deutsche Schüler erlitten, war grausam. Keiner der deutschen Jugendlichen wandte aufgrund dieser Musik Gewalt an, es herrschte einfach Zusammenhalt sowie gewisse stolze, äußerliche Symbolisierung. Pädagogen, Eltern setzten Jugendliche dermaßen unter Druck, daß sie erneut alte Muster annahmen, folglich Ausländer umso kräftiger ausholten, weil nur wenige deutsche Schüler standhielten."


Ich glaube, die Tatsache, dass Deutsche von den Ausländern so verachtet und angegriffen werden, liegt daran, dass wir mit unserer Gutmütigkeit und Erziehung zur Gewaltlosigkeit in deren Augen einfach als schwach angesehen werden. Und sie haben sogar recht. Wir wehren uns nicht. Gegen nichts, was uns bedroht. Wir lassen uns komplett verarschen.
Woran liegt das?

Teil 2 folgt

URL
2016-10-21 в 14:59 

Teil 2
Meiner Meinung nach am fehlenden Nationalstolz und fehlendem Selbstbewußtsein. Etwas, was uns gründlich ausgetrieben wurde. Wir haben kein Nationalgefühl, kein positives Leitbild, nichts, worauf wir als Deutsche stolz sein könnten. Auch kein positives Wir-Gefühl und wir verachten uns im Grunde selbst. Zumindest vermitteln wir das nach außen so mit unserer Unterwürfigkeit. Selbst die deutsche Fahne zu zeigen, gilt hier als anrüchig.

Es hat nur eine einzige Zeit gegeben, als wir ein positives Selbst-Gefühl entwickelt hatten: Das war während der Fußballweltmeisterschaft 2006 in Deutschland. Ich bin kein Fußballfan, aber diese Stimmung im Land und dieses Wir-Gefühl habe ich sehr genossen. Leider war es nach Ende der WM auch schnell wieder vorbei.

Ich vermute, sobald eine Figur auftaucht, die uns Deutschen unser Selbstwertgefühl und das Bewusstsein unserer Stärke und Kraft wiedergibt, wird der Wind sich drehen und es wird wieder Zivilcourage geben. Genau da muss angesetzt werden. Die Leute warten darauf, weil dieser Anstoss leider nicht von innen kommen wird, bzw. nicht kommen kann. Er würde sofort niedergemacht. Sowohl von der Politik, der so eine Wendung gar nicht in den Kram passen würde, als auch von großen Teilen des Volkes selbst.

Munnie

URL
2016-10-21 в 15:17 

Solange es keine Figur gibt, die Selbstwert/Stärke etc gibt
hat man keinen. Aber dann!
Scheint, da wird Selbstwert/Stärke mit Masse verwechselt.
Merkt man überall (überall schließt alles ein, auch blog)
M.E.

URL
2016-10-21 в 16:44 

Da ich nicht der Einzige zu sein scheine, dem bei dem vorgestellten Header (hier auch LOGO genannt) Karl Kraus in den Sinn kommt: „Das Gegenteil von gut ist gut gemeint“ und ich, aus Angst dieser Augenkrebs-Schmaus könnte, einmal veröffentlicht, nur sehr schwer wieder zu heilen sein, hab’ ich - um nicht nur zu matschkern (rum-nölen) sondern auch konstruktiv an einer Lösung mitzuwirken, zwei Alternativen grob skizziert, die den (für einen SAKER = Falke lebenswichtigen) Himmel, Luft und Dynamik zurückbringen.
Russophilus hat brilliant die zwei Hauptpunkte formuliert: Flaggen als Symbol der Völker sowie die Verbindung beider. Wenn also noch dem Namensgeber Rechnung getragen wird, sind wir am richtigen Weg...
Eines mehr keep it simple stupid (KISS) das andere doch mit mehr spirituell koptischer Kraft.

https Doppelpunkt //dl.dropboxusercontent.com/u/952436/Header/HEADER%20mit%20Band.png
https Doppelpunkt //dl.dropboxusercontent.com/u/952436/Header/HEADER%20mit%20st.%20Georg.png

