15:20 

vineyardsaker.de Panne

Liebe vineyardsaker.de Leser und Teilnehmer

Wie ihr sicher bemerkt habt, ist unser blog seit gestern "bewusstlos". Aufgrund der Gegebenheiten innerhalb der vs. "Gruppe" können wir selbst derzeit (noch) so gut wie nichts unternehmen. Wir müssen einfach abwarten.

Was wir immerhin wissen und auch gerne an euch weitergeben ist, dass das Problem bekannt ist und daran gearbeitet wird. Zugleich unternehmen wir einen entschlossenen Versuch, mehr Zugriff für professionellere IT Leute aus unseren eigenen Reihen zu bekommen, um weniger auf wer weiss welche, das muss man leider so sagen, offensichtlich inkompetente Hanswurste angewiesen zu sein.

Sollte dieser Versuch scheitern, so gibt es recht konkrete Pläne für alternative Lösungen (sprich, eine komplette Loslösung), die allerdings erst mittelfristig verfügbar sein werden.

So peinlich und ärgerlich es auch sein mag, bleibt uns momentan nur, euch um Geduld zu bitten. Insoweit uns neue Informationen und Sachstandsänderungen erreichen, werde ich diese hier zeitnah an euch weitergeben.

Euer (angesicht solch absurder Inkompetenz ziemlich verärgerter) Igor

@темы: vineyardsaker.de

URL
Комментарии
2016-10-16 в 14:42 

Teil 1
Zu den Vorschlägen von Wu Ming und Wetterfrosch

Eine Bewertung nach Schreibintensität finde ich sehr unkonstruktiv. Es mag zwar lustig sein und ich kenne das auch aus Foren, aber für die Form, wie sich unser Dorf hier entwickelt hat, finde ich sie unpassend. Zeichnet sich unser Blog nicht durch Qualität, statt durch Quantität aus? Sind wir wirkich auf einem solchen Niveau, um solcher Bewertungsskalen zu bedürfen? Wollen wir in solche Oberflächlichkeiten abrutschen?
Wir wissen bisher recht gut, wen wir lesen wollen und wen nicht, auch ohne Bewertung nach Kategorien. Und es hat recht gut funktioniert. Ich persönlich mag z. B. die Beiträge von sloga und Frl. Schneider und kid, nur als Beispiel!!. Sie schreiben aber weniger häufig. Hingegen scrolle ich im allgemeinen über polticus hinweg. Welcher aber oft schreibt. An den unsäglichen kdö will ich gar nicht erinnern. Oder wenn ich z. B. an die öfter mal aufgeflammten Diskussionen um York erinnere. Sollten die, die nicht ihm seinem Schreibstil zurechtkommen oft bewerten, wäre es dann eine wirkliche Einschätzung oder ein Zerrbild? Oder Tamas, er hat oft gute Beiträge. Aber wenn er wieder seine Aussetzer hat, mußte Russophilus ihn schon öfter rauswerfen. Was soll da irgendeine Bewertung aussagen?

lilith

URL
2016-10-16 в 14:43 

Teil 2
Ich finde, solche Bewertungskategorien nicht sonderlich hilfreich. Von den Möglichkeiten der Manipulation durch Grüppchenbildung oder gezieltem Auf- oder Abwerten und dadurch womöglich aufkommenden Kindergartendiskussionen abgesehen. Sie lenken (gezielt?) vom Wesentlichen ab.

Wie gesagt, es hat bisher gut funktioniert. Gab es Unstimmigkeiten, warum auch immer, wurde es besprochen. Diese geschätzte Kultur würde unter einer Bewertungskultur leiden. Und ob jemand viel schreibt oder nicht, sagt wenig aus. Auf den Inhalt kommt es an. Um den zu erkennen, ist es besser sich auf das eigene Einschätzungsvermögen zu verlassen als auf Bewertungen von anderen.

