Ознакомьтесь с нашей политикой обработки персональных данных
08:21 

Erosionsvirus und Hybridkrieg gegen das eigene Volk

Um sich wehren zu können, muss man den Angriff verstehen. Ich will hier nun einen der wichtigsten Kern Mechanismen der Kriegsführung mit "flüchtlingen" aufzeigen.

Beginnen wir mit einem weithin gebräuchlichen Vorurteil: "Die Muslime sind frauenfeindlich". Nein, das sind sie nicht. Oder genauer: Ja, das sind die, aber nur aus *unserer* Perspektive, nach *unseren* Maßstäben.
Und damit sind wir schon mitten im viralen Erosionsmechanismus, der "Atombombe" der Kriegsführung mit "flüchtlingen" gegen das eigene Volk zum Wohle der untergehenden ziocon Fraktion der usa.

Weiteste Teile des muslimischen Raumes sind seit sehr langer Zeit und auch noch heute in relativ modernen Staaten "klein-klein" strukturiert. Es gibt die Familie als innerste Zelle, darüber gibt es den Clan, also die erweiterte Familie, sowie andere Clan Strukturformen wie eine "Kirchengemeinde", einen Stand ("wir Bauern" oder "wir Händler" ), usw. An weltlich höchster Stelle steht der Staat, der die sehr wesentliche Aufgabe hat, einen Rahmen für alle zu bilden. Nicht zufällig gibt es in muslimischen Ländern typischerweise unzählige Räte in allen Ebenen, in denen die verschiedensten Gruppen vertreten sind und sich auf gemeinsame Vorgaben und Linien einigen.

Entsprechend geben auch bereits die unteren Strukturen wie Clan oder Dorf vielerlei Regeln vor und, wichtig, sie achten auch auf die Einhaltung und üben eine erste, unterste Form von Gerichtsbarkeit aus. Diese lokalen Regeln sind weitestgehend lokale Ausprägungen höherrangiger Grundregeln. Ein und vielleicht das wichtigste länderübergreifende gemeinsame Element ist "wir sind Muslime", wenn auch in aller Regel fraktioniert (sunniten, Shiiten, usw.)

*Das* ist das Weltbild der "flüchtlinge". Unseres ist ihnen völlig fremd. Man würde dort keinesfalls einer Frau einfach an die Brüste greifen, weil absolut jeder weiss, wie verboten das ist und welche schlimmen Folgen es hat. Hochwahrscheinlich kommt es nicht einmal vor ein richtiges Gericht. Wenn es nicht unmittelbar durch Angehörige "gerächt" wird, dann wird es von einem lokalen "Gericht" geahndet; und das geht sehr einfach und schnell, weil der Verstoß akut offensichtlich ist. Übrigens habe ich "gerächt" in Anführungszeichen geschrieben, weil es nur aus unserer Perspektive Rache ist; aus der maßgeblichen, aus deren Perspektive ist es einfach etwas wie angewandte unmittelbare Rechtsausübung.
Übrigens, das nur am Rande, gäbe es so einiges zu einigem an "unserer" Rechtsauffassung zu diskutieren, insbesondere die Frage, ob es nicht gerechter ist und besser Frieden schafft, Wiedergutmachung den Opfern zukommen zu lassen und nicht dem Staat. Nur "primitiv" und verkehrt ist deren Rechtssystem also nicht.

Zugleich ist natürlich z.B. "schutzwürdige Frau" klar definiert. Diese ist Teil eines Familienverbandes und kleidet und verhält sich den allgemeingültigen Regeln entsprechend.
Das bedeutet aber auch, dass nahezu all unsere Frauen aus der Sicht der "flüchtlinge" Freiwild sind, die absolut keinerlei Schutz genießen. Dabei geht es weniger um Strafe, weniger um Freiwild im Sinne von "kann man machen und kommt ungeschoren davon" als vielmehr darum, dass unsere westlichen Frauen sozusagen "Fick mich!" auf die Stirn geschrieben haben, also sozusagen pro-aktiv zu sexuellen Übergriffen einladen. Und auch hier ist es keineswegs einfach so, dass die die "Primitiven" sind und wir die hach so überlegenen Zivilisierten. Sehr vieles an unseren "Frauenrechten" folgt schlicht ultakapitalistischen Prinzipien; Die "Freiheit" unserer Frauen läuft in vielem darauf hinaus, ihre Reize sozusagen ins Schaufenster zu stellen, sich zum optimal verkäuflichen Produkt zu machen. Zugleich haben nach wie vor sehr viele Männer das Grundverständnis in sich verdrahtet, dass eine gute Frau "zuhause eine Nutte ist und draussen einen Nonne" - und als rückständig belächelt werden. Das, was offenkundig von der Natur vorverdrahtet ist und was doch immerhin dazu taugte, uns Jahrzehntausende überleben zu lassen (offensichtlich nicht "prüde" ) mag man belächeln und weg deklarieren, nur: Die Natur schert sich wenig um unsere Deklarationen. Die Absonderlichen und Fehlgeleiteten in dieser Sache sind also keineswegs die Muslime sondern wir.

Wir können da ja gerne noch eindringlich allerlei "zivilisierten" Schwachsinn verkünden, aber die Natur bleibt wie sie ist. Eine Frau gleich welchen Alters, die fast alles zumindest angedeutet zeigt, löst einen gewissen Reiz bei Männern aus. Das kann man weg diskutieren und deklarieren, das kann man auch bis zu einem gewissen Grad abdressieren, aber im Kern bleibt es so.