Die hier von uns beschriebenen Prozesse sind dynamisch, und bei allem Drama und Elend will ich doch den Himmel als Grenze statt des von Wordpress vorgegebenen Rahmen sehen. Just my 2 cents
Asha

URL
2016-10-21 в 16:53 

Liebe Designer

So richtig glücklich bin ich selbst nicht, alleine schon deshalb, weil dem Logo jede graphische Feinheit und Eleganz fehlt. Aber erstens brauchten wir ja *schnell* eines und zweitens muss man sich mal zumindest auf eine Art Grundmodell festlegen (Und drittens bin ich zu wordpress-blöd, um da noch groß zu tricksen, mit einem St. Georgsband wo ganz anders auf der Seite. Eine einfache Möglichkeit hätte es noch gegeben, nämlich die Seitenleiste; wurde ja auch vorgeschlagen, verwarf ich aber, weil dann der Text nur schwer zu lesen ist und mancher auch "Augenepilepsie" kriegt).

Raphaela L's. Idee finde ich durchaus hübsch und gedenke das, später mal für irgendwas aufzugreifen, aber: Dieser Logobanner ist **klein**, zwar breit aber niedrig. Da sind Details nicht einfach.

Die Grundidee "dt. und russische Fahne und St. Georgsband" wurde ja hier mehrfach aufgebracht und so nahm ich sie als Grundmodell. Nur wollte ich noch ein, zwei wichtige Elemente mit drin. Die Ausführung ist nicht gerade ein Augenschmaus, nur was soll ich tun? Ich bin, was Graphik angeht, ein völlig unbegabter Amateur.

Bei dem Grundmodell möchte ich nun bleiben. Aber, dt. Fahne mal andersrum oder Farben besser abstimmen oder so, das geht. Das St. Georgsband *muss* mit rein. Lieber sieht das Logo Scheisse aus als dass ich den Menschen im Donbass unsere Aufmerksamkeit entziehe. Egal wie beschissen ein Logo aussieht, das ist GAR NIX im Vergleich zu dem, was die Russen dort täglich erleiden.

Eins noch, wo ich vermutlich sehr design-inkompetent aber stur bin: Das Verbindende muss das rote Band sein. Rot wie Blut (und beide haben damals sehr viel davon gelassen), rot wie kommunistisch, rot wie Herz (das uns Menschen eint und antreibt) und rot wie noch einiges andere.

Hilfreich wäre, wenn ein besserer designer als ich das oben vorgestellte Logo (wie gesagt, gerne auch in Details verändert, z.B. de Fahne andersrum) professioneller und deutlich schöner hinkriegt als ich und mir mailt. Laut wordpress optimales Format wäre 1260 x 233.

URL
2016-10-21 в 17:09 

Asha

Hübsch! Ordentlich gemacht. Das meine ich aufrichtig.

Zugleich habe ich mich aber gefragt "Aussage?"

Zum besseren Verständnis - weil das Logo/header/banner doch nicht primär hübsch sein muss sondern eine Aussage in sich tragen muss - hier ein Abschnitt aus meinem "willkommen zurück" Text:

«Und ein neues Logo haben wir. Da das ami-Federvieh uns so hinterrücks ermeucheln wollte, empfand ich es als befremdlich und daneben, einfach deren Logo weiter zu verwenden.
Ich gebe es zu: Meine Begabung als Grafiker ist äusserst bescheiden, aber ich denke, unser neues Logo sagt, was es sagen soll. Wir sind Deutsche, die Russland und Russen mögen und wir sind der Ansicht, dass Drachen und Vipern ein jähes Ende finden sollten.

