02:54 

Gardetiger und freche ratten.

Prinzipiell ist die Nationalgarde wie z.B. die frz. gendarmerie zu sehen, also wie eine kasernierte Bundespolizei. Dabei ist aber auch zu bedenken, dass das FSB eher einer Mischung aus bka, bnd und vs entspricht als einer Polizei.

Was allerdings in der Tat interessant ist, ist der Umstand, dass die Nationalgarde direkt dem Präsidialamt untersteht. Damit ist zugleich eine wichtige politische Grundaussage getroffen, denn dem Präsidenten unterstehen klassisch das Aussen und das Verteidigungsministerium. Das bedeutet, dass die Nationalgarde - und genau so wird sie auch beschrieben - eine Art Militär im Inneren ist, einer Streitmacht zum inneren Schutz des Landes. Ihre Aufgabe ist nicht die einer typischen Polizei sondern die der Landesverteidigung im Inneren.

Aber es gibt noch ein ausgesprochen interessantes und maßgebliches Detail, das ich bisher noch nirgendwo gewürdigt sah: Viktor Zolotov, der Generalstabschef (im Ministerrang!) der Nationalgarde war von 2000 - 2013 Chef der Präsidial-Leibwache und wechselte dann ins Innenministerium, wo er als General zum Chef justamente jener Truppen wurde, aus denen sich die Nationalgarde nun rekrutiert.

So etwas geschieht nicht zufällig.

Würde Gen. Zolotov nun Chef der Nationalgarde, hätte diese aber nicht bereits ca. 2 Jahre befehligt, so würde er mindestens 1 Jahr, eher 2 benötigen, um seine Truppe, insb. das Offizierschor und deren Eigentümlichkeiten, Abläufe, Schnittstellen und spezifischen Eigenheiten wirklich ausreichend kennenzulernen. So aber kann er sozusagen morgen früh voll einsatzbereit sein.
Mit anderen Worten: Die Gründung der Nationalgarde kam zwar für (fast) alle überraschend, war aber tatsächlich schon lange vorbereitet und zwar offensichtlich mit dem Ziel, genau dann, wenn sie gebraucht wird, nicht nur auf dem Papier gegründet zu werden, sondern auch umgehend einsatz- und handlungsbereit zu sein.

Und auch zum Zeitpunkt ("warum gerade jetzt?" ) und zu einer wesentlichen Kern-Aufgabe haben wir Hinweise: Der Kreml hat darauf hingewiesen - und das ist sicher nicht zufällig der zeitliche Kontext - dass man mit einer Serie von Anschlägen im Inneren rechnet, insb. im Hinblick auf die im Herbst anstehenden Wahlen.

Gehen wir einige Jahre zurück. Putin und seinem Team war zweierlei klar: 1) Die amis würden nicht problemlos abtreten, sondern um sich und gegen Russland schlagen und 2) die amis hatten weder die Option eines atomaren noch eines konventionellen Krieges, weil die nato beides erbärmlich verlieren würde.
Womit zu rechnen war, war also zweierlei, zum einen diverse militärische und quasi militärische Aktionen im Umfeld und vermutlich sogar gegen Russland selbst, wenn auch verzweifelt und begrenzt ("Der letzte Angriff" ) und zum anderen "hybride", sprich schmutzige nicht-militärische Aktionen durch die medien, ngos etc.
Der dritte Faktor war der, dass Russland, wenn es einmal begonnen hatte, sich den amis entgegenzustellen, das konsequent durchziehen musste oder schmerzhaft zurückgeworfen würde.