Zwei konkrete Beispiele dazu:
Neulich wurde eine junge Frau in Österreich vergewaltigt. Böse "flüchtlinge". Nur: Näheres Hinsehen zeigt, dass diese in einem Lokal zwei offenkundig "südländische" Typen ansprach und nach einer Wegbeschreibung fragte. Anschließend, man unterhielt sich wohl gut, ging sie mit in die Wohnung der Typen. Sicher, formal ist das eine Vergewaltigung und wir alle kennen ja das dämliche "Nein heisst Nein" Gefasel (das, wenns drauf ankommt ziemlich zuverlässig versagt). Aus der Sicht der "flüchtlinge" allerdings stellt sich der Sachverhalt ganz anders dar: Da kam eine Frau auf sie zu, sprach sie an, trank mit ihnen und ging mit ihnen in ihre Wohnung. Die "flüchtlinge" würden - nicht zu Unrecht - sagen "Ja bitte, was denn noch? Hätte sie laut rufen müssen 'Bitte fickt mich!' damit es in Ordnung ist?". Für uns indoktrinierte und pervertierte Naturignoranten scheint das "vernünftig" und "richtig", aber das ist doch beim besten Willen nicht von "flüchtlingen" zu erwarten.

Ich will damit keineswegs die "flüchtlinge" in Schutz nehmen. Worum es geht ist, dass das alles *völlig klar abzusehen* war. Hätte man es nicht gewollt, dann hätte man von Anfang an vergewaltigende "flüchtlinge" bei der Festnahme halbtot prügeln und anschließend in den Schlimmsten Kanst des Landes stecken müssen. Anders ausgedrückt: Man hätte denen sehr deutlich und nachdrücklich klar machen müssen, wie bei uns der Hanse läuft; pervers und unsinnig und weltfremd, ja, aber eben unbedingt und nötigenfalls schmerzvoll verbindlich für die "fflüchtlinge".
Indem man das - böswillig und gezielt - unterließ (und stattdessen schwachsinnige "Frauen, Schwule und Transen bei uns" Lehr-Comics verteilte) schuf man bewusst eine Situation, in der deutsche Frauen und Mädchen dazu verurteilt waren, Vergewaltigungsopfer zu werden. Auch da hat die diktatura also bewusst, gezielt und bösartig, die "flüchtlinge" als verheerend marodierende Kämpfer gegen das eigene Volk eingesetzt.

Das andere Beispiel zeigt deutlich, wie schon unsere Mädchen auf optimale Verkäuflichkeit und Nützlichkeit im Wirtschaftsgetriebe getrimmt und degradiert werden: Mode (mit immer jüngeren Models), pop-"Kultur" und sexy(!) Klamotten und Schminke für Grundschulkinder. Deutlicher geht's doch kaum. Und wie immer, wird die Abartigkeit hübsch eingepackt mit irgendwelchen "individuell", "demokratie", oder "Menschenrechte" Scheissdreck - und die verblödeten Massen fallen darauf herein und fühlen sich total liberal und demokratisch, wenn sie schon ihre Töchter im Grundschulalter zu verkaufoptimierten kleinen "Fick mich!" Puppen erziehen und es demokratisch cool finden, wenn an Grundschulen Kondome verteilt und schwule Toleranzübungen veranstaltet werden.

*Natürlich* fallen in einer halbwegs gesunden Kultur sozialisierte Leute dann über uns her! Hat hier wirklich jemand geträumt, Islamisten mit "'Menschenrechte' für Transen und Kinderficken" Geseier aufhalten zu können? Hat hier wirklich jemand gedacht, unsere "Kultur" des empört "Diskriminierung!" Plärrens hielte Islamisten auf, die schon zuhause fröhlich gemordet haben?

Ich sage das so deutlich, weil es die maßlose Infamie und Perfidie der diktatura im Krieg gegen das eigene Volk und in der Durchsetzung ihre Projekts "verbrannte Erde" zeigt. Denn die *wussten* sehr genau, was passiert und haben die Polizei und die freie Meinungsäusserung ja eben deshalb kastriert, damit es auch wirklich und ungestört passiert.

Man mag darüber diskutieren, ob das System der muslimisch geprägten Nationen besser ist oder unseres. Nur ändert das nichts daran, dass die nach ihrem System denken, ticken und handeln. Der entscheidende Grund dafür ist zunächst mal ihre Masse, ihre riesige Anzahl und weitgehende Geschlossenheit. Würden dieselben Leute einzeln oder in kleinen Grüppchen kommen, ungefähr so, wie wir als Auswanderer wo hinkommen, dann würden sie versuchen sich anpassen. Wir sehen das recht gut an unseren Türken, die zum großen Teil versuchen, zuhause Grundwerte zu erhalten sich aber in der deutschen Öffentlichkeit einzufügen. Übrigens lagen in den 60er und 70er Jahren die Werte noch gar nicht soweit auseinander; da konnten christlich geprägte Deutsche und muslimisch geprägte Türken recht gut eine gemeinsame Basis finden.

