04:45 

Eine Komödie für Kolonialherden vor dem Krieg

(und eine Antwort auf Pilgers Text zum brexit)

Was Pilger schreibt ist klug beobachtet, kenntnisreich und angebracht, deutlich ausgesprochen zu werden - aber auch gesagt von einem, der selbst im Netz zappelt.

Damit will ich Pilger keinesfalls Schlechtes unterstellen! Ich meine damit, dass auch er im weiten und trickreichen Gespinst der Lügen gefangen wurde; an demokratie zu glauben oder sie gar zu ersehnen kann die Sicht stark trüben, wenn es auch häufig charakterlich für den Menschen spricht.

Wohlgemerkt, auch ich kann noch keine vollständige und tragfähige, geschweige denn sicher richtige Einschätzung anbieten; dazu ist es noch zu frisch und zu (teils bewusst aufgeblasen) großflächig. Aber ich kann besichert sagen, dass es nicht um demokratie oder einen Sieg des Volkes geht.

Erste Einschätzungen kurz nachdem das Ergebnis bekannt wurde, habe ich http://vineyardsaker.de/analyse/vernichtungskrieg-kein-kommentar/#comment-146878 und etwas später mit einem eher militärischen Schwerpunkt http://vineyardsaker.de/analyse/vernichtungskrieg-kein-kommentar/#comment-147002 geschrieben.


Warum bin ich so sicher, dass es nicht um einen Sieg der demokratie oder des Volkes geht?

  1. Die Volksabstimmung ist (wie bisher ziemlich alle in der eu) nicht verbindlich.
  2. cameron hat den ersten rechtlich relevanten Schritt für ungefähr Oktober angekündigt. Solange nicht einmal dieser erste Schritt getan ist, gibt es keinen Brexit sondern nur eine Mehrheit, die so abgestimmt hat und eine Menge weitestegehend nahezu sicher künstlicher und von den medien professionell geschürter Aufregung.
  3. Dieselben eu-politiker, die monatelang auf die briten einredeten und das durchaus auch mit Einschüchterung und Panikmache, um Himmels Willen in der eu zu bleiben, fordern nun einen *unverzüglichen* Austritt englands.

Betrachten wir doch mal einen entscheidenden Punkt, die Frage nämlich, warum in der eu Jahrzehnte lang reihenweise Volksabstimmungen komplett ignoriert wurden und die politiker gröbstens gegen den gerade erst ausdrücklich erklärten Volkswillen handelten - und nun plötzlich eine nicht nur mit Riesengetöse angekündigt und durchgeführt wurde, sondern auch - obwohl mit einem Ergebnis gegen den Willen der politiker - alsogleich als unbedingt umzusetzender Wille des Volkes dargestellt wird.

Denn das unterscheidet die brexit Abstimmung entscheidend von all den anderen Volksabstimmungen in der eu.

Dass eine Mehrheit der Bürger die eu oder zumindest Grundpfeiler von deren Struktur und politik ablehnt, die schon ganze Länder nach unten gerissen und ganze Branchen und Regionen verkrüppelt hat, ist beileibe nicht einmalig oder neu.
Neu und bemerkenswert ist allerdings, dass politiker - und zwar pro-eu politiker - ein anti-eu Referendum nicht zu nicht zu verhindern versuchen, sondern es sogar selbst herbeiführten und dass sie das durchaus nicht unerwartete anti-eu Ergebnis dann nicht ignorieren sondern es mit großen hehren Reden (z.B. cameron) als unbedingt umzusetzenden Willen des Volkes verkünden.

Fragt einen Magier. So ziemlich jeder wird euch sagen, dass der entscheidende Punkt nicht die Geschicklichkeit der Hände ist, sondern die Verfügung über die Aufmerksamkeit des Publikums. Wer es versteht, die Aufmerksamkeit des Publikums hierhin oder dorthin zu lenken, der kann dann auch Tiger oder Frauen herbeizaubern oder verschwinden lassen.

Alle, alle, alle reden und diskutieren und verkünden wichtig, wichtig und reisen hin und her und, und, und - Das alles dient zwei Zwecken:
  1. die Aufmerksamkeit der eu-ropäischen Bevölkerung zu bannen, um hinter den Kulissen in Ruhe agieren zu können.
  2. das Märchen von demokratie und Volkes Wille, das durch die polit Machenschaften kaum noch Vertrauen genießt, mal aufzufrischen und wieder im Volk zu verankern.