Was militärische Angriffe anging, so war das Militär zuständig. Hässlicher und schwieriger allerdings würden die "hybriden" Angriffe werden, vor allem im Inneren. Die medien betreffend schuf man durch einige Umstrukturierungen einen eigenen Apparat zur Beantwortung von Angriffen, die aber weitenteils letztlich auch Angriffe von aussen sind. Wirklich hässlich würde es im Inneren werden, wo die usa nicht zuletzt aus den 90'er Jahren noch reichlich Kontakte und ganze Armeen von ratten hatte. Zugleich leidet Russland nach wie vor (u.a. eben deshalb) an Korruption. Allerdings muss diesbezüglich auch gesehen werden, dass die wesentlichste Einflussgröße diesbezüglich der westen ist; die Korruption in Russland ist nicht deshalb so stark, weil man das dort locker sieht oder weil die Menschen aus schierer Not bestechlich sind, sondern weil ein wirklicher und wirkungsvoller Kampf gegen die Korruption zugleich ein Kampf gegen den westen und all seine ratten und ngos sein muss, denn der westen ist es, der Korruption in Russland braucht, nicht zuletzt, um seine ratten, ngos und gekauften Beamten "diskret" bezahlen und die weitere Entwicklung Russland immer wieder empfindlich stören und bremsen zu können. Auch diesbezüglich gilt, dass der Kampf, einmal begonnen, konsequent bis zum Ende geführt werden muss oder aber verloren ist.

In diesem Zusammenhang und zum besseren Verständnis der Nationalgarde möchte ich nochmal einen Blick auf die Hauptperson General Zolotov werfen.
Sein Werdegang wird üblicherweise so beschrieben, dass er seit 2000 dreizehn Jahre lang Chef von Putins Leibgarde war und dann zum Innenministerium wechselte und die dortigen Truppen anführte. Aber da ist noch mehr und im westen weithin Unbekanntes. Zolotov war bereits seit den 70ern, also bereits als sehr junger Mann beim KGB, genauer bei den "Devjatki" beim 9. Direktorat. Die Aufgabe der Devjatki aber war Personen- und Objektschutz. Mit anderen Worten: Zolotov war Zeit seines Berufslebens ein Beschützer, ein bodygard. So etwas prägt; man beschützt nicht ca. 40 Jahre lang und wird dann Polizist oder Bäcker.

Damit ist auch die Grundidee und Priorität der Nationalgarde klar, zumindest für die Anfangszeit: Die Nationalgarde ist der Beschützer, der bodyguard Russlands im Inneren. Genau das macht Gen. Zolotov aus, so tickt er und so soll auch die Nationalgarde ticken.

Beschützen tut auch Polizei, mag nun mancher sagen - und insofern falsch liegen, als Polizei prinzipiell, vage und allgemein schützt, im wesentlichen dadurch, dass es sie gibt und dadurch, dass sie Verbrechen aufklärt. Ein bodyguard allerdings ist komplentär dazu; er beschützt ganz konkret. Sein Ziel ist nicht die Aufklärung von Anschlägen, sondern sie zu verhindern, koste es was es wolle. Und genau das beschreibt auch die Kernaufgabenstellung der Nationalgarde.
Das wird sogar in rechtlichen Details deutlich. So kann die Nationalgarde z.B. Leute für ein paar Stunden festnehmen, um sie dann der Polizei zu übergeben. Klartext: Die Nationalgarde ermittelt nicht und nimmt üblicherweise nicht einmal fest - die Nationalgarde verhindert Verbrechen und zwar ganz bestimmte Arten von Verbrechen.

Einen weiteren Hinweis gibt uns eine Sonderabteilung des FSB zur Bekämpfung von organisiertem Verbrechen, insbesondere im Zusammenhang mit Korruption. Auch diese Sonderabteilung wurde seinerzeit direkt dem Präsidialamt unterstellt. Der Grund, warum das so ist, weist uns auch auf zumindest einen wichtigen Faktor hin, warum die Nationalgarde dem Präsidialamt unterstellt ist: Es zeigte sich sehr bald, dass das FSB bei der Korruptionsbekämpfung immer wieder auf Konstellationen stieß, bei denen sehr hohe und höchste Funktionäre bis hin zu Duma Abgeordneten und Ministern im Hintergrund schützend Strippen zogen und das FSB ausbremsten.
Diese Sonderabteilung wurde daher direkt dem Präsidialamt unterstellt und zwar so, dass man sich nötigenfalls direkt an den Chef der Präsidialverwaltung Iwanow wenden kann. So schwachsinnig und mächtig, sich dem Kreml selbst entgegenzustellen ist niemand in Russland und der Kreml kann auch jede Türe im Land öffnen.