Auch finde ich, sollte man bei Vorschlägen für das neue Forum bedenken, daß alle Arbeit, vorallem dann wieder als Moderator allein auf Russophilus lastet. Er leistet jetzt schon unglaubliches, und das Tag für Tag! Jeden einzelnen! Und es ist noch mal eine größere Nummer, ein komplexes Forum im Überblick zu haben.

lilith

URL
2016-10-16 в 14:50 

Der Dorfpolizist wird also auch Bürgermeister. Gut. Er muß sich nun mMm entscheiden, ob er als Bürgermeister wie ein Polizist handeln wird oder als Polizist wie ein Bürgermeister (politsch "korrekt" und alle "Wähler befriedigend"). Zu meinen, das eine strikt vom anderen trennen zu können, scheint mir illusorisch, denn es würde nur funktionieren, wenn man davon ausgehen kann, dass alle Beteiligten besonnen (bedingungslos) handeln. Konkret: Was könnte passieren, wenn sich der eine oder andere mit Spenden einkauft (evtl. sogar 2, 3 "Personen" organisiert einkaufen) und nach einer gewissen Zeit der "Harmonie" (absichtlich natürlich) Zwietracht säen? Wäre dies aufgrund der jüngsten Vorfälle abwegig? Selbst wenn der Dorfpolizist meint, "damit schon zurecht zu kommen", ist die Gefahr doch sehr groß, aufgerieben zu werden (zumindest könnte die eigentliche Hauptsache - die Analyse - darunter leiden).

Was würde ich tun? Das Ding - schon aus Selbstschutz - so einfach, ungebunden, anonym etc. wie möglich halten. Auf jeden Fall sollte man tunlichst vermeiden, sich durch Termin- bzw. Projektvorgaben unter Druck zu setzen (selbtverständlich: was in weiterer Folge finanziell machbar ist - wird in Angriff genommen). Da sonst die Gefahr sehr groß ist, dass es zu einer (bei einem mental doch tendenziell mehr oder weniger stark vorhandenen Hang; auch wenn man dies selbst nicht so richtig wahrhaben möchte - dies bitte als grundsätzliche Festellung sehen) Überregulierung oder Verzettelung in Details führen kann (samt endlosen Diskussionen der Spender und anderer), die letztlich den Hauptinitiator auf die eine oder andere Weise auf den Kopf fallen könnte.

Das sind nur so einige Gedanken eins Aussenstehenden, der versucht, beim Betrachten zwei, drei Schritte zurückzutreten ...


sloga

URL
2016-10-16 в 14:53 

Den Bedenken von Lilith schließe ich mich an. Sollte/n Russophilus, Dagmar Henn und/oder eine Mehrheit der Kommentatoren aber ein Bewertungssystem bevorzugen, dann ist es eben so.

Hat schon jemand weitere Infos aus dem Donbass?

Bezüglich Irak meldete dessen Außenministerium, daß seine Website von Saudi Barbarie gehackt worden sei.
Spannende Frage auch, ob die Vereinsamten nach dem inzwischen dritten (m.E. Falschflaggen-) Angriff gegen ihr "Maurer"-Schiff (englisch: mason) jetzt auch direkt gegen Yemen vorgehen. Denke, eher nicht (öffentliche Meinung in den Vereinsamten ist überwiegend strikt gegen weitere Kriege), bin aber interessiert an anderen Einschätzungen.

VLG, Raphaela

URL
2016-10-16 в 14:59 

Genau, sloga, die gleichen Gefahren befürchte ich auch, bliebe das Spenden nicht anonym.

lilith

URL
2016-10-16 в 15:08 

Auch von hier ein großes Dankeschön an dieses Blog, allen Teilnehmern, ganz besonders Dagmar Henn und Russophillus, die sehr viel tragen helfen und Orientierung in diesen chaotischen Zeiten bieten.

Auch ich, als stiller Mitleser, würde es sehr vermissen, diese Stimmen nicht mehr vernehmen zu können. es gibt nicht viele Angebote im www, die diese Qualität bieten.

Worum geht es? Um InFormation, klare und laute Ansagen, letztlich darum, gerade zu stehen. Diese Standfestigkeit wird sich im richtigen Leben erweisen müssen, die Entwicklung ist m.E. nicht so, das sich da von selbst was geradebiegt. Ich denke, wir haben sehr wohl Hilfe und Macht, diese darf mit vollen Händen ergriffen werden, aber es braucht Orientierung, gute Sicht und ein wenig Raum zum (kräftigen) ausholen.

In gewisser Weise ist das, was hier gerade, vermeintlich auf technischer Ebene, passiert, nur folgerichtig. Die Pflanze wird dahin kommen, wo sie fest wurzeln und gedeihen kann. Möge sie schöne Blüten zeitigen und Gift sein für die totmacher. Möge sie ein Baum werden, zum Abbild und Erkennen den Geschwistern. Möge der Wald, ganz so wie im Herrn der Ringe, sich unaufhaltsam in Bewegung setzen, ruhig, klar, klug und bestimmt.

