Ознакомьтесь с нашей политикой обработки персональных данных
23:01 

"Wahlen" in Österreich - eine erste Beschau.

So, ich habe hier mal eine erste Auswertung, insbesondere auch im Hinblick auf die noch ausstehenden Briefwahlergebnisse gemacht.
Leider liegt es in der Natur der Sache, dass das nicht ganz ohne Mathe geht, aber ich bemühe mich, das möglichst verständlich zu machen.

Grundlage sind die derzeit vorliegenden einstweiligen Zahlen.

Hofer: 51,9%
vdb: 48,1%

Das heisst, dass vdb noch 2% Zuwachs bräuchte, um mit 50,1% zu gewinnen.

Diese Briefwahl-Stimmen müssten aus den 885.437 Briefwählern kommen. Diese machen 13,87% der insgesamt 6.382.507 Wahlberechtigten aus.
Um nun 2% der *Gesamt*stimmen zu erbringen, müsste vdb bei den Briefwählern mit über 10% vorne liegen.

Erklärung: Das bisherige Ergebnis ergibt sich aus der bereits erfolgten und fast vollständig ausgezählten Stimmabgabe von 86,13% (100% - 13,87% Briefwähler) der österreichischen Wähler. Da das Verhältnis zwischen Direkt- und Briefwählern knapp über 6/1 liegt bewirken Briefwahlstimmen nur etwa 1/6 an Veränderung am Wahlergebnis.

Man kann es auch so erklären: 100% der Stimmen entsprechen 6.382.507 Wählern, ergo entsprechen 50,1% der Stimmen 3.197.636 Wählern.
Ca. 86,1% der Stimmen (~ 5.495,339 Wähler) wurden bereits abgegeben und ausgezählt. Bleiben noch die 885.437 Wählerstimmen der Briefwähler. Allerdings läge die Differenz zwischen den nötigen 50,1% der Stimmen (~ 3.197.636 Wähler) und den bisher von vdb erhaltenen 48,1% der Stimmen (~ 2.643.258 Wähler) bei 554.378 Stimmen.
Um die 50,1% zu erreichen, muss vdb zu den bisher erreichten also noch 554.378 von 885.437 Briefwahlstimmen dazu bekommen.

Das entspricht 62,64% der Briefwahlstimmen, um einen Sieg zu erreichen. Das allerdings wäre eigentlich nur mit Wahlbetrug erklärbar, da es keinerlei Gründe dafür gibt, warum die Briefwähler eine so einseitige und starke Präferenz haben solten (Anmerkung: Die medien stellen das anders dar und erwarten - warum auch immer - bei den Briefwählern deutlich bessere Ergebnisse für vdb. Das ist insofern interessant, als Briefwahlstimmen auch organisatorischen Gründen besonders gut für Manipulationen eignen).

Interessant ist übrigens auch, warum für beiden Kandidaten gestimmt wurde:

Laut einer aktuellen Umfrage bekam vdb 40% der Stimmen, um Hofer zu verhindern! Nur weitere 40% wählen vdb aus positiven Gründe wie "vertritt meine Ansicht" oder "ist kompetent" oder "ist erfahren". VIERZIG Prozent haben vdb nur deshalb gewählt, weil sie so aufgehetzt und und unter lügen-medien Dauerbeschuss waren, dass sie auch mickey mouse oder einen Gartenstuhl gewählt hätten, nur um Hofer zu verhindern!

Wie sehen die Gründe bei den Hofer Wählern aus? 61% der Hofer Wähler stimmten aus positiven Gründen wie "vertritt meine Ansicht" oder "ist kompetent" oder "ist erfahren" für ihren Kandidaten. Übrigens gaben nur 12% das Thema "flüchtlinge" als Grund an.