Doch es gibt noch eine Verbindung zwischen dieser Gruppe und der Nationalgarde. Diese Sondergruppe ist das "Gehirn", ausgezeichnete und gut ausgerüstete Ermittler und die Nationalgarde ist sozusagen die Faust, die Muskeln. Dies ist zum einen nötig und sinnvoll, weil die Sondergruppe oft genug auf Unterstützung fürs Grobe angewiesen war, nicht immer zu ihrer Zufriedenheit, so dass sie nun mit einer eigenen Faust ausgestattet wirklich unabhängig und konsequent alles Nötige tun kann. Zum anderen aber beginnt die Nationalgarde nicht bei Null, sondern sie kann auf reichlich eifrige Ermittlungsarbeit der Kollegen zurückgreifen.

So eine Kombination braucht man auch, um wirklich aufzuräumen und zwar bis in die höchsten Ränge und bei den oligarchen, die häufig sogar eigene private Armeen in Form von Sicherheitsdiensten unterhalten. Und tatsächlich gehört auch "rein zufällig" die Kontrolle und Überwachung von privaten Sicherheitsdiensten zu den Aufgaben der Nationalgarde. Aber auch so einige Skandale im Bereich der Regierungsmitglieder, zuletzt im Kulturministerium, zeigten deutlich, dass ernst gemeinte Korruptions und ratten Bekämpfung nur ausserhalb und oberhalb der Regierung aufgehängt sein kann.

Und noch ein Bereich ist wesentlich, ein zunächst eher unscheinbarer, nämlich der Objektschutz, genauer der Schutz von wichtigen oder sensiblen öffentlichen Einrichtungen.
Denkt man mal zurück an den maidan, so wird schnell erkennbar warum. Um einen Staat zu übernehmen oder wirksam in Bedrängnis zu bringen, reicht es nicht, "Bürgerproteste" anzuzetteln; diese sind sozusagen nur Heizungen zum Vorglühen; das eigentliche Ziel ist ja der Sturz und die Übernahme der Staatsführung. Dies gilt analog auch für Regionen. Kein Gemeinwesen kann seinen Aufgaben nachkommen, wenn seine Einrichtungen gestört oder gar besetzt werden. Ähnliches gilt auch z.B. für Einsatztruppen; sie sind auf Transport und Logistik angewiesen; wird das empfindlich gestört, so kommt die Maschinerie zum Stehen. Nicht zuletzt ist damit zu rechnen, dass die amis wie schon in kiew auch professionelle Mörder und Saboteure einsetzen werden; diese werden in der Nationalgarde einen sehr fähigen und entschlossenen Gegner finden, der diese terroristische Gefahr fürs Land effizient und schnell beseitigen wird.

Insgesamt zeigt sich, dass die Gründung und Einrichtung der Nationalgarde ein weiterer wichtiger Schritt in einem längeren Kampf gegen den stürzenden aber verbissen um sich schlagenden Ex-Hegemon usa ist. Dieser Schritt wurde gute zwei Jahre lang unauffällig aber ganz konkret vorbereitet und zweifellos noch deutlich früher klug geplant und ebenso klug in sehr fähige, bewährte und vertrauenswürdige Hände gelegt.

Die amis werden Russland sehr gut gerüstet und vorbereitet finden bei dem Versuch, ihre ratten zu einem verheerenden Schlag loszuschicken. Er wird scheitern, dieser Versuch, wie auch die anderen Versuche; es wird deutlich zeigen, wer in Eurasien das Sagen und die Macht hat und am Ende wird ein stärkeres und rattenfreies Russland stehen.