Russophillus, sie haben mein vollstes Vertrauen und das sagt einer, der menschliches Tun niemals als Referenz ansieht, das gibt mein Schicksal gar nicht her. Was von hier zur Unterstützung geleistet werden kann, wird getan werden, auch wenn es in meinen Augen kaum einen Ausgleich dafür sein kann, was ihr Beispiel darstellt.


verbleibend mit aufrechten, freundlichen Grüßen an die Gemeinde

Rauch

URL
2016-10-16 в 15:08 

Zu Slogas Erwägungen hinzufügen würde ich den Vorschlag, ein bis drei "Ersatz-Bürgermeister/-Polizisten" zu benennen (was m. E. durchaus nicht-öffentlich innerhalb von Kontakten zwischen R und potentiellen Kandidaten erfolgen könnte).

Hintergrund: Eine große Verantwortung (egal, ob in arbeitsmäßiger oder organisatorisch-technischer Hinsicht) ganz alleine zu tragen, mit dem Bewußtsein, daß alles mühsam Erreichte einfach zusammenbricht und verschwindet, wenn es keine/n potentielle/n Nachfolger gibt, ist SEHR belastend. So zumindest meine Erfahrung bezüglich längeren Vereinsvorsitzes als auch auf den Erhalt des Rosenparks in den letzten Jahren...Jedem kann jederzeit alles mögliche passieren, sogar dem fähigsten Polizisten, Bürgermeister oder Präsidenten.
Bei Präsident Putin bin ich sicher, daß in einem solchen Fall alles vorbereitet ist, damit der Fortschritt des "Kleinkinds" multpolare Welt gesichert ist. Wenn es in Bezug auf dieses Projekt/Dorf hier auch so wäre (Details brauche ich in keinem der beiden Fälle zu kennen) fände ich das beruhigend.

Auch für Russophilus selbst vielleicht: "Unersetzlich" zu sein (zusätzlich in organisatorischer Hinsicht, in Bezug auf seine anderen Befähigungen ist er´s ja sowieso) ist wirklich eine große Belastung.

VLG, Raphaela

URL
2016-10-16 в 15:29 

Vielleicht gibt es die Möglichkeit, den "Spender" zu überlassen, ob er als solcher erkennbar (auch wie lange) sein will, damit alle zufrieden sind. Die Spende ist eine freiwillige leistung, die schon früher erwünscht worden war. Nun ists halt wichtig, die zu erbringen, damit es hier anständig weitergeht, und keinesfalls die Kosten bei einem hängen bleiben.
Auch damit der Blog-Betreiber sich darauf konzentrieren kann, was uns immer wichtig war: Analysen, aber auch zu zig-anderen Themen seine Meinung darzulegen (und für friedliches Miteinander zu sorgen. Persönlich hat mir der Block neben dem "Augen öffnen" auch viel der Umgang hier gebracht (kann man mal böse sein, aber dann auch wieder gut. Wenn sich jemand erinnert: jemand (Russophilus) sagte mir auch schon wie ich wirken könnte/wirkte, - für den Hinweis bin ich froh).

Gute Kommentare sowas wie ein "Daumen hoch" geben zu können, finde ich positiv, weil manchmal brennt es einen direkt "Ja genau" zu rufen, möchte aber nicht den Stream (damit) unterbrechen,
und wurde jemand persönlich angesprochen, ist das Anklicken auch ein Zeichen, dass der Angesprochene es gelesen hat, aber nichts darauf zu sagen gibt, weil man d accor ist.

Ich finde es so unkompliziert wie möglich am besten.

Der Einwand, es könnten sich Trolls einkaufen und fordern ist absolut wichtig.
M.E.

URL
2016-10-16 в 15:49 

Was ich äußerte, war das Aufgreifen von Vorschlägen bzw. ggf. deren Befürwortung.
Genau genommen bin ich der Ansicht, daß alles so bleiben soll, wie es war. Die Entscheidung, wie und was praktiziert wird, liegt allein in Russophilus Entscheidungsgewalt. Es ist und bleibt sein Blog. Er ist der Chef
Es war unser Angebot - nicht seine Forderung nach Spenden.
Bei jedem Vorschlag wird es Einwände in irgend eine Richtung geben.
Deshalb plädiere ich für Hausrecht - Diktatur.

Wetterfrosch

URL
2016-10-16 в 16:42 

@Raphaela,
Betreffend Donbass,es gab letzte Nacht eine Dringlichkeitssitzung,in der zwei wichtige Punkte mit den Ministern und ladministrativen Leitern erörtert wurden,
Punkt 1,die Situation an der Kontaktlinie hat sich weiter verschlechtert
Punkt 2.poroschenko lehnt die Minsk 2 Abmachungen nun offen total ab.