Auch "Sympathie" war für viele ein Wahlgrund, wobei Hofer in diesem Punkt ca. 3:1 führt, aber ich habe diesen Punkt bei beiden aussen vor gelassen, weil ich ihn für den denkbar dämlichsten Grund halte. Würde man ihn den positiven Gründen zurechnen, so sähe es für vdb noch schlimmer aus: Er wäre nur von 49% seiner Wähler - also nicht mal der Hälfte! - aus positiven Gründen gewählt worden, während es bei Hofer satte 88% wären!

Nochmal zu den 40% der vdb Stimmen, die nur gegen Hofer abgegeben wurden: So erklärt sich nämlich auch die dreiste orf (immerhin von den Bürgern finanziertes Staatsfernsehen!) Lügen und Wählermanipulation mit den falschen Wahlergebnissen, bei denen Hofer und vdb Kopf an Kopf liegen. Damit sollen die Briefwähler über gruppendynamische Spielchen zur Wahl gegen Hofer manipuliert werden. Und dieses Verbrechergesindel wagt es, den Menschen, die ihre fetten Gehälter bezahlen, etwas von "Rechtsstaat" und "demokratie" vorzuschwadronieren!

Liebe Österreicher, ich rate euch, diese unverschämten demokratie- und Volksfeinde sehr schnell und sehr hart zu entsorgen. Mit solchem verfassungsfeindlichem Gesindel an den Schalthebeln der medienmacht kann ein demokratischer Rechtsstaat nicht funktionieren.

Aber ehe nun Freude aufkommt ... Ich schrieb es schon drüben in einem Kommentar: Das ist ziemlich sicher ein perfides, abgekartetes Spiel, bei dem man zwar nicht umhin kommt, einen Hofer ins Präsidentenamt zu lassen, bei dem man aber die Wahl so manipuliert hat, dass er nur knapp und also als schwacher Präsident ins Amt kommt. Und nur zu einem Zweck: Um die FPÖ mit allen Mitteln der politmafia, gerne auch schmutzigen und illegalen, vorzuführen und zu demontieren.

Stellt euch schon mal darauf ein: Die Farbe auf den Zeitungen, in denen das Wahlergebnis verkündet wird, wird noch nicht trocken sein und man wird schon beginnen, von Gefahr und Schande zu sprechen und davon, dass jetzt alle "Anständigen" und Bürgerlichen (sprich, die polit-mafia, die seit Jahrzehnten den Staat zersetzt und geschwächt und ihn nun auch noch mit Vergewaltigern und Mördern überflutet hat) zusammenrücken und gegen die "Gefahr von Rechtsaussen" kämpfen müssen.

Es hätte geschmerzt, aber ich meine, es wäre besser gewesen, wenn Hofer verloren hätte. Idealerweise hätte man schon bald Beweise für Wahlmanipulation gefunden. Noch einige von "flüchtlingen" brutal Vergewaltigte und mit Eisenstangen zutode Geschlagenen später hätte die FPÖ mit 70% gewonnen, die diktatura hätte zurücktreten müssen und Österreich hätte endlich eine solide Basis gehabt.

Das aber, was jetzt geschieht, wird sich, befürchte ich als Pyrrus-Sieg herausstellen.


@темы: ziocons, sterreich, polit-gangster, eu-ropa, &#214

URL
Комментарии
2016-05-23 в 08:46 

Gallier

Was auch gegen das Gewinnen der Briefwahl durch den Gegenkandidaten von Herrn Hofer spricht: Die Möglichkeit der Briefwahl begann ja schon vor dem Stichwahltag (die genauen Fristen kenn ich zwar nicht, aber die Briefwahlstimme wird naturgemäß sich nicht allein für den Wahltag abgeben lassen). Wenn kurz nach dem ersten Wahlgang die Prognose für Herr Hofer im zweistelligen Bereich lag, ist zu erwarten, dass bei den ersten abgegebenen Briefwahlstimmen ein höherer Anteil an Stimmen für Herr Hofer abgegeben worden sind, und selbst wenn gegen Ende die Parität in den Briefwahlstimmen erreicht worden wäre, ist es unmöglich die fehlenden 1,9% auszugleichen. Also, mon cher Monsieur Russophilus, aufgrund ihrer mathematischen Beispielen und der inneren Logik der Statistik ist ein Sieg von Herrn Von der Bellen nur durch Manipulation der Wahlergebnisse zu erreichen.