Genau an diesem Punkt liegt die erste Infamie und *bewusste Bösartigkeit* von merkel und eu. Sie vermittelten diesen Leuten nämlich bewusst und gezielt den Eindruck, sie seien hier willkommen und erwünscht. Vor allem aber kommunizierten sie - bewusst und gezielt - durch den nahezu völligen Verzicht auf rechtlich und behördlich ordentliches Vorgehen, dass unsere Gesetze für die "flüchtlinge" nicht gelten, dass die ihre Rechtsauffassung sozusagen mitbringen können.

Das ist ein absolut entscheidender Punkt. Wirklich jeder weiss und auch die "flüchtlinge" wissen, dass man bei der Einreise in ein anderes Land auch einen anderen Rechtsraum mit eigenen Regeln betritt und dass man sich an diese anpassen muss. Dass wir aus türkisistan so gut wie nichts von "flüchtlings" Problemen im Sinne von Übergriffen und kriminellem Bandentum gehört haben, hat nicht etwa den Grund, dass türkisistan großzügig wäre gegenüber den "flüchtlingen", sondern ganz im Gegenteil vielmehr den Grund, dass die "flüchtlinge" genau wissen, dass die türkisistanischen Behören mit äusserster Härte gegen Übergriffe vorgehen. Die wissen genau, dass sie in türkisistan halb tot geprügelt werden und in irgendeinem finsteren Loch landen, wenn sie dort ihre Spielchen versuchen.

In dem Moment aber, wo sie eu-ropäischen Boden erreichen, gilt das nicht mehr. Der tödliche "Fehler", den wir - von der merkel und eu diktatura geplant und erzwungen - machen, ist der, dass wir alles aus unseren Perspektiven betrachten und nicht einmal nach diesen handeln.
Deren rechtliche Grundkonstellation ist knallhart. Man verstößt gegen Regeln und wird zwangsläufig schwer bestraft. Schon unsere normale rechtliche Grundkonstellation wäre solchen Leuten kaum gewachsen, wie man ja an wuchernd sich ausbreitenden z.B. albanischen hochkriminellen Strukturen sieht. Oder auch an rumänischen Verbrecherbanden, die sogar ganz offen sagen, dass sie so oder so gewinnen. Werden sie nicht geschnappt, dann haben sie gewonnen; aber auch wenn sie geschnappt werden, gewinnen sie, weil ein deutscher Knast für sie wie ein unbezahlbarer Hotelaufenthalt in rumänien ist.

Indem man die "flüchtlinge" auch noch - bewusst und gezielt - mit Samthandschuhen anfasst, setzt man auch die letzten Mechanismen ausser Kraft, die wenigstens notdürftig schützen könnten.
Wohlgemerkt, auch hier gilt, dass ein deutscher Knast für "flüchtlinge" ein angenehmer Ferienaufenthalt und kein bisschen abschreckend ist. Aber immerhin würde der bloße Umstand, dass die dummen deutschen Weicheier überhaupt mal ihre Gesetze durchsetzen, eine gewisse Hemmwirkung haben, da die "flüchtlinge" ja nicht samt und sonders bösartige Verbrecher sind, sondern sich - ich bitte den Unterschied zu bemerken - nur so benehmen; nochmal: Sie folgen damit einfach nur ihrer Weltsicht und Sozialisation, die nur und eben dadurch so gefährlich und schlimm wird, dass wir die unsere sozusagen völlig wirkungslos und unverbindlich machen.

Da die diktatura mehr als genug soziologen, psychologen und reichlich Leute mit Hirn im Sicherheitsapparat hat, ist absolut davon auszugehen, dass ihr Vorgehen *nicht* hilflos oder ein bisschen politisch fehlgeleitet ist, sondern *planvoll und bösartig*. Was wir erleben ist also ein bewusster und bösartiger Angriff auf das deutsche Volk aber auch auf unsere (auch Rechts-)Kultur.

Ein weiterer Beweis sind die Vergewaltigungen. Und zwar deshalb, weil diese (neben Angriffen auf Kinder) in jeder Kultur und in jedem Rechtsraum als absolutes no-go gelten. Gerade die "flüchtlinge" wissen das sehr genau. Würde die diktatura oft ein Auge zudrücken, aber wenigstens bei Vergewaltigungen mit äusserster Härte agieren, so könnte man vielleicht debattieren. So aber unterschreibt sie das Geständnis, dass sie das deutsche Volk und unsere Kultur bewusst, gezielt und bösartig zerschlagen und verkrüppeln will.

Ein weiterer äusserst gefährlicher Mechanismus ist die gezielte Unterdrückung von Eskalation.

Normalerweise baut sich bei groben Übergriffen eine Abwehrreaktion auf. Hierbei wird immer weiter eskaliert, solange bis die Abwehrreaktion stark genug ist, um die Übergriffe zu ersticken. Die diktatura jedoch arbeitet erkennbar und energisch darauf hin, das Aufkommen von angemessenen Reaktionen seitens der deutschen gezielt zu unterdrücken. Besonders schlimm war dabei, dass man bereits an den Grenzen mit der Kapitulation begann, dass also die "flüchtlinge" mit einem gewaltigen Vorsprung ausgestattet wurden. Das Signal war unmissverständlich: Gesetze und Regeln? Scheiss drauf! Polizei? Scheiss drauf, spuckt sie an und schlagt sie ruhig!