Aber es gab noch einen anderen Gedanken, der mich umtrieb: Einige schlugen vor, eine deutsche und eine russische Fahne ins Logo zu setzen und ein „Donbass-Band“ (St. Georgs-Band). Fand ich gut und richtig, aber es störte mich auch etwas. So schön die Symbolik ist, so oberflächlich ist sie auch. „A-Land und B-Land sollen befreundet oder verbrüdert sein“ ist politiker blabla; sagt sich hübsch und heisst wenig bis nichts.
Aber auch: Nach allem, was „unsere“ „regierung“ Russland angetan hat, können wir doch nicht einfach Fahnen malen und „Druschba“ rufen. Nein, wir schulden Russland etwas, wir schulden den Russen zumindest mal eine glaubwürdige Ansage, die ihnen zeigt, dass wir es ernst meinen und dass wir auch nachgedacht haben.

Deshalb das gemeinsame Rot, das sich komplett durchzieht und uns in einem für beide grundlegenden und wichtigen Wollen verbindet; denn das ist doch etwas grundlegend Wichtiges für wirkliche Freunde, dass sie gemeinsam gegen Feinde zusammenstehen. Unser gemeinsamer Feind, der Feind auch, der dreist in unser aller Namen einen medien-, finanz- und Wirtschaftskrieg gegen Russland führt, sind die zionisten, die Drachen und Vipern. Wie diesbezüglich die Lösung aussieht, steht im Zentrum unseres Logos.
»

URL
2016-10-21 в 17:15 

«fallen mir gerade diese Brutalo-Clowns ein, die aus us rübergeschwappt sind. Könnten die Vollstrecker gegen den widerspenstigen kleinen Mann sein. Kriegte ja nie jemand mit, dass "Opfer" die sind, die sich auf web-Seiten rumtreiben, die nicht "genehm" sind.
M.E.»

Na, nach meinem Eindruck befinden sich aber unter den nicht genehmen Leuten weit überdurchschnittlich viele, die innerlich schon lange auf Widerstand, auf sich wehren, auch körperlich, gepolt sind und z.T. wohl auch dazu in der Lage sind. Viel Spaß dann mit den "Clowns"! Das wird wohl nix.

URL
2016-10-21 в 17:34 

17:15 - -
"weit überdurchschnittlich viele, die innerlich schon lange auf Widerstand, auf sich wehren, auch körperlich, gepolt sind"
- Weit durchschnittlich viele -
Ach ja? woher die Kenntnis?

URL
2016-10-21 в 17:40 

@ unbekannt 17:15

"weit überdurchschnittlich ..... gepolt sind" - Ihr Wort in Gottes Ohr! ... Lieber unbekannt! ... Ihr Wort in Gottes Ohr!!!

sloga

URL
2016-10-21 в 17:50 

Hui, hallo Wespennest! Schon wieder den Namen vergessen! Tja, ich bin eben Optimist und habe bestimmt auch Anhaltspunkte für dessen Berechtigung. Das Thema war ja schon mehrmals in diesem Kreis diskutiert worden und ich lese auch an anderen Orten. Nicht vergessen: Wenn man in einem Dornrösschenschlaf liegt, heißt das nicht, dass man keine Prinzessin ist. Merkt Ihr nicht, wie Eure Moleküle sich immer schneller bewegen? Nein? Ihr wisst nicht, was in Euch steckt. Mancher entwickelt sich zunächst unterbewusst und wacht eines Tages als neuer Mensch auf.

Torsten

URL
2016-10-21 в 17:54 

17:15 Poler oder Nutznießer?

URL
2016-10-21 в 18:53 

Nochmal zur Graphik

Erst mal: Nochmal vielen Dank! Ich habe so einiges an Vorschlägen, Material, (großteils völlig berechtigter) Kritik und Entwürfen bekommen. Eine wichtige Anmerkung noch: Ich kann photoshop Dateien *nicht* öffnen. Entwürfe bitte als gimp Datei oder als png schicken!

Insgesamt möchte ich trotzdem beim derzeitigen GRUNDmodell bleiben.

Aber ich würde sehr gerne die Kritik an meiner lausigen Ausführung aufgreifen und da einige - vermutlich entscheidende (aber das weiss ich als Designtrottel halt nicht wirklich) - Details verbessern.