Die DPR-Truppen sind gut drauf,und haben zum einen eine Anhöhe in Richtung Mariupol erobert,und zum anderen 15 Sölndnern die da nix zu suchen haben ein frühes Grab verschafft.
Wärn also besser daheim geblieben,selbst schuld.

Bargeldverbot ist sowas von unausgewogen unpraktikabel und ins blaue gedacht von den ´´klugen Schädeln´´die für uns die lebenswichtigen Entscheidungen treffen.
Man stelle sich nur mal die Schlangen in den Märkten und Läden vor,wenn jeder mit Karte bezahlt,oder Opa Gustav morgens an der Tanke seine springerpresse plus 2 Rundstücke(Semmeln),
oder klein Mäuschen sich am Kiosk ein Eis oder nen 20Cent Lollie kaufen möchte,
Von Buchungsgebühren gar nicht zu reden.
Wenn aber allein im kanzleramt 600 Hirnis ´´rumflitzen´´.dann frage ich mich,was die da so den ganzen Tag treiben,gehe aber stark davon aus,daß das sich uns allen hier nicht/niemals erschliessen wird.

URL
2016-10-16 в 16:50 

Liebe Dagmar Henn, lieber Russophilus,,

auch von mir herzlichen Dank für euren unermüdlichen Einsatz und eure Hingabe.
Ich bin beim Spenden dabei.

Schreibt nur „wie“ und „wo“ man Geld überweisen sollte.

w.lady

URL
2016-10-16 в 17:24 

Test.....S.O.S. gefunkt von Frl. Schneider,

Zum Glück habe ich euch wieder gefunden......weiß momentan leider nicht genau worum es geht ( konnte nur in der Mittagspause kurz die letzten Beiträge lesen)

Gebe aber trotzdem meinen Senf dazu ;o))
@lilith, vielen Dank für das Kompliment...ich würde gerne mehr schreiben - allerdings kann ich es mir nicht abgewöhnen ALLES zu lesen und bis ich dann so weit bin darauf zu antworten, ist es eventuell nicht mehr ganz aktuell oder die Diskussion ist schon weiter.....
und so kommt es, dass ich auf jeden Fall eine Kommentare der hier Anwesenden und besonders die von @Russophilus brauche um das seelische Gleichgewicht nicht zu verlieren.....

Zu Spenden - meine grundsätzliche Einstellung: Ja, sehr gerne für diese wirkliche wichtige Arbeit! Man sollte nur sagen wie und wo....Bedingungen würde ich da gar KEINE stellen - denn etweder man spendet so, dass es sinnvoll ist und es sollte freiwillig sein OHNE irgendeine bestimmte Erwartungshaltung des Speneders ( das wäre dann keine Spende mehr sondern ein Einkauf! Und ich vermute - sicher zu recht - ein Russophilus lässt sich NICHT kaufen!)


Eine klitze kleine Bitte habe ich an qRussophilus nur wegen der hier angewendeten Forumssoftware.... Ist es möglich im Adminbereich eventuelle die Schriftgrößen u. Beitragsform zu ändern?

Ich hatte auch mal ein Forum betrieben - allerdings frz. Seite - und da konnte man so etwas machen....aus dieser Erfahrung kann ich allerdings auch sagen, dass es nicht funktioniert wenn mehrere "köche" da wirtschaften.....es sollte nur einer das sagen haben.
Für mich ist die Übersichtlichkeit der Seite inclusive der eventuellen "Unterthemen" für eine gute Lesbarkeit wichtig.......sonst werde ich leider typisch orientierungslos......mein russisch ist doch etwas eingerostet.....

P.S. Kann man sich hier auch als Mitglied anmelden?

Liebe Grüße in die Runde!

URL
2016-10-16 в 17:28 

Schriftgroesse kann mit "STRG +" vergroessert werden.

Alma

URL
2016-10-16 в 17:34 

@Alma,Klasse,Danke für den sehr nützlichen Tip!
kid

URL
2016-10-16 в 17:53 

Die saudis tönen,sie hätten die Beerdigung im Jemen versehenlich bombardiert,na klar, so vermeiden sie es vor ein Gericht gezerrt zu werden.
Und die amis sind doch nun schon zum dritten Mal von den Houthis mit Raketen beschossen worden,auch klar,Eskalationsgründe müssen her,auch wenn sie noch
so fadenscheinig sind.
Der Flottenverband mit der´´Admiral Kusnetzov´´, ist seid gestern auf dem Weg ins Mittelmeer,bei den ami-Schwuchteln heisst das ´´Boots on the Ground´´=
Stiefel am Boden,fremdes Land besetzen,dem Hegemon einverleiben.
Das MOD der RF nennt sowas Verstärkung und Sicherung der eigenen Truppen und der Verbündeten in der Konfliktzone.