Nur: Es war doch ein Aberglaube! All die Volksabstimmungen liefen ja nur deshalb so gegen die eu, weil die das vor Jahrzehnten laut verkündete Märchen des "Europa für Menschen" als blanke Verarsche erzählten und wieder und wieder und wieder dagegen verstießen und auf die Menschen schissen.

Damit sind wir an einem entscheidenden Punkt: Welches Mittel wählt die polit-Mafia in der durch ihr Handeln so schlimmen Lage? Sie erzählt einfach nochmal die Lügen von vor 25, 30 Jahren!

Ich weise wohlgemerkt nicht deshalb darauf hin, um zu zeigen wie unverschämt die sind. Nein, ich weise darauf hin, weil es etwas Erschreckendes belegt: Sie haben keine Alternative. Das einzige Mittel, das sie haben, ist es, einfach nochmal zu wiederholen, was damals schon mal gut geklappt und Hunderte Millionen Menschen in den eu Pferch getrieben hat.

Gibt es weitere Anhaltspunkte oder Belege für diese These? Aber ja! Gerade dieser Tage "fordern" reihenweise politiker "ein europa für Menschen" und "ein eu-ropa mit souveränen Nationalstaaten". Na sowas!
Was sie allerdings wohlweislich nicht sagen ist, warum man ihnen diesmal glauben sollte, nachdem wir ja nun schmerzhaft gelernt haben, was nach den damaligen Versprechungen aus dem eu Märchen wurde.

Das ist der eine Teil des brexit, das eine Problem, das damit gelöst werden sollte.

Keiner glaubt den polit-Gangstern noch, viele Regionen liegen in Trümmern, Abermillionen, vor allem auch junge Menschen, haben nicht nur keine Arbeit sondern auch keine Aussicht auf eine, usw. Und nebenbei haben sie uns in die bedrohliche Nähe zu einem globalen Atomkrieg gebracht.
Das alles allerdings ist nicht deren Problem. Deren Problem ist nur die Fragestellung "Das Vieh ist arg unruhig geworden. Wie kriegen wir wieder Ruhe in den Stall?". Nun kennen wir die geradezu peinlich simple und dreiste Antwort: Sie erzählen uns das Märchen einfach nochmal.

Weil es wichtig ist: Es geht *nicht* darum, die eu irgendwie besser zu machen oder die elenden Schweinereien wenigstens mal übergangsweise einzustellen! Es geht ausschließlich darum, ein Schauspiel zu veranstalten, das so gewaltig ist, dass wir ihnen die Lügen wieder glauben.

Hätten sich juncker, schulz, tusk, merkel, holland und Komplizen einfach so mal hingestellt und gesagt "eu-ropa darf kein despotischer Koloss sein und wir müssen drauf achten, dass es den Bürgern gut geht", dann hätten die Leute gegähnt und lieber auf dsds oder dschungelcamp umgeschaltet, weil sie so offensichtliche Lügen nicht mehr glauben.
brexit dient (u.a.) dazu, eine Bühne zu schaffen, auf der sie ihre Lügen mit einer gewissen Aussicht auf Erfolg erzählen können. Nun, nach dem brexit Theater, glauben sehr viele Bürger, dass demokratie ja anscheinend doch funktioniert und es also Sinn macht, sich politisch zu engagieren (natürlich auf einer von den polit-Verbrechern kontrollierten Bühne) und an ein zumindest passables eu-ropa zu glauben.

Womit wir auch beim anderen Problem wären, um das es dabei ging: Die usa und die nähere Zukunft.

Es kann gar kein Zweifel bestehen. Das brexit Ergebnis war noch warm, da meldete sich schon die usa. Man verzeihe england und bleibe weiter eng verbündet, etc. bla bla und, wichtiger, die usa werde eine entscheidende Rolle als Vermittler zwischen england und eu-ropa spielen und auch die Verhandlungen dazu moderieren.
Wollen wir morgen auch den japanischen Premier dazu einladen? Oder warum nicht auch den König des Uga-Uga Atolls im Pazifik?