Momentane Gedanken:

- de Fahne umdrehen probiere ich.
- das Ganze niedriger (233 Pixel)
- das Grau in der Mitte durch einen Himmel-Hintergrund ersetzen.
- das Rot der Fahnen und des St. Georg-Wappens abgleichen/anpassen
- irgendwas Schmales, etwas Abstand schaffendes zwischen Fahnen und St. Georgsband.
- St. Georgsband mal versuchsweise horizontal rausnehmen und vertikal als Rand (links und rechts) einfügen.

Ich bleibe aufgeschlossen für weitere Vorschläge und Kritik und besonders für gekonntere Umsetzungen als die meine.

Und eine Anmerkung habe ich noch an den einen oder anderen Graphik-Profi: Wir alle sind *Diener*; wir dienen so gut wie möglich dem Dorf, der Wieder-Annäherung an Russland, der Entstehung einer multipolaren Welt. Auch ihr seid Diener; wenn ihr dazu nicht willens seid, dann wird's nichts taugen. Wir alle, alle Berufsstände, haben so unsere Vorstellungen von "richtig"; in Design und Art Kreisen scheint das besonders ausgeprägt. Nur vergessen manche, dass die graphischen Elemente nur eben dies sind: Elemente und zwar Elemente in einem übergeordneten Größeren. Die entscheidende Frage ist also nicht "Ich zeige dem Unfähigen mal, wie das perfekt designt wird" sondern "ich trage mein fachliches Können zum Großen bei".

Einer unserer Teilnehmer hat mir ganz wunderbare (aber leider thematisch unbrauchbare) Entwürfe geschickt. Sehr sehr gut gemacht und ansprechend. Und am Schluss schrieb er, dass er aber nicht (namentlich) erwähnt werden möchte, falls wir seinen Entwurf nehmen. *Das* beeindruckt mich, das ist die Haltung, die unser Dorf braucht; das ist jemand, der groß genug ist, um sich dem-wir-Dienen leisten zu können. Hut ab.

URL
2016-10-21 в 19:05 

Teil 1
Ich hatte gestern Abend, nach dem ich gelesen hatte, dass viele ihre Wünsche äußerten wie wir den Blog gerne sehen würden, im Net "geschnüffelt".
Es gibt da ja viele bereits gestaltete Bilder, mehr graphisch gestaltete als fotografierte. Allerdings habe ich dann auf verschiedenen Web-Seiten gelesen, dass es für diese Bilder Lizenzen gibt. Das bedeutet wiederum, man müsste lizenzfreie Bilder in unseren Blog einbinden.
Bringt das was ?
Wir haben ja alle unsere Vorstellungen. Daher wird wohl letztendlich dabei herauskommen, dass wir jemanden bitten müssen, uns diesen Blog irgendwie profimäßig zu gestalten. Und das eben mit selbst gestaltetem Design. So wie Russophilus es mit den Bannern gestaltet hat.
Wir müssen uns nur einig sein, wenn es für alle wirklich wichtig ist, bei der Gestaltung des Blogs ein Ausrufezeichen zu setzen. Der Blog-Auftritt sollte was besonderes sein. Das muss natürlich nicht jetzt und gleich geschehen. Wir sind ja erst mal froh, dass wir uns zurückmelden können und dürfen.

Wir sind immer noch das Volk

URL
2016-10-21 в 19:06 

Teil 2
Ich zum Beispiel hätte die Idee unseren von allen verehrten W. Putin einen kleinen "Auftritt" zu gönnen. Es gibt da so ein prima Bild, wo er seinen Kopf umdreht und mit einem geschlossenen und einem geöffneten Auge jemanden anblinzelt. Das ist auch zu Hause mein Bildschirmschoner. Aber auch hier weiß ich nicht, ob es dafür eine Genehmigung braucht. Auch die Idee mit dem russischen Bären, der über dem Weißkopfseeadler steht um ihn unter Kontrolle zu halten finde ich gut. Da hat was natürliches und nimmt den ineinander verwachsenen Bannern die Strenge. Der Donbass sollte ebenfalls entweder mit dem S.-Georgs-Band oder seiner Flagge vertreten sein. Und wir sollten eine kleine Bilderreihe einbauen, wo alle Helden des Kampfes im Donbass, welche bereits ihr Leben verloren haben, geehrt werden. Das sind wir ihnen irgendwie schuldig.
Ja, so hat jeder seine Vorstellungen.
Vielleicht findet sich jemand und trägt all unsere Wünsche zusammen und macht in der Zukunft was draus. Das wäre klasse.