URL
2016-10-16 в 18:01 

erreicht die USS Ronald Reagan den Hafen von Busan Quelle Focus

Der Kahn ist voll bis obenhin. Manüver mit Südkorea.

Politicus

URL
2016-10-16 в 18:13 

Ich wollte einfach nur sagen, dass wenn die schrift grösser ist, der robot keine kommentare durchlässt.
Einige hatten ja schwierigkeiten beim abschicken.
Wie man schrift gross u. klein bekommt etc. , sollte eigentlich gewusst sein.

Tamas

URL
2016-10-16 в 18:14 

So, Leute, es nimmt langsam Gestalt an ...

Erst mal zu etwas Wichtigem: NEIN, Russophilus wird NICHT Bürgermeister!

Den Konflikt, den ihr ganz richtig seht, sehe ich auch. Ich glaube, man kann nur sehr schwer ein ordentlicher und gerechter Dorfpolizist sein, wenn man auch gleich noch Bürgermeister ist.
Diesbezüglich wird sich nichts verändern. Dagmar Henn wird Bürgermeisterin bleiben und ich bleibe Dorfpolizist und Hausmeister. Das heisst insbesondere auch, dass ich *nicht* weiss, *wieviel* jemand gespendet hat.

Das ist eh ein Punkt, wo ich pingelig bin. Privatsphäre und Vertraulichkeit müssen ums Verrecken geschützt sein und die Bürger und Besucher unseres Dorfes müssen alleine entscheiden können, wieviel sie von sich preisgeben.

Also, das wird sehr abgestuft sein. Ein Spender kann, soweit das zahlungstechnisch möglich ist völlig anonym spenden und er kann den Umstand, dass er gespendet hat, auch komplett geheim halten.

Stufe zwei: Es wird ein Code-System geben, das den Umstand belegt, *dass* jemand gespendet hat, aber nicht wieviel und auch nicht wie oft (und natürlich auch nicht, wer er ist; nichts, gar nichts, nicht mal eine email).
Wenn jemand als Spender erkennbar sein möchte, dann gibt es da zwei Ebenen, nämlich intern, also nur Dagmar und mir, sowie optional öffentlich. Auch da gilt in beiden Fällen, dass keine Summe oder andere Details erkennbar sind, nur *dass* jemand gespendet hat.
"Intern" heisst dabei, dass der/die Betreffende z.B. (später in der neuen software) Zugang zu einem nicht-öffentlichen Bereich hat (wie das ja auch vorgeschlagen wurde), in dem wir z.B. über Dorfdetails sprechen, z.B. Dinge wie neue Pläne, wo ihr dann mit diskutieren könnt.

Stufe drei: Ein Spender hat kein Problem damit, auch öffentlich als solcher erkennbar zu sein (auch da wieder keine Details, einfach nur *dass* der/die Betreffende ein Spender ist).

Was meine ungare frühere Idee anging, habt ihr die ja deutlich und massiv genug verhackstückt (was gut ist; ich hab mich selbst nicht wohl gefühlt damit) - das Ding ist durch, die Idee ist vom Tisch und weg, keine Sorge.

Eure vielen Anregungen und Wünsche zur neuen software nehme ich nicht nur zur Kenntnis sondern auch ins Archiv zur Berücksichtigung. Allerdings muss ich auch sagen, dass nicht alles umsetzbar sein wird, zumindest nicht in Version 1.0.

Lasst mich zur Ausgangsposition noch zwei Dinge klar auf den Tisch legen; das sollten wir alle mit im Auge behalten beim Planen und Wünschen:

a) Sicherheit. Das ist das A und O. Egal, was für hübsche Funktionen und Fähigkeiten das neue blog (ich nenne es von nun an "GS" wie "Gemeinschafts-System" weil es das sein wird und blog nur eine Teilfunktion sein wird) haben wird -> das alles ist fürn Arsch, wenn es nicht sicher ist.
Wobei Sicherheit vor allem *zwei* Aspekte hat: 1) Gewährleistung der Sicherheit von euch (eure Daten) und 2) Sicherheit gegen Angreifer. Immerhin werden wir es nicht nur mit Hampeln und Störenfrieden zu tun haben, sondern mit quasi-militärischen Operationen gegen uns.
Das bringt noch weitere Faktoren mit sich; als Beispiel nenne ich mal die Möglichkeit, das Dorf jederzeit dynamisch umziehen zu können. Unsere Gegner sind groß; wir müssen also die Vorteile des Kleinen auspielen, Beweglichkeit z.B.