Hierbei ist folgendes interessant: Es gibt nur zwei Möglichkeiten und beide sind ihrer Natur nach gewalttätig. Entweder wird der Druck dabei immer höher und irgendwann platzt der Kessel und die deutschen schlagen - dann mit sehr erheblicher Gewalt - zurück, oder aber die diktatura überschreitet demnächst die Schwelle zur *offensichtlichen* Gewalt gegen das eigene Volk. Die derzeitige Situation lässt leider Letzteres vermuten. Diverse Kampagnen gegen "Rechts", "Fremdenfeindlichkeit" und "Hassreden" schlagen dringend vor, dass die diktatura sehr bald beginnen wird, die Polizei nicht gegen die "flüchtlings" Banden sondern gegen die eigenen Bürger loszuschicken und nicht die "flüchtlinge" sondern die eigenen Bürger einzusperren.

Man gestatte mir an diesem Punkt einen Verweis auf die äusserst kluge russische Politik. Diese ist auch deshalb so klug, weil sie weiss und berücksichtigt, dass man bei kriminellen Entwicklungen nicht irgendwann an einem beliebigen Punkt einsteigen kann, sondern häufig entweder sehr frühzeitig einsteigt und zuschlägt, oder aber gar nicht mehr.
Dies ist insofern wichtig, als die diktatura - erkennbar! - von Anfang an darauf setzte, einen "point of no return" zu erreichen, einen Punkt also, ab dem eine Gegenwehr (vor allem der Bürger) kaum noch möglich ist. Dies wurde auch durch die gezielte Unterdrückung jedweden Widerstandes durch das Volk betrieben. Der letzte Schritt wird die Festnahme von Protestierern sein, um so auch den letzten Rest des Mutes zum Widerstand im Volk zu ersticken.

Um es deutlich zu formulieren: Wir waren und sind ein sehr, sehr treuherziger, dummer Frosch, der sich sehr lange völlig ahnungslos immer höhere Wassertemperaturen gefallen ließ und der nun kurz vor der letzten und unumkehrbaren Kochphase steht.

Hierbei macht sich die diktatura auch das Prinzip der stets zu hohen Hemmschwelle zunutze. Hätte es anfangs noch gereicht, wenn Hunderttausende ihre Abonnements der lügenpresse gekündigt und auch in anderen Bereichen wie z.B gez zivilen Ungehorsam geübt hätten, so sind wir inzwischen an einem Punkt, wo nur noch die koordinierte Liquidation erheblicher Teile der diktatura und der Behördenspitzen uns retten könnte - was natürlich wieder eine zu hohe Hemmschwelle ist.

Nun noch eine Randbemerkung, die mir wichtig scheint, weil und obwohl sie mKn. nirgendwo geäussert wird:

Wir *wissen* dass sowohl die amis, wie auch die eu und auch "unsere" diktatura mit Ratten und Propaganda arbeiten. So wurden z.B. nicht nur in ukroland sondern auch z.B. in Weissrussland rattengruppen gegründet, ausgebildet und finanziert, die den Staat erpressen, manipulieren und notfalls stürzen sollten.
Und wir wissen, dass merkel, die grünen, die spd und andere für die ziocons, also auch israel agieren.

Ich gehe daher begründet davon aus, dass ein nicht unerheblicher Teil der "flüchtlinge" auch eine "Ausbildung" à la konrad adenauer maidan institut erhalten, um nach Ende des Bürgerkrieges als gut ausgebildete und eng angebundene ratten in den Herkunftsländern zu agieren. Ich hoffe für Syrien, dass die dortige Regierung keinerlei Probleme damit hat, dieses brandgefährliche Ungeziefer frühzeitig auszusondern und zu entsorgen.

Dass, angefangen mit grauen wölfen, türkisistan, balkan, sau arabien usw. reichlich ratten und terrorbrigaden mit den "flüchtlingen" in unser Land geschleust wurden, muss wohl nicht eigens erwähnt werden. Aber es wird eben auch in die andere Richtung gegen Syrien und Irak ausgenutzt.

In gewisser Weise erheiternd ist allerdings, dass eben hierin auch ein Hoffnungsschimmer steckt. Der Grund: Ein Land verträgt nur in sehr begrenztem Umfang Terroranschläge; zudem muss jede Regierung und diktatur fürchten, dabei selbst zum Ziel zu werden.

Russland hat mehr als einmal großes Geschick darin gezeigt, Angriffe umzudrehen und in der hässlichen Visage der Täter explodieren zu lassen. Ich weise in diesem Zusammenhang auch darauf hin, dass "Deutschland" so allerlei bedeuten kann, wenn Putin sagt, Russland sei nach wie vor sehr interessiert an und entschlossen zu einer Freundschaft mit Deutschland. Ganz ähnlich verhält es sich mit den Komplimenten an merkel, die ich ja schon gelegentlich als "stark getrübt" aufzeigte. Sie als "zuverlässig und vertrauenswürdig" zu bezeichnen z.B. muss keineswegs das bedeuten, was der treuherzig dumme deutsche hinein interpretiert; es wirft z.B. die Frage auf "wem gegenüber?". Den usa gegenüber, genauer, der ziocon Fraktion gegenüber, ist merkel zweifellos treu ergeben und "zuverlässig und vertrauenswürdig". Desweiteren muss das keine Charaktereigenschaft beschreiben; es kann auch Handeln beschreiben. So gesehen ist auch mc caint "zuverlässig und vertrauenswürdig"; er agiert zuverlässig blöde und bösartig und man kann in dieses Handeln auch Vertrauen haben in dem Sinne, dass er wohl kaum jemals anders und unvorhersehbar handeln wird.