Wir sind immer noch das Volk

URL
2016-10-21 в 19:31 

Russophilus, mein Sohn ist Profi, der könnte Ihnen helfen, wie können wir uns verständigen?

URL
2016-10-21 в 19:32 

Sorry Namen vergessen.
Luise

URL
2016-10-21 в 19:34 

@ Russophilus

Wenn gleich ich überzeugt bin, dass Sie Ihr Kompliment ehrlich meinten, ein kleiner Hinweis: *hübsch* heist in der Branche hohl bis scheiße…

Ich bin mir sehr wohl bewusst, dass *Blut* auch als starkes Symbol der Brüderlichkeit und Verbundenheit gilt, und hege keine Zweifel, dass dies Ihren Gefühlen gegenüber Russland und seinen Menschen entspricht.

Doch gleichzeitig steht es - nicht nur in der Traumdeutung, auch als Sinnbild für Verlust, Tod und Unheil, für blutige Schlachten und Kriege, an Mord und Totschlag, an Schmerz und Leid.

Sie schreiben: „Nach allem, was „unsere“ „Regierung“ Russland angetan hat, können wir doch nicht einfach Fahnen malen und „Druschba“ rufen“.

Nun, unser, von Ihnen beschütztes und inspiriertes Dorf repräsentiert das Gegenteil einer Mords-Regierung. Und weder Sie noch ich noch sonst jemand aus der Dorfgemeinschaft, hat den Russen ein Leid zugefügt.

Weiters schreiben Sie: „Nein, wir schulden Russland etwas, wir schulden den Russen zumindest mal eine glaubwürdige Ansage, die ihnen zeigt, dass wir es ernst meinen und dass wir auch nachgedacht haben.“

Sorry, aber Schuld und Schuldzuweisungen sind Erfindungen und Manipulationswerkzeuge der Kat. Kirche, da steig ich nicht ein. Ich liebe die Russen, war ’87 und ’88 je 2 Wochen in Moskau und habe die wunderbarsten Menschen kennen gelernt, und ich respektiere meine Feinde.

Es ist Ihr Recht, als das unabdingbar und *verbindlich* zu benennen, was Sie für richtig halten. Das Blut, das unsere Väter vergossen haben in dem sie sich gegenseitig abschlachteten und sich und ihren Nachkommen so unendlich viel Leid zufügten, sehe ich jedoch eher als Barriere denn als Verbindung. Aber vielleicht bin ich da der Einzige...

Als "Verbindlich" nehme ich unsere gemeinsame Vision war, das gemeinsame Anliegen - nämlich den Drachen (das Böse) zu beherrschen und das was wir an Werten haben, zu teilen - beides symbolisiert St. Georg ) Mantel = Teilen, der Speer ist auf den Drachen gerichtet, der Drachen jedoch NICHT aufgespießt.

Wenn sich was spießt (kleines Wortspiel am Rande) wie hier. dass das Rot in den Fahnen weder geographisch noch typographisch auf eine Linie zu bringen ist, so hab ich lernen dürfen, ist es oft hilfreich, sich mal kurz Zeit zu nehmen, und auch die *musts* zu hinterfragen.

Einen letzten Hinweis: Blut gerinnt und trocknet aus, das Band ist was verbindet…

Respektvoll Asha

-------------------------------------------------------------------
Wunschgemäß Teile zusammengeführt - Russophilus

URL
2016-10-21 в 20:04 

Asha
Die Grafiken, die Sie brachten, sind wahrhaftig ansprechend. Ich fand sie lebendig, frisch, klar.
Ist meine Meinung sofort gewesen. Egal ob "hübsch" in der Branche "hohl" bedeuten könnte.
M.E.