Was immer auch wir uns an Funktionen und Fähigkeiten ausdenken und einbauen *muss* dem im Interesse von uns allen entsprechen.

b) Gespräche zur Mitfinanzierung durch andere sind sinnlos. Das ist ein Henne-Ei Problem. Wenn wir die Struktur erst mal aufgebaut haben, dann werden so einige ankommen und auch mitmachen wollen; Kandidaten gibt's reichlich und zunehmend mehr, je bösartiger die eu diktatura wird. Da wird es auch kein Problem sein, denen zu sagen "Wir haben mit bescheidenen Mitteln und unter schwierigen Umständen alles alleine aufgebaut. Ihr werdet euch schon auch finanziell beteiligen müssen".
Zugleich gilt aber, dass es weitestgehend witzlos ist, die, die morgen "bitte, bitte last uns auch rein" sagen werden, heute nach Unterstützung zu fragen. So läuft das Spiel nicht, auch weil die meisten im verrotteten System nicht so ticken. Es läuft, ob uns das passt oder nicht, nun mal so, dass erst unser System da sein und bewährt sein muss - und dann erst sind die anderen gewillt, auch etwas beizutragen. "Erst Produkt, dann Geld".
Aber das ist kein Problem, wenn ich das entsprechend konzipiere und strukturiere. Es ist aber halt mühsam. Egal, ist eben so, müssen wir durch.

Nun noch zu einem mehrfach genannten Wunsch von euch: Interne Kommunikationsmöglichkeiten. Da stimme ich euch absolut zu und zwar gleich aus mehreren Gründen. Wie weit ich das technisch treibe, kann ich euch noch nicht sagen, z.B. ob ich einen kleinen Chat einbaue (das sind technisch haarige Biester), aber was ich sagen kann ist, dass es definitiv interne "mails" geben wird, jedenfalls für Dorfbürger (auch ohne zu spenden). Desweiteren denke ich an eine Funktion wie die, dass man dem System sagen kann "Frag mal den Teilnehmer XYZ, ob er an einem email Adressaustausch interessiert ist", also eine Funktion bei der zwei Teilnehmer über das System als neutralen Mittelsmann Kontakt etablieren können.

Zum Thema "thread Anzeige" und vielerlei Wünsche dazu: Wie toll und bunt das graphisch strukturiert wird, kann ich euch noch nicht sagen. Sowas ist aufwendig und mühsam (auch für den Prozessor und die Resourcen). Was ich schon sicher weiss ist, dass im neuen System bei jeden Beitrag gewisse Grunddaten ersichtlich sein werden, insbesondere auf wen man da antwortet (und ggflls. ein link dorthin).

Ein grundsätzlicher "Leitgedanke" noch: Aus Sicht des Sicherheitsmannes, kann ich (und das meine ich ganz trocken als Spezialist für IT Sicherheit) euch folgendes sagen: Das überwältigende Gros der ganzen featuritis in heutigen System ist eine einzige eitrige Wucherung von Sicherheits-Lücken.
Nur: So funktioniert das ami System eben. Das sehen wir übrigens auch in internationalen Fachkreisen so. Die absolut höchste Priorität bei nahezu aller westlichen software ist "Features! Mehr bunt, mehr 3D Effekte, mehr zum Klicken!". Es ist geradezu üblich und sattsam bekannt, dass die Entwickler in sehr vielen Softwarefirmen stöhnen, weil sie nicht mal die Zeit kriegen, schwerweigende Fehler zu beheben, sondern immer neue features einbauen müssen, immer neue, immer mehr, immer neue Produktversionen, damit die Kassen klingeln.

Ich mag da als einer aus der Sicherheitsecke etwas altmodisch und starrsinnig ankommen, aber wenn ich höre "Neu: Jetzt bequem SMS aus dem blog verschicken!", dann sehe ich einfach nur einen ganzen Schwarm neuer Lücken und Sicherheitsprobleme.
Lasst uns also bei unseren Wünschen auch immer im Auge behalten, in welcher Situation wir uns befinden und worauf es uns vor allem ankommt.
Übrigens fließen sogar jetzt beim notdürftigen Übergangsserver nur ungefähr 25% meins Aufwandes in web trallala und wordpress. 75% fließen in eine solide Grundlage und Sicherheit.