@темы: Russland, ratten, usa

URL
Комментарии
2016-04-08 в 05:04 

Der aus dem Erzgebirge

Was mir dazu spontan einfällt :


1. Der Feind ist bereits seit Generationen im Inneren

Parlaments-Debatten (Hansard) – HOUSE OF COMMONS, Protokoll

London, His Majesty’s Stationery Office, Teil 460, Nr. 46 – Mittwoch, 26. Januar 1949:
Mr. Churchill :
“Ich glaube, dass der Tag kommen wird, an dem alle zweifelsfrei erkennen werden – und nicht nur die eine Seite dieses Hauses – sondern die gesamte zivilisierte Welt, daß es eine unermessliche Segnung für die Menschheit gewesen wäre, den Bolschewismus schon bei seiner Geburt erdrosselt zu haben.”
Mr. Cocks (Broxtow):
“Wenn das geschehen wäre, hätten wir den Krieg verloren.”
Mr Churchill:
“Nein, es hätte den Krieg verhindert.”

2. Putin: Lenin legte „Atombombe unter Russland“
de.sputniknews.com/.../putin-bescheinigte-lenin-zerstoererische-rolle.htm...


21.01.2016 - Präsident Wladimir Putin hat dem Begründer der Sowjetunion Wladimir Lenin eine destruktive Rolle in der Geschichte bescheinigt: Die ...

3. Vor der Staatssicherheit hatten wir Respekt in der DDR - vorm KGB panische Angst

Stasi hatte Jugendliche die nicht der Norm entsprachen öfter mal aufgegriffen : 24 Stunden in irgendeinem Polizeikeller,in einem Gang sitzend,ohne Essen und Trinken ( Wasser aus dem Urinal war möglich ). Nachdem man 10 Seiten Protokoll unterschrieben hatte wurde man mit
einer Kurzhaarfrisur entlassen. Das ist mir 3 mal passiert und hat mich bis auf den Hunger wenig beeindruckt.

Anders KGB : ein Freund hatte ein halbes Jahr eingesessen - danach war Eddy weißhaarig,Epileptiker - ein Wrack

URL
2016-04-08 в 05:54 

4. Putin hat noch immer nicht den neuen Vertrag mit den Weltbankstern unterschrieben - vermute ich mal -
der alte ist ja 2016 nach 99 Jahren abgelaufen...

URL
2016-04-08 в 06:37 

Derweil will Nato die USA un d Europa außerhalb des eigenen Territoriums mit neuer Strategie verteidigen.
Ausweitung Nato
Kooperation mit Saudi Arabien, Kuwait, Katar, Verein. Arabien. Emirate
Hauptquartiere im Osten
Irak stärker unterstützen
Neue Kapazitäten Georgien Moldawien, Jordanien.
Überall hätten Staatsmänner zugesagt, mit nato kooperieren zu wollen.
Deshalb werden wohl auch alle Staaten gezwungen, Verteidigungshaushalt zu erhöhen.
Sie werden es nicht lassen, weiter zu zündeln

URL
2016-04-08 в 07:28 

Sorry, Namenvergessen.
GRUSS LUISE

URL
2016-04-08 в 18:23 

tuc_tuc
@Russophilus, vielen Dank!

URL
2016-04-08 в 18:34 

Wir sind immer noch dass Volk

Was ich in Bezug auf die anstehende Parlamentswahl im Herbst am meisten fürchte und was am meisten dem Ansehen Russlands schaden würde sind entweder von innen oder aber von anderen Geheimdiensten geplante "Hinrichtungen" an russischen Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens, welche irgendwann mal mit Putins Politik im Clinch lagen oder aber was sich am besten vermarkten lässt, Oppositionelle mit Ambitionen auf den "Zaren-Thron". Solche "Persönlichkeiten" finden sich leider zuhauf.
Und den Gegnern Russlands ist es egal, ob diese Person bekannt oder weniger bekannt ist. Hauptsache sie können mit Dreck werfen. Irgendwas bleibt immer hängen. Und dieser Mist findet dann direkt im Zentrum Russlands ala Nemzow, statt. Die Planungen solcher Vorhaben können bestimmt in einer Vielzahl durch geheimdienstliche Ermittlungen oder den Einsatz von V-Leuten verhindert werden. Aber wir wissen doch alle, die anstehende Wahl ist ein Muss für alle Gegner Russlands insbesondere Putins um "zuzuschlagen". Ich bin mir sicher, wir werden einiges zu sehen und zu hören bekommen. Mir graut bereits jetzt davor.
Ich bin davon überzeugt, dass mit Schaffung der Nationalgarde eine noch viel größere innere Sicherheit in Russland geschaffen wird. Aber Russland ist so riesig, und Feinde und Verräter gibt es mehr als genug, eben auch im eigenen Land.
Mein Wunsch ist einfach nur, lasst diese ewigen Russlandhasser mal so richtig auf die Schnauze fliegen und dann mit ne'm Abraumbagger drüber.