URL
2016-10-21 в 20:08 

Luise

Ich habe in diesem thread eine email angegeben (diesunddas ät ...).


Asha

Und? Es ist ja nun mal so, dass unsere Völker auch durch geflossenes Blut verbunden sind.

Ich habe nicht einfach selbstherrlich bestimmt. Das derzeitige Grundmodell (wenn auch erbärmlich umgesetzt von mir) lag vorne, als ich die Dorfgemeinschaft fragte.

Schauen Sie, Sie haben Entwürfe eingereicht, die hübsch waren; mit flatternden Fahnen und einer hübsch drapierten St. Georgsschleife. Vielleicht bin ich seltsam, aber da sträubt sich bei mir so einiges. Wir sind kein heiteres Dorf mit flatternden Fähnchen; wir sind Opfer eines Anschlags und retten uns gerade hinüber in unser neues Dorf. Die derzeitige Beziehung de-RF ist auch nicht mit hübsch im Himmel flatternden Fahnen beschrieben. Und die im Donbass erst recht nicht.

Freunde sind ehrlich miteinander. Die immer wieder hingestreckte Hand Russland ist gerade deshalb so wertvoll, weil die Russen 27 Mio Tote zu beklagen hatten und uns nicht einfach ausgerottet haben. Rot ist auch die Farbe des Herzens, der Liebe und des Kommunismus. Sie dürfen schon davon ausgehen, dass ich mir so einiges dabei gedacht habe, wenn ich so stur auf das rote Band als Verbindung setze.

Wir hier sind nicht schuld? Ja, stimmt. Stünde ich in Donetsk vor Gericht, dann könnte ich sagen "die diktatura war's. *Ich* hab euch nix getan". Würde ich aber nicht. Ich stünde betreten dort, weil ich nun mal deutscher bin. Entschuldigen würde ich mich für die elenden Verbrechen "unserer" diktatura. Kleinlaut Hilfe anbieten würde ich, so gut ich irgend kann. Ins Krankenhaus zu den verstümmelten Kindern ginge ich und zwar mit der Hoffnung, sie vielleicht einen Moment zum Lächeln bringen zu können.
Ich - und zweifellos viele in unserem Dorf - haben den Russen besseres und wichtigeres zu sagen als "wir sind nicht schuld". Mag sein, dass ich unbeholfen male, aber *Menschen* verstehen das schon, was ich damit sagen will. Aufrichtigkeit und Menschlichkeit zu vermitteln ist mir gigantisch viel wichtiger als hübsch und "ich bin nicht schuld". Verarscht worden sind die Russen nun wirklich mehr als ausreichend. Es ist höchste Zeit für Ehrlichkeit, auch wenn die notdürftig und unbeholfen wirkt.

Sie haben offensichtlich Kenntnisse und Fähigkeiten als Graphiker/Designer. Und es kam allerlei, von heiter flatternden Fahnen bis zu (völlig berechtigter) Kritik an meinem hilflosen Gewurstel. Nur eins kam nicht: Eine graphisch ordentliche Umsetzung dessen, was ich vorschlug und ordentlich begründete.

Wir brauchen Ergebnisse. Ich könnte auch stundenlang erklären, warum wordpress Scheisse ist - aber hier und jetzt war eine schnelle Lösung gefragt, auch eine, die von Dagmar und all unseren Mitgliedern sofort genutzt werden kann, weil eben bekannt.
Und Sie können mir noch fünf mal erklären, warum meine Vorstellung doof und mein banner/header/logo beschissen ist. Oder Sie können meine Vorstellungen aufgreifen und sie ordentlich umsetzen. Liegt bei Ihnen.

URL
2016-10-21 в 20:19 

Obwohl ich zur graphischen Gestaltung so gar nichts beitragen kann, so würde ich trotzdem gerne einen, eher grundsätzlichen, Gedanken hinzufügen.

Wenn ich an uns und Russland denke, denke ich zuerst an die Völkerschlacht. In der DDR wurde ihr immer gedacht, wobei, das wird es bis heute, jedes Jahr wieder. Also in Leipzig. Dieses Bündnis von deutschen und russischen Soldaten besiegte Napoleon. Auch er wollte schon eine ähnliche Herrschaft über Europa errichten, wie sie heute angedacht ist.