P.S. Fast vergessen, weil ich eben *nicht* im Bürgermeisterbüro sitze *g ... ich habe gestern noch mit Dagmar gesprochen und die hat zugesagt, sich fleissig um die Bürgermeisterjobs zu kümmern, insbesondere auch um eine Lösung, wie Spenden überhaupt zu uns kommen können. Das ist also aktiv in der Mache.

URL
2016-10-16 в 18:18 

Selten so gelacht.............nun die BRd eben..........nichts gegen Frauen, aber muss das sein? Und, wie verhält sich das an der Front?

Die Bundeswehr rüstet auf, allerdings nicht mit Panzern oder Flugzeugen, sondern mit Umstandsmode, Unterwäsche und Pumps. Wie aber zum Beispiel die neue Damen-Handtasche aussieht, wird geheimgehalten.

Ursula von der Leyen (CDU) hat eine genaue Vorstellung von ihren Soldatinnen: adrett angezogen und dennoch für den Kampf bestens gerüstet. So sieht die Verteidigungsministerin offensichtlich die Soldatin der Zukunft. Denn nach Recherchen der „Welt“ werden erstmals Tausende schwarze Damenhandtaschen sowie schwarze Sport-BH und Dienstschuh-Damen-Pumps beschafft. Geplant ist sogar eigene Umstandsbekleidung von der Bundeswehr. Derzeit sind etwa 500 Soldatinnen schwanger."

Ich stelle mir eben die Tumult der 500 Schwangeren, natürlich Top Modisch gekleidet, im Schützengraben vor, wie sie mit ihren Bäuchen alsdann die Russen überrennen.

Ok Ok, das war jetzt ala Trump, aber Ehrlich was für ein Irrsinn.

Quelle Die Welt (ist das neue Satire Magazin)

URL
2016-10-16 в 18:19 

Viele Grüße aus Dresden vom zweiten Pegida-Geburtstag. Wir Idioten laufen nun schon zwei Jahre ums Karree und uns die Füße wund. Der Schweinepresse gelingt es immer wieder uns zu denunzieren. Schmuddel-Imave.
Ich hätte mich gefreut, mal den einen anderen von hier bei uns zu sehen und anschließend was zu hören.
Die Chance scheint vertan, aus dieser Bürgerbewegung was größeres entstehen zu lassen.
Edmee

URL
2016-10-16 в 18:20 

Habe zweimal vergessen zu ´´unterschreiben´´,seis drum,viele hier kennen ja meine ´´Handschrift´´
Es gibt noch mehr ´´Dörfer´´ die Widerstand leisten,die Belgische Teilregion Wallonien wird das CETA-Abkommen nicht unterschreiben
Die Regierung braucht die Zustimmung des Parlaments,dieses hat abgestimmt und sagt Njet,
Also fickt euch just trudeau gabriel und verfassungsrichter,das Ding wird von einem kleinen Ländchen abgepfiffen,
Der Dicke müsste sich vor Wut so aufblasen ,das er platzt!
Bericht bei RT kid

URL
2016-10-16 в 18:25 

Leute, bitte denkt doch daran, immer euren Namen drunter zu setzen!

URL
2016-10-16 в 18:28 

Schon lange fühle ich mich bewertungsseitig in der Bloggemeinde zu Hause und kann mich nur dem großen Dankeschön an D.H. und ihrem tatkräftigen, fleißigen + charismatischen Assistenten anschließen. Ich freue mich auf einen künftig unabhängigen und zuverlässigen dt. vs und werde gern dafür auch materielle Unterstützung leisten.
Vielleicht schaffe ich es künftig öfter, meine Gedanken zum jeweiligen Thema auch in einem nachvollziehbar formulierten Kommentar zu unterzubringen.
M. E. bekämen z.B. machtvolle neue Friedensgebete in unseren Kirchen jetzt (vor dem Wetterleuchten eines III. WK) eine ganz neue und äußerst wichtige Bedeutung. Wo bleibt nur der Aufschrei der Nachkommen der letzten Kriegsgeneration?!
Dankbar für weiterhin aufklärende Inhalte verbleibt als v.a. aufmerksame Mitleserin – Daggi.