URL
2016-04-08 в 21:34 

@wir sind immer.....
da muss ich dir recht geben, diese Kriegstreiber und Unruhestifter gehören einfach wech....Ich habe heute mal wieder die " Estonia-Tragödie" gelesen...einfach nur zum ko... wie sch...egal den Typen Menschenleben sind! Ic h glaube allerdings daran, daß JEDER irgendwann Rechenschaft über sein Tun und Lassen ablegen muss...
@Russophilus
Danke für die, meiner Meinung nach, schlüssigen Analyse.
ich finde es immer wieder "faszinierend" mit welcher Um- und Weitsicht in der RF gehandelt wird. So eine Regierung und Führung kann ich mir nur wünschen.....wenn ich dann den Vergleich zu uns habe................................................

URL
2016-04-08 в 21:51 

Wir sind immer noch das Volk

Man sollte nicht darüber nachdenken, was diese Blinden in Berlin momentan und demnächst wieder aushandeln werden um uns ruinieren und entdeutschen zu können. Wenn ich an die vielen Hunderttausend Schwarzen denke, die bereit dazu sind in unser Land zu strömen wird mir noch mulmiger. Bei uns in Halle Überfälle über Überfälle. Und wir haben noch keinen Sommer und unsere Mädels sind noch "gesittet" gekleidet.

URL
2016-04-08 в 22:19 

tuc_tuc

@Wir sind immer noch das Volk

Ehrlichgesagt, ich glaube nicht daran, dass man die Deutschen *Ent-Deutschen* kann.

Man kann es immer wieder versuchen, klar, aber es wird nicht gelingen. Weil *der Deutsche* mit ein paar Rest-Instinkten ausgestattet ist, die nicht ausrottbar sind. Also eine Art ... naja "Seele", oder wie man das nennen könnte.

Ich frage mich oft, warum *der Westen* andere Völker nicht in Ruhe lassen kann. Die Asiaten sind eigene Völker (mit eigenen "Seelen"). Warum um Himmels willen immer diese Angriffe und diese Zerstörungswut aus dem Westen. Gehts da wirklich im Kern *nur* um Gas, Öl, Geopolitik, seltene Erden, Weltherrschaft ... also ich weiß nicht, es kommt mir schon alles oft ganz komisch vor.

URL
2016-04-08 в 22:28 

Hallo tuc_tuc, ich habe die "Deutsche Seele" gerade vor der Tür beim Saubermachen unter dem Fußabtreter gefunden. "Deck mich wieder zu", hat sie gesagt, "ich mag das Elend nicht mehr sehen!"

2016-04-08 в 23:04 

Alexander
Denke, dass die Nationalgarde Putins Antwort auf die Destabilisierungsversuche anderer Länder durch USA incl. Vasallen ist. Ich glaube auch, dass er im eigenen Land tüchtig aufräumen wird, was Oligarchen, Korruption, Terrorismus, NGos betrifft. Eine weise Entscheidung von Putin, die Ratten werden das Zittern bekommen !