Das Völkerschlachtdenkmal, wer es kennt, weiß, wie groß es ist, wurde allein aus Spenden der Bevölkerung gebaut. Sie wollten im Andenken an die Schlacht und den gemeinsamen Sieg zum 100. Jahrestag 1913 ein Denkmal errichten. Der angelegte See davor symbolisiert das viele vergossene Blut in der Schlacht. Ich denke, wir waren und sind uns immer der Bedeutung dieses Ereignisses bewußt. Auch wenn seit der Zeit nach der Wende versucht wird, dieses Bündnis und sein Ergebnis vergessen zu machen. Doch mal wieder die Sachsen, sie halten sowohl die Erinnerung, wie auch die Ehrung aufrecht.

Statt auf den Ärger über unsere Politiker und die Folgen deren Handelns oder die vielen eingetrichterten Schuldkomplexe zu schauen, könnten wir auch auf diese gemeinsame Vergangenheit als Symbol für die Zukunft sehen.

lilith

URL
2016-10-21 в 20:21 

Russophilus, können Sie mir eine E Mail schreiben ich kann nichts finden, dann würde ich die Handy Nr. meines Sohnes mitteilen.

URL
2016-10-21 в 20:24 

Einige Neuigkeiten vom Tage,
Moskau hatte heute den begischen Botschafter einbestellt,und ist verdutzt,das die belgische Generalität weiterhin strikt einen Angriff belgischer Flieger leugnet,
obwohl Moskau die Daten vorgelegt hat.
Lügen ist auch so ein Virus,das sich komischerweise bevorzugt selbstherrliche Egomanen als Wirtskörper aussucht.

Das MOD der RF meldet das ca.1200 Sandratten Aleppo von Südosten angreifen wollen,darunter 30 Selbstmordattentäter.
Bewaffnet ist das Pack mit Panzern,gepanzerten Fahrzeugen und mehr als 20 Pick-ups mit schweren MGs.
Da die Ratten sich also keinesfalls an irgendwelche Feuerpausen halten werden,gibts wohl zwangsweise Arbeit für die Sukois.
Woher tauchen unvermittelt 1200 schwerbewaffnete Menschenschinder auf?
Nach wie vor muss die RF noch immer Ratten im Genick packen,und mit ihnen den Boden wischen,die wollen es ja nicht anders,so sei es.

Gestern wurden drei russiche Soldaten beim Angriff auf einen Hilfskonvoi zum Glück´´nur´´ verletzt.
kid

URL
2016-10-21 в 20:30 

Russophilus, ein Letztes, dann bin ich schon staad

Sie schreiben und meinen möglicherweise mich:
"Und eine Anmerkung habe ich noch an den einen oder anderen Graphik-Profi: Wir alle sind *Diener*; wir dienen so gut wie möglich dem Dorf, der Wieder-Annäherung an Russland, der Entstehung einer multipolaren Welt. Auch ihr seid Diener; wenn ihr dazu nicht willens seid, dann wird's nichts taugen".

Soso, wir taugen also nur als Diener? Hä? Pardon, aber hier scheinen Sie etwas zu verwechseln. 'SIE' mögen sich als *Diener* verstehen, welchem Herren gegenüber auch immer, ich Kämpfe, streite, Liebe, und bau oft auch mal Scheiße, aber das Diener Herr Spiel geht mir am Arsch vorbei. Sorry.

"Wir alle, alle Berufsstände, haben so unsere Vorstellungen von "richtig"; in Design und Art Kreisen scheint das besonders ausgeprägt. Nur vergessen manche, dass die graphischen Elemente nur eben dies sind: Elemente und zwar Elemente in einem übergeordneten Größeren. Die entscheidende Frage ist also nicht "Ich zeige dem Unfähigen mal, wie das perfekt designt wird" sondern "ich trage mein fachliches Können zum Großen bei". Weiter Teil 2

URL
   

Russophilus

главная