Ich gebe zu, dass es für unsere amerikanisiert simplen Denkstrukturen kompliziert ist, aber es macht dennoch Freude, russische Ansagen, Aussagen und politische Aktionsmuster ausführlich zu betrachten und sich die verschiedenen Ebenen zu erschließen. Dass man das im westen offenkundig nicht tat oder nicht konnte, führte schon zu mancher Niederlage.

Übrigens sollte es ja an Ostern angeblich Anschläge geben. Es sollte doch wohl jedem klar sein, dass das von den Diensten der diktatura kam und nur einen Zweck hatte: Durch das Nichteintreten der "Prognose" Ruhe vorzugaukeln. Passend dazu ist nun auch das bayerische Zugunglück ganz wunderbar aufgeklärt. Der dumme Fahrdienstleiter hat alles gestanden; und dumm und unfähig war er wirklich. Zuerst hat er zwei Züge aufs selbe Gleis geschickt und dann hat er sich "vertippt" beim versuchten Not-Anruf.

Terroristen oder cia Aktionen? Gibt es hier nicht. Bitte weiterschlafen, hier gibt es nichts zu sehen.

@темы: anglozionisten, diktatura, fluechtlinge

URL
Комментарии
2016-03-29 в 12:49 

Christina

Russophilus,danke für ihre Einschätzung.Eins möchte ich bestädigen,dass viele junge Frauen diese Typen ganz toll finden.
Und,da hatte ja Thomas Barnett,(NWO)Fanatiker die Sache sehr gut eingeschätzt,dass die hellbraune Rasse in Europa gezüchtet wird.
Früher sagte man,dumm geboren,dackelhaft aufgezogen,ergebniss Arschloch.Aber,die grösste Schuld trägt die Presse,die mit ihren
dauerhaften Lügen alles nur noch schlimmer gemacht hat.

------------------------------------------------------
Namen eingefügt - Russophilus

URL
2016-03-29 в 13:22 

Thommy

@Russophilus
sehr gut beschrieben! Wir müssen endlich zur Kenntnis nehmen, daß es eine gezielte ( eine unter vielen ) Maßnahme der Dictatura war und ist............
Das Zugunglück in der Nähe von Bad Aibling....( Bad Aibling kommt mir irgendwie bekannt vor....ist da nicht eine " bekannte" Institution ?? )..war da nicht gerade Seehofer in Moskau? ... Merkwürdigkeiten überall.......

"Terror! Die Welt des Terrortainment - Beherrsche die Massen"
auch das ein " nettes" Video über Terror in Norwegen ( auf utube )
desweiteren ein Video
"MH17 der fliegende Holländer"

Meiner Meinung nach besteht eine große Gefahr für uns " Konsumenten " nicht oder nur sehr schwer unterscheiden zu können, was ist echt, was gefakt.

----------------------------------------------------------
Namen eingefügt - Russophilus

URL
2016-03-29 в 13:53 

Christina,Thommy,sie sehen das genau richtig.Schon seit Jahren eine False-Flag nach der anderen.Und Bayern,hatte die Frechheit sich
zu wehren,und so etwas lässt doch unsere Elite auf keinen Fall zu.Aber das Strickmuster dieser Vollidioten ist immer gleich und das
sieht so langsam ein Blinder mit dem Stock.Von Paris bis Boston eine Blutspur nach der anderen und alle Politiker finden das in Ordnung.
Für mich haben sie ihr Auftreten vor dem Volk mit ihren unendlichen Lügen schon sehr lange verspielt.

URL
2016-03-29 в 14:51 

Nachtrag zum "dummen Fahrdienstleiter":

Ich habe das ja damals vorausgesagt. Der wird alles gestehen und auf sich nehmen, nachdem man ihm deutlich genug vermittelt hat: "Wenn Du's auf Dich nimmst und gestehst, buchen wir's als schlimmes menschliches Versagen, soweit möglich mit geringer Eigenschuld, und Du kommst mit Bewährung und Vorruhestand davon".

Mit so um die 2.500 - 3.000 euro pro Monat und einer Branche, die weitestgehend von 1 Arbeitgeber beherrscht wird, nimmt man so ein "großzügiges Angebot" an; Alternativen gibt es praktisch nicht. Das macht den Unterschied zwischen in Freiheit leben und das Nötigste haben oder einer komplett zerstörten Existenz.

Nur: Wie realistisch ist das? Ich behaupte, dass das unglaubwürdiger Schwachsinn ist. Zunächst mal war das eine eingleisige Strecke - und das sicher nicht, weil dort die Züge im Minutenabstand durchrauschen. Zum anderen hat Bad Aibling ein gängiges Stellwerk, das jeder FdL im Halbschlaf draufhat und das recht zuverlässig funktioniert. Vor allem ist diese Stellwerktechnik geradezu panisch darauf getrimmt. genau solche Fälle ums Verrecken zu vermeiden. Um's deutlich zu sagen: Da muss einer schon mutwillig und das System überlistend agieren, um da zwei Züge auf's selbe Gleis zu bringen.