URL
2016-05-23 в 17:39 

Penryn

Von der Bellen ist neuer Bundespräsident von Österreich. Das stinkt verdammt nach Wahlfälschung...

URL
2016-05-23 в 18:12 

Ja, das ist mMn völlig offensichtlich: vdb wurde mit Wahlbetrug ins Amt manipuliert.

URL
2016-05-23 в 20:03 

In normalen "Plapperforen" gilt nun das Abendland als gerettet. Muss man mehr dazu sagen? Ach, doch: Es gibt Umfragen in Österreich, die zeigen, dass viele Herrn vdB nur gewählt haben, um Herrn Hofer zu verhindern. Mal so aus meiner Sicht: Wenn ich die nunmehr gewählte Präsidentin mit einem hohen Anteil "Verhinderungswähler" wäre, wäre ich wohl nicht sehr glücklich. Denn eigentlich wollte mich der Wähler ja nicht ...

Severa Snape

URL
2016-05-23 в 21:05 

nonamesurfer

Auch wenn die Berechnung von Russophilus nur anhand der "Wahlberechtigten" vorgenommen wurde und endgültige Parameter wie tatsächlich abgegebene Stimmen minus Ungültige außen vor gelassen wurde, ist es eine nahezu punktgenaue Berechnung geworden. 61,7 % (460404 Stimmen) für VdB. 38,3% (285706) für Hofer.
Da bleibt einem die Spucke weg bei so einer Diskrepanz und offensichtlichem Wahlbetrug.
Ich hoffe, dass Wahlmanipulationen wie prophezeit wirklich aufgedeckt werden, auch wenn der deutsche Michel in den Mainstreammedien davon nichts mitbekommen wird.

Vielleicht ist es aber auch ganz gut, dass das Ergebnis so ausgegangen ist, wie Russophilus auf der Sakerseite in einem ausführlichen Kommentar beschrieben hat wieso genau!

Ich befürchte nur, dass der Moment bis das Volk aufsteht und drastisch dagegen vorgeht leider noch sehr sehr lange dauern wird, da meiner Meinung nach (sagen wir selbst bei einer Vergewaltigung in der Familie durch unsere neuen Mitbürger oder direkten Bedrohung der Existenz etc.) der momentan verblödete und zufrieden mit seinem Leben vorhandene Bürger sich in dem Zeitpunkt dann überhaupt nicht zu helfen weiß, weil er aufgrund der Gewohnheit seines Lebens keine Ansatzpunkte sieht etwas zu erreichen.
Wahrscheinlich hofft er sogar noch auf Vater Staat und das Rechtssystem....

Viele reden nur rum, aber zu Maßnahmen sind Sie dann doch nicht bereit. Ich bin der Meinung, dass man bei sowas am meisten den Unterschied zwischen einer deutschen und einer z.B. russischen Seele sieht (bei beiden bezogen auf den größten Teil des Volkes).

Wir werden sehen wie es kommt.

URL
2016-05-24 в 01:19 

Am 22.05.2016 um 18.09 wurden vom BMI (Bundesministerium für Inneres) bei einem Auszählungsgrad von 67,60% folgende Zahlen veröffentlicht:

Gültige Stimmen: 2 596 154

Norbert Hofer 1 463 378 ...... 56,37%

VanderBellen 1 132 776 ...... 43,63%


Bei diesem Auszählungsgrad so eine Kehrtwende zu Ungunsten von Hrn. Hofer - deutet auf massive Schiebung hin.

   

Russophilus

главная