URL
2016-10-16 в 18:30 

@Tamas,
bei mir funzt das absenden auch mit grosser Schrift,bin ja auch nicht so ein Computer-Geek,habe mir das meiste selbst beigebracht, learning by doing.
Gross ist besser für unsere Augen,besonders dann,wenn man ne Hornhautverkrümmung hat,und Brille trägt.
kid

URL
2016-10-16 в 18:50 

@kid

Dann ist es bei dir anders. Diese seite hier hält halt für jeden eine überraschung offen.
Hatte gestern einen smylie mit tastatur gemacht und die zicke hat den kom. nicht durchgelassen, bis ich das smylie entfernt habe.

Tamas

URL
2016-10-16 в 20:34 

Klingt prima, Russophilus!
Und richtig: Überflüssigen Schnickschnack kann man sich sparen, es kommt immer auf den INHALT an, ob ein Forum funktioniert, nicht auf die Form.

Eine kleine Bitte hätte ich aber: Wenn irgend möglich, wär´s gut, auch "offene" Überweisungen zuzulassen. Anonymität ist mir nicht wichtig, bloß Praktikabilität und extra irgendwohin fahren um ein Konto zu eröffnen o. ä. ist vielleicht auch noch für andere schwierig. - Wenn zu aufwändig, wird´s natürlich auch irgendwie so gehen (wat mut dat mut).

Danke für die Donbass-Infos! Die klingen ja relativ beruhigend: Keine weiteren Toten und Verletzten auf Verteidigerseite (die bisherigen waren schon zuviele).

Lustig bezüglich Ukraine: Vladimir Putin hat Unterstützung bezüglich derenMilitärindustrie angeboten. - Natürlich aber erst nach Erfüllung einiger Bedingungen (die "Garantiemächte" kriegen ja keine durchgesetzt).

Paar durchgeknallte Engländer überlegen, Admiral Kuznetsov plus Begleitung bei Englandpassage "anzuhalten"...Dieselbe Sorte Spacken, die in hiesigen Foren Nahtod-Propaganda verfassen. Dauert wohl noch, bis alle Dummen ausgestorben sind.

VLG, Raphaela

URL
2016-10-16 в 20:41 

Das Leid hat ein Ende, qualvolle Tage des Unwissens sind nun vorbei ... man wird richtig lyrisch vor närrischer Freude, endlich wieder sein vertrautes Dorf wiedergefunden zu haben. Selbstverständlich bin ich auch bereit, meinen Obolus dem Gedeihen des besten Blogs deutscher Zunge beizusteuern und harre nun der weiteren Anweisungen.

@Alle
Ihr habt mir alle gefehlt (auch die, denen ich nicht in allem zustimme).

Polemarchos

URL
2016-10-16 в 20:47 

Neues aus der Welt...............hm die schreiben fast Spiegelbildlich zu manchen Komentatoren.

"Längst hat die Kriegsführung der Achse Moskau-Damaskus-Teheran die Dimension eines Genozids angenommen. Allein den russischen Luftangriffen, die zuletzt den gezielten Einsatz bunkerbrechender Bomben gegen unter die Erde verlegte Krankenhäuser einschlossen, sind mehr Zivilisten zum Opfer gefallen als dem gesamten Terror der Horrormiliz IS.

Doch noch immer unternimmt der Westen keine ernsthaften Anstrengungen, diesem Massaker ein Ende zu bereiten, das zu den schlimmsten seit Ende des Zweiten Weltkriegs zählt.

Zwar brach die US-Regierung Anfang Oktober die Gespräche mit Russland ab, weil sie endlich erkannt hatte, dass Moskau Zusagen nicht einzuhalten gedenkt. Jetzt aber hat sich Außenminister John Kerry in Lausanne erneut darauf eingelassen, ohne dass sich an den Voraussetzungen das Geringste geändert hätte."

Der Titel "Die Deutschen verharmlosen Wladimir Putin" Nun sei ein Umkehrschluß erlaubt, BRD Politiker sind selten deutsche.

Recht hat er, der Deutsche. Ich beiße doch nicht die Hand (z.B. Erdgas) die mich füttert.

URL
2016-10-16 в 20:48 

Mist

"Neues aus der Welt...............hm die schreiben fast Spiegelbildlich zu manchen Komentatoren.

Politcus

URL
2016-10-16 в 20:51 

nudenn. macht euren harz4 chat woanders auf. bitte nicht nochmal unter dem sauberen saker namen. tschuessie
ps: das macht man schon mit kleinkindern. wer nicht hoeren will wird fuehlen !!!

URL
   

Russophilus

главная