Anders ausgedrückt: Die usa haben umgehend ihre hässliche Fratze als die eigentlich entscheidende hinter der ganzen brexit Schmierenkomödie gezeigt und auch gleich klar gemacht, wer wirklich das Sagen hat und um wessen Interessen es geht. Kurz, der Brexit war eine vom Kolonialherren beauftragte Show und die eingesetzten Kolonie-Verwaltungen führen sie artig auf Interessant, aber auch erschreckend, ist die nun zunehmend eingeführte Schiene, die eu müsse nun angesichts des brexit - warum auch immer - stärker mit der nato "kooperieren", sprich, (auch offiziell) eins werden. Das ist keineswegs einfach polit-Sprech für die Erhöhung des Verteidigungs-Budgets. Da geht es um erheblich mehr.

Interessanterweise zeichnet sich dazu allerdings auch ein Gegenlager ab. Während die besonders willfährigen Kolonialschergen in berlin und warschau den nato Forderungen wohl nicht abgeneigt sind, werden nun auch (ernaut) Stimmen laut, eu-ropa brauche seine eigene starke Armee. Das wird natürlich weicher gezeichnet, aber dahinter steht klar eine Gruppe, die sich von dem bedingungslosen Kolonial- und nato-Diktat lösen und Europa wieder selbständiger will.
Ebenfalls interessant ist die - auch in diesem Punkt - zunehmend erkennbare Verwerfung innerhalb der deutschen Regierungskoalition, konkret zwischen cdu/csu und spd, allerdings durchaus auch immerhalb der parteien selbst.

Der Druck ist ja auch beträchtlich. Der eben-noch-Hegemon usa sitzt auf einem finanz-Blasen Vulkan, der jeden Moment ausbrechen und die usa zerstören kann und gleich wie, für die eu-ropäer gibt es nicht zu gewinnen und nur zu verlieren. Während eine killary clinton die "Lösung" eher in einer noch offeneren Konfrontation Russlands und mithin einem potentiellen Atomkrieg suchen dürfte, würden eine gemäßigtere Linie der usa ihr Heil darin suchen, eu-ropa noch brutaler auszuplündern.
Auf der anderen Seite stehen Russland, das viele im westen sträflich unterschätzen und China, von dem sogar die weniger Hellen unter den politikern begriffen haben, dass die wirtschaftliche Zukunft dort liegt und nicht in den usa.

Was wiederum die dritte vom brexit in Wirklichkeit addressierte Problemstellung, insbesondere die der amis ist. Gleich welchen Weg die amis gehen, eines ist aus ihrer Sicht klar: Sie brauchen dazu ein willfähriges, gehorsames eu-ropa, das sie fest im Griff haben und ausplündern oder auch, je nach Bedarf und Laune, in Brand stecken können.

Ich sagte es schonmal: Das Beste, was unserem Land geschehen könnte, wäre ein alsbaldiges Ableben von merkel und den Schlimmeren in ihrer Verbrecherbande.

Vergesst die 63% Arbeiter etc. Die waren nur Staffage fürs Schmierenstück.

@темы: deutschland, eu-ropa, usa

URL
Комментарии
2016-06-28 в 07:55 

Luise
.....Danke für diese Ausführungen
Erstaunlich ist, dass Vdl sich direkt geäußert hatte, man müsse enger mit der Nato zusammen arbeiten. TV. Messen hatte zur Situation zwei Artikel geschrieben u d angedeutet dass uSA keine Weltmacht mehr sei warum man mit ihnen bzw unter ihnen noch mit achten solle, sinngemäß. Dass uSA am Ar...ist, wissen wir ja. Ausserdem würde die EU undnato auseinander brechen. Wenn die EU fällt , fällt die nato auch. Das kann man allerdings nicht glauben. Was wird gespielt? Die Polen haben sich geäußert, dass sie d und f nicht als künftige Führungsmannschaft akzeptieren. Ist das Show? Die Gefahrbesteht doch, dass sich viele von der EU abwenden. Italien,Frankreich und D können nicht alleine irgend ein Vorhaben realisieren.

URL
2016-06-28 в 08:26 

Danke für die Ausführungen,

den Absatz zur EU-Armee sehe ich allerdings etwas anders, Ihrer Meinung nach versucht eine "Gegengruppe" zur Nato zu agieren?
Glaube eher die EU-Armee soll aus bezahlten "Söldnern" aller Staaten bestehen und daher wenig Skrupel haben auch innerhalb der EU Völker zu "terrorisieren" oder ebenfalls innerhalb der EU die anstehenden Migranten-Einheimischen Konflikte bekämpfen, oder eine NATO-Aufstockung darstellen um gegen Russland zu Felde zu ziehen...