URL
2016-04-08 в 23:05 

Wir sind immer noch das Volk

tuc_tuc

Je mehr "Zuwanderer" hier eintreffen je höher wird die Quote des Dableibens und des hier Lebenwollens. Es wird dazu führen, dass unsere Mädels die 'kleinen Jungen' aus Syrien, aus Eritrea und was weiß ich ganz niedlich finden. Die Eltern müssen ja davon nichts mitkriegen.
Wo ich noch ne junge Maid um die 15 war fand ich die Kubaner damals in der DDR auch ganz nett, rein äußerlich zum Anschauen. In dem Alter überlegst du doch nicht, zu was eine Vermischung von Kulturen führen kann. Und damals war das alles überschaubar. Da spielte der Glaube auch keine Rolle.
Heute sieht das anders aus. Da spielt gerade Glaube und Religion so ne verdammt große Rolle und dein ganzes Leben und das deiner Familie kann auf den Kopf gestellt werden.
Ich finde das ziemlich bedenklich, weil der Islam eben krass definiert, wer mit wem und wer nicht mit wem darf. So von wegen Unreinheit der Frau. Welches Mädchen z. B. in Deutschland ist aufgeklärt, dass ein junger Muslime wenig bis gar keine Achtung vor der Frau/dem Mädchen hat. Man sieht und hört es doch in Berichten, wie sich musl. Schüler gegenüber ihren Lehrerinnen verhalten.
Die jungen Mädels denken an so was nicht. Kommt es infolge von Übergriffen zu Schwangerschaften ist immerhin eine Unterbrechung möglich. Kommt aber Liebe und Zuneigung ins Spiel gibst du schon mal dein bisheriges Leben auf und deine Tochter kommt in absehbarer Zeit mit Kopftuch zu Besuch.
Das meine ich mit entdeutschen. Es wird Stück für Stück passieren und das ist gewollt.

URL
2016-04-08 в 23:08 

tuc_tuc

@Bilito

Jo!

Und ich habe die "Seele" gerade bzw. immer wieder gefunden in Zuverlässigkeit, Organisation, Ehrlichkeit und Schaffenskraft.

Und sooooooooo schnell kriegt man das aus einer Bevölkerung nicht raus.

Aber egal: Ich meine bei Ihnen @Bilito, zu bemerken, dass Sie sich sorgen. Das hätten wir dann gemeinsam.

URL
2016-04-08 в 23:56 

Teil 1

tuc_tuc

@Wir sind immer noch das Volk

Sie sprechen ein Thema an, bei dem ich immer-während ein dickes fettes Brett vorm Kopf habe.

Wie ist es richtig?

1) Aus der Verhaltensforschung (über den Menschen, verhaltensbiologischer Ansatz) weiß ich, dass Multi-Kulti MIST ist. Und zwar auf der ganzen Welt.
2) Es gibt den anderen Ansatz: OK, wir nehmen kulturfremde Menschen auf, aber die sind WIRKLICH NUR GÄSTE UND MÜSSEN SICH ANPASSEN, ansonsten fliegen sie raus.
3) Der nächste Ansatz: Riesenreiche wie China oder Russland finden irgendeinen Mindest-Nenner, um unterschiedliche Volkschaften zu vereinen. Für mich persönlich ist das am schwierigsten und aufwändigsten, aber vielleicht (? auch) richtig. Hm.

URL
2016-04-08 в 23:58 

tuc_tuc

Teil 2

Dann die Sache mit uns Frauen.

Ich habe mal einen Iraner kennengelernt, den genau diese Frage interessiert hat. Er hat sich beschäftigt mit allen möglichen Völkern, z.B. den Jütländern, ach Gott und allen möglichen nordeuropäischen Völkern. Das Ergebnis war: Nordeuropäer haben ihre Frauen als Kameradinnen gleichberechtigt behandelt.

Ich muss dazu erwähnen, dass er Landbau studiert hat.

Stark verkürzt von mir wiedergegegen, sagte der Iraner: Frauen sind in bestimmten Regionen gleichberechtigt, weil es bestimmte Arten von Landnutzung die Mitarbeit der Frau benötigt (auch im Zusammenhang mit der Vorratshaltung etc). Daher kommt die Macht der Frau zum Beispiel in Mittel/Nord-Europa, meinte er. Aber ein bissl hat er schon Recht in der Hinsicht (aber auch andererseits wieder nicht, weil bei vielen "sogenannten" Naturvölkern die Geschlechter AUCH gleichberechtigt sind, ohne großen Jahreszeitenwechsel und Vorratshaltungs-Wirtschaft).