Wie's der Zufall so will, kenne ich mich da mit der rein technischen Seite aus. Die meisten wissen das nicht, aber Bahntechnik wird mit nicht weniger - gesunder! - Sicherheitsparanoia entwickelt und gebaut als Flugtechnik. Da gibt es nicht nur spezielle Werkzeuge zur Designprüfung in Sachen Sicherheit, sondern es wurde sogar eigens dafür mehr als ein Prüfsystem entwickelt, das mathematisch rigoros prüft.

Und wohlgemerkt, es gibt dabei genau 2 Feinde, die zu bekämpfen oberstes Ziel ist: Der Mensch und die Natur/ungewöhnliche Umstände. Selbst ein stockbesoffener Fahrleiter wäre da etwas durchaus einkalkuliertes. Ich weiss sogar von Fällen, wo Geisselnahmen von Personal mit einkalkuliert werden. Zudem sind solche Systeme weitgehend negativ deduktiv ausgelegt, will heissen, alles ist verboten/blockiert, es sei denn etwas wäre ausdrücklich erlaubt.

Zum Mitdenken: Das ursprüngliche System war mit Zugseilen (Stahlkabeln) und selbst da waren die rein mechanischen Hebel schon trickreich gegenseitig sperrend. Das Ziel bei dem Anlagentypen, der auch in Bad Aibling installiert war, war *nicht* einfach die Arbeit bequemer zu machen durch Ersetzen der kraftaufwendigen mechanischen Technik. Es war vor allem, das System noch sicherer zu machn und eine Art primitive Vernetzung zu ermöglichen.
Ein Beispiel: Wenn da ein Relais ausfällt (was durchaus mal vorkommt) dann geht bei der betreffenden Funktionalität gar nichts mehr oder aber es gibt ein Reserve-Relais und eine auffällige und nervige Warnung wird ausgegeben und hört erst auf, wenn das fehlerhafte Relais ausgetauscht ist.

Im Blickpunkt standen dabei vor allem zwei Fehlerquellen: a) das Ausmerzen der "häufigen" Fehler und b) die Verunmöglichung von bösartigen Fehlern (soweit möglich).

Wenn die also jetzt erzählen, das sei *doppeltes" menschliches Versagen eines Einzelnen gewesen - und zwar eines Mannes, dessen Beruf Verantwortung war und der "seine" Anlage im Halbschlaf auswendig kannte - dann glaube ich denen kein Wort.

Und, hach wie seltsam! Wochenlang hört man keinen Pieps und die Geschichte ist offiziell in Untersuchung - und justamente nach einem großen Terroranschlag, also wenn alle Aufmerksamkeit wo ganz anders ist - wird mal eben so nebenbei das "Ist aufgeklärt" Märchen in Sachen Bad Aibling reingeschoben. So ein Zufall aber auch.

URL
2016-03-29 в 16:00 

Ossy

Hallo Russophilus,

ich mag Ihre Kommentare und auch Ihre Analysen, aber bei der Eisenbahnsicherungstechnik bringen Sie einiges durcheinander.
Von Zugseilen zu lesen ist für mich ein Graus. Und auch bei einen Spurplanstellwerk ist es möglich, Ersatzhandlungen vorzunehmen.

Der Fdl hat eine fatale Fehlhandlung vorgenommen und lassen wir den Notruf mal aus vor.

URL
2016-03-29 в 16:39 

Danke für diese hervorragenden Ausführung. Kann man alles unterschreiben.Von Widerstand in unserer Stadt idt oft zu hören. In inserem Schwimmbad wurden Mädels begrabscht. Spontan haben sich 10 im Sportstudio ausgebildete Typen sich in ein Eindringlingsheim gemacht, die Aufpasser zur Seite gedrängt und standen vor diesen Schutzsuchenden.Leider waren die gesuchte Typen nicht dabei, sonst hätten man ihnen Schutz geboten. Diese Sportstudio Typen habe ich früher belächelt, heute bin ich froh, dass wir davon hier einige mutige haben. Inder Großstadt spielen sich öfter solche Szenarien ab. In unserem Bekanntenkreis geht keiner mehr unbewaffnet mit ihren Hunden vor die Tür und man ist bereit zuzuschlagen, wenn nötig. Wir wohnen in einem sehr gediegenen,wohlhabenden Viertel einer Großstadt. Wenn die Mittelschicht schon anfängt Widerstand zu leisten, das sagt vieles. Nur schade, dass man diesen Widerstand an der richtigen Stelle vermisst.
Luise

URL
2016-03-29 в 17:07 

Guten Tag Russophilus,

Ihr Nachtrag zum Zugunglück war besonders interessant. Ich
muss zugeben, dass ich die offizielle Version zunächst für
bare Münze nahm (ja ja, ist ja gut). Allerdings habe ich
sofort vehement gesagt, dass es Blödsinn ist. von einer
"Alleinschuld" des Beamten zu sprechen. Ein solches System
*muss* so entworfen werden, dass selbst ein, wie Sie sagten,
stockbesoffener Analphabet keinen Schaden anrichten kann.
Daher gab ich die Schuld einzig und allein den stümperhaften
(wie ich dachte) Planern des Systems. Ihr Artikel lässt die
Sache schlagartig in einem anderen Licht erscheinen.
Allerdings ist es wirklich nicht so einfach, die Grenze
zwischen Paranoia und echter Verschwörung zu ziehen.

PS: Können Sie den Blog irgendwie "germanisieren"? Ich bin in
Neukölln aufgewachsen und habe Schwierigkeiten. Wenn ich 1
Kilometer weiter rechts in Treptow aufgewachsen wäre, hätte
ich vermutlich kein Problem.