Könnten Sie ihre Meinung dazu etwas erläutern, weshalb Sie meinen es wäre ÜBERHAUPT eine "Gegengruppe" am Werke?
Das Projekt EU-Armee wird doch von den üblichen Verdächtigen Merkel... vorangetrieben und soll möglichst schnell in die Realität umgesetzt werden?!

MfG

2016-06-28 в 11:33 

Penryn

Vielen Dank für Ihre Ausführungen. Ich las heute Morgen oder gestern war es, daß auf der Saker Seite schon einmal der Hinweis auf Thierry Meyssan kam. Leider kann ich von hier aus die Saker Seite nicht öffnen, falls Sie bereits darauf geantwortet haben, entschuldigen Sie bitte den Doppelpost.
Thierry Meyssan geht auf das Thema Brexit ebenfalls ein und interpretiert das Ergebnis etwas anders.
Teilen Sie seine Meinung? Könnte an dieser These etwas dran sein?


Viele Grüße

URL
2016-06-28 в 13:24 

M.E.
Ob Brexit Versehen oder Kalkül war, glaub ich, ist gar nicht erheblich. Jetzt können sie den brexit blockieren, die eu für 2 Jahre als handlungsunfähig hinstellen, Motto: "wir würden gern, können nicht..." und damit bestens für sich werben, weil das Beweisen flach fällt. Im Hintergrund gehn die nach wie vor ihrem Ziel nach. mMn: Die Union E sowie Demokratie-Geschwätz auch eu-Armee dient Einzelne/Nationales Denken gleichzumachen. Unter dem "Gleichgemachten" existiert die Mehrheit unter niedrigen Niveau, wird als Masse eingesetzt, entweder innenpolitisch gegen jeglichen Widerstand oder in Form Söldner für außerpolitische Ziele. Wie an sämtlichen Kriegen der letzten Jahre zu sehn, zählt ein Leben nichts (100.000 Iraker/9000 russ-ethn.Ukrainer oder x-beliebige - egal). Die Menschen-Reduzierung ist gewollt und das Mithelfen bei der Vernichtung Anderer (es ist die praktische nwo-endlösung) ist erforderlich rein weil: würden die bombadieren oder vergiften etc. blieben immer zuviel übrig, die als echte Gefahr anzusehen wären. (alles nur meine Meinung)

URL
2016-06-29 в 23:37 

Bertram

Franck Biancheri hatte schon vor Jahren in den Pressemiteilungen seiner Seite leap2020 Punkt eu dargelegt, daß es für ein wirklich funktionierendes Europa wesentlich besser wäre, wenn die Briten aus der Union herausgeworfen würden. Wegen der ständigen Sonderrechte, Mitspracherecht beim Euro obwohl selbst nicht im Euroraum u.s.w.. Die Briten sollten sich besser mit den Amerikanern zusammenschließen und Europa verlassen.
Europa bsollte dann unter französischen Atomschirm, als neue Schutzmacht, mit wesentlich weniger Bürokratie neugestaltet werden. US-Truppen nach Hause war auch eine Forderung. Daneben war der Niedergang der VSA u die Finanzkrise insbesondere ein Schwerpunkt.
Gestorben ist er dann an.......Krebs!
Nach einer längeren Flaute scheint sich die Mannschaft wieder berappelt zu haben.
das Archiv ist weiterhin unter leap2020PUNKTeu zu erreichen
sonst geabPUNKTeu oder leap2020PUNKTnet

Es sind aber immer nur einzelne Analyseausschnitte frei zu lesen, vlt. trotzdem für dein Ein- oder anderen eine interesssante Quelle

URL
2016-06-30 в 04:42 

Peter Pan,

daß das ganze eine Inszenierung von den Politclowns und den Medienhuren ist glaube ich auch. Ich in davon überzeugt, daß es nicht zum Brexit kommen wird weil England das trojanische Pferd der Yankees ist innerhalb der EU. Die Yankees würden ein Brexit niemals zulassen.
Was ist aus dem Assoziierungsabkommen mit Banderastan geworden? Da hört man auch nichts mehr, obwohl die Holländer die Zustimmung verweigerten. Juristischer Behelf: es gilt vorläufig, wenn ich mich nicht täusche. Alles nur eine Frage der Interpretation. Funktioniert doch auch wunderbar mit deutschen Truppen im Baltikum. Die Stationierung ist kein dauerhafter Zustand da ja eine Rotation stattfindet.
Wir werden nach wie vor alle verarscht.

URL
   

Russophilus

главная