URL
2016-04-08 в 23:59 

tuc_tuc

Teil 3

Also über diese Themen bin ich wirklich verwirrt.

~~~~~~~~

Macht aber nichts.

Weil, was ich ganz genau weiß: Man muss aufklären, und unsere Mädels nicht in eine Falle laufen lassen. In anderen Ländern sind Männer und Frauen anders sozialisiert. Rein dass man das weiss, ist doch schon was wert.

Aber meiner Empfindung nach darf das doch nicht dazu führen, dass UNSERE Mädels ihre Röcke verlängern oder so was.

URL
2016-04-09 в 00:25 

Wir sind immer noch das Volk

tuc_tuc

Ich weiß nicht, ob Merkel und Konsorten in absehbarer Zeit eine Mode-Kampagne zugunsten unserer "Zuwanderer" planen, aber man muss mit allem rechnen. grins
Wir passen unsere Speisepläne in den Schulen bereits an, bitte kein Schweinefleisch mehr ... Ist das nicht bereits ein Anfang ...
In Regionalzügen werden Frauenabteile eingerichtet ... ein weiteres Indiz
Unsere Generation wird die Veränderungen nur wahrnehmen, die nächste Generation wird mit den Gegebenheiten klarkommen müssen.

URL
2016-04-09 в 13:43 

Der aus dem Erzgebirge

diese deutsch Meldung passt auch noch zum Thema :


PUTINS NEUE GEPANZERTE STAATSKAROSSEN - 200 Stück " Cortege " !


"Wirtschaft: Alle Beiträge im Überblick
Putin: Staatskarosse

Putins Patrioten-Kutsche
Kreml-Chef Putin bekommt 2017 eine neue Staatskarosse aus heimischer Produktion. Jetzt gibt's neue Details zu dem Projekt, in das auch Porsche involviert ist.
Russlands Präsident Wladimir Putin bekommt Ende 2017 eine neue Staatskarosse aus heimischer Produktion. Wie Industrie- und Handelsminister Denis Manturow der russischen Agentur RIA Novosti sagte, wird der Kreml-Chef eines von zunächst 200 Modellen des Projekts Cortege (Kortezh), zu deutsch: Ehrengeleit, empfangen. Seit etwa einem Jahr läuft die Entwicklung, Crashtests sollen zeitnah beginnen. Manturow bestätigte auch, dass Porsche Entwicklungshilfe geleistet hat. Ob die Zuffenhäuser wie früher kolportiert auch einen V12-Turbomotor mit bis zu 6,6 Litern Hubraum und bis zu 800 PS beisteuern, blieb offen. "


Es wird aber vermutlich ein rein russisches Projekt werden - nach jüngsten Informationen aus Russland - mit russischen Motor ( Kamas )

URL
2016-04-10 в 01:08 

@der aus dem Erzgebirge
....das würde mich nicht wundern, VW hat ja schon ein neues Motorenwerk in Rußland gebaut, also ist ( wahrscheinlich) auch Porsche nicht weit......
Dieses Motorenwerk war den " Freunden" jenseits des Atlantiks mehr als ein Dorn im Auge ( siehe VW-Skandal..... )
Ich galube schon daß einige deutsche Firmen Verträge mit RF haben ( vielleicht sogar mit Zustimmung der P...clowns )

URL
2016-04-10 в 01:34 

Der aus dem Erzgebirge

Ich denke die Russischen Konstrukteure behandeln das Projekt Staatslimo nach rein militärischen Aspekten - In ihren Panzern haben sie ja auch keinen Feindmotor. Die fremde Motorelektronik wird hier u.a. die Schwachstelle sein.

Da will man nicht das kleinste Risiko eingehen - vermutlich. Denkbar wäre beim Export ein Porsche-Motor. Die geplanten 200 Fahrzeuge dienen aber wohl dem Eigenbedarf.

URL
   

Russophilus

главная