URL
2016-03-29 в 18:15 

@Unbekannt

Nein, ich kann den blog leider nicht germanisieren, weil ich null Kontrolle über die Software habe. Ich nutze hier einfach nur ein großzügiges, freundliches, russisches Angebot.


@Ossy

Sie dürfen sich ja gerne über den Ausdruck "Zugseil" empören, womöglich durchaus zurecht, weil der Bahner-Fachbegriff ein anderer ist. Nur: Ich schreibe hier nicht in einem blog für Bahner und drücke mich also so aus, dass normale Menschen mich verstehen. Bedenken Sie das bitte, ehe Sie mich schimpfen.

Ansonsten widerspreche ich Ihnen. Ich bin beruflich (grob) in diesem Bereich tätig und *weiss* aus technischer (nicht aus Eisenbahner-) Sicht, wovon ich spreche.

Diese etwas älteren "halbmodernen" Systeme können zwar keine Strecken-Blöcke, was aber lediglich eine weitere Dimension in die Problemstellung einführen würde. Prinzipiell geht es um eine unique reservation Problemstellung und einer der wesentlichen Gründe (und Rechtfertigung für die durchaus erheblichen Umrüstkosten) für die elektrische/elektromechanische (und später elektronische und digitale) Lösung war eben der, dass diese Problemstellung nur mit Kommunikation zu machen ist. Früher geschah das per Anruf, mit der neuen Technik konnte das automatisiert - und sicherer gemacht! - werden.

Und genau das ist die "heiligste" Priorität bei Stellwerken: Keinesfalls, idealerweise nicht einmal mit bösem Willen, zwei Züge in den selben Streckenabschnitt einfahren zu lassen. Würde ein Stellwerk das nicht leisten, so könnte man es durch 80% - 90% billigere Technologie ersetzen.

URL
2016-03-29 в 18:57 

Nochmal guten Tag Russophilus. Ich bin bei Ihnen als @unbekannt aufgetaucht weil ich nicht mal wusste wo ich meinen gewählten Spitznamen
eintragen muss. Vielleicht ist es möglich, dass Sie in dieser vertrackten Lage einen einmaligen Artikel einer kurzen Anleitung für totale
Nicht-Rusischsprecher schreiben. Dann bräuchten Sie nur ab und zu einen kurzen Link auf diesen Artikel einzufügen, und könnten besagten
Artikel auch an einer einzigen Stelle warten. Ob das möglich ist weiss ich natürlich nicht. Viele Gruesse undhoffe, dass ich Sie zum zweiten
Mal erreichen kann. Kutte

URL
2016-03-29 в 19:08 

tuc_tuc

@Russophilus, vielen Dank!

URL
2016-03-29 в 19:27 

@Kutte

Nicht erschrecken lassen.

- Kommentar-Text ins Eingabefeld schreiben
- Captcha ausfüllen (ist einfach. Sind nur Zahlen)
- Auf den Knopf unten drücken ("отправить" ~ "absenden")

P.S. Ein Namensfeld gibt es hier nicht. Die meisten machen es so, dass sie ihren Namen ganz am Anfang oder ganz am Ende ihres Kommentars schreiben.

URL
2016-03-29 в 20:55 

Ossy

@Russophilus Schreiben Sie dann statt Zugseil, lieber Drahtzugleitung.
Heute habe ich Video gesehen (Zeit) , wo man einen Laien erklärt, wie die Bedienung eines Ersatzsignales funktioniert.
Damit hat der Fdl die Möglichkeit den Streckenblock zu umgehen.

URL
2016-03-29 в 22:31 

@Ossy

Nein, das werde ich sicher nicht tun. In einem Fachforum gerne, aber nicht hier, denn hier würde das dazu führen, dass weniger Leser verstehen, was ich meine.

Zum Vorfall selbst:

Wir (zumindest ich) kennen viele Details nicht, z.B. ist mir nicht bekannt, ob Vorsignale im Spiel waren und ob der Zug also beschränkt war auf 40 km/h oder die vollen 100 km/h fahre durfte. So einfach ist das also nicht, von wegen Ersatzsignal, fertig.

Was mir bekannt ist, ist dass praktisch alle medien Halbwahrheiten und Halbwissen verbreiten und fröhlich wer weiss wo zusammengesammelt haben. Da werden z.B. in Artikeln mehrere (Ex) Fachprofessoren von mehreren Unis zitiert, sprich, es gab kein wirkliches Gespräch, sondern da wurden in der Datenbank brauchbare Fetzen gesucht und zusammengestückelt.

Was ich auch weiss ist Folgendes, was hochwahrscheinlich sehr maßgeblich ist, was ich aber nirgendwo erwähnt fand: Der besagte Streckenabschnitt ist ca. 4 km lang und die freigegebene Geschwindigkeit auf dem Abschnitt beträgt 100 km/h. Ergo braucht der Zug keine 3 min dafür. Der andere Zug hatte aber 4 min Verspätung. Und das sicher nicht zum ersten Mal oder selten.

Was da also geschehen sein kann ist, dass ein genervter FdL *wie üblich* das Signal einfach auf Fahrt gestellt hat und dass das keineswegs eine Ausnahme war.
Zwar lese ich überall Gerede von Ersatzsignal, aber das eben in wildem halbgarem Geplapper.

Möglicherweise war es auch andersherum und der entgegenkommende Zug hatte die Verspätung. Allerdings hätte das System den FdL dann unmissverständlich angenölt und verweigert (weil der Abschnitt ja schon belegt war).

Und nun soll ich glauben, dass ein Mann mit 20 Dienstjahren mal so eben DIE Todsünde schlechthin begeht und wohlweislich die Fahrt übers Ersatzsignal freigibt? Nie und nimmer! Diese Leute sind auf ein paar heilige Regeln gedrillt und obendrein sind die Systeme so konzipiert, dass sie ihnen dabei im Weg stehen und das nicht zulassen.

Und auch die Lokführer waren wohl keine ahnungslosen Neulinge und kannten die Strecke. Die wussten also, dass da in Kolbermoor eine Vorbeifahrt ansteht und dass der andere Zug plusminus wenige Minuten entfernt ist. Und da soll ich glauben, dass die sagen "Scheiss drauf, Ersatzsignal sagt freie Fahrt als hau rein"? Nein.

Ein Ersatzsignal, das zum Verständnis für unkundige Leser dient hauptsächlich dazu, trotz eines ausgefallenen Hauptsignals, also z.B. wegen einer kaputten Lampe, noch Signale an den Lokführer geben zu können. Zum anderen *kann* man es auch nutzen um zu vermitteln "Kollege, das Signal zeigt zwar halt, aber fahr trotzdem. Das liegt nur an einem technischen Problem". Will heissen, der Lokführer *weiss* und sieht, ob da wegen einer kaputten Birne weiter gefahren werden soll oder, wie in diesem Fall, um ein gültiges und berechtigtes Hauptsignal zu ignorieren - was jedenfalls einige Warnlampen im Kopf des Lokführers leuchten lässt.

Warum? Weil beide Signale, Haupt- und Ersatzsignal vom selben FdL kommen. Aus der Sicht des Lokführers wirkt das also widersinnig und seltsam. Im Normalfall wird man da telefonisch nachfragen und sich den Befehl nochmal mündlich geben lassen, besonders wenn man als Lokführer doch weiss, dass der Gegenzug nicht weit weg ist.

Und es gibt noch andere Ungereimtheiten. Die z.B., dass man endlos brauchte, um die black boxen auszuwerten. Oder die, dass die Betätigung eines Ersatzsignals einen Zähler hochsetzt und zudem einen schriftlichen Eintrag des FdL braucht - beides binnen Minuten nach Ermittlungsbeginn einfach zu überprüfen.

Aber es ist die Rede von einem Geständnis - nicht aber vom vorgeschriebenen schriftlichen Eintrag. das ist auch deshalb seltsam weil, wenn die offizielle Darstellung stimmt dann
- gab es einen solchen Eintrag und veränderten Zählerstand und man brauchte kein Geständnis
- gab es kein solchen Eintrag und veränderten Zählerstand und man braucht das *falsche* pro forma Geständnis um, wie von mir vermutet, einen (falschen) Schuldigen zu präsentieren, um den wirklichen Schuldigen zu decken.

Übrigens *wissen* die FdL genau, dass sowas eine Todsünde ist und dass sie auf dem Scheiterhaufen enden dafür. *Warum* sollte der FdL es also getan haben? Welche Motivation sollte er gehabt haben, sich das Leben zur Hölle zu machen?
Man bedenke, der Gegenzug hätte die Strecke um gerade mal 3 min. gesperrt; es gab also nicht mal nennenswert Zeit zu gewinnen. Welchen Grund sollte der erfahrene FdL gehabt haben, um wegen 3 Minuten weniger Verspätung die Menschenleben von/in 2 Zügen zu riskieren und das wohlgemerkt wissentlich kriminell handelnd, gegen die heiligste Regel verstoßend und heftig angemault von einem sich sträubenden System?


Da stinkt etwas gewaltig.

URL
2016-03-29 в 23:41 

Russopilus ! Klasse ! Vielen Dank für diese Einschätzung der Lage und deren Auswirkungen in Deutschland.


Ein Gedanke von mir, ich glaube auf der anderen Seite hatte es ein Kommentator ähnlich bemerkt:
Stellen wir uns vor, der deutschen Bevölkerung gelänge eine extrem harte, erfolgreiche Gegenwehr.
Umfassend, radikal, und extrem schmerzhaft für diktatura und diese ober-drecksau, ferkel ist eindeutig zu wenig.
Es gäbe zehntausende oder hunderttausende Tote unter den "flüchtlingen" und dem polit-geschmeiß.

Stellen Sie sich die Reaktion der (ebenfalls lügenpresse verseuchten) westlichen Welt vor!

SOFORT wäre die (angeblich) moralische Rechfertigung für amis, engländer und anderem dreck in der Welt deutschland (evtl. andere, Ungarn?) wieder mit den gleichen "Nazi-argumenten" wie 33-45
richtig platt zu machen.
Diesesmal evtl. mit Atomwaffen?

Ich sehe HIERIN eines der stärksten Interessen und Gründe für das Vorgehen dieses Mistpacks,GERADE IM VORGEHEN MIT DEN FLÜCHTLINGEN.
Liegt hier DER zentrale Dreh- und Angelpunkt?
Komme von diesem Gedanken nicht mehr los.

Volle Zustimmung auch über Ihre Aussagen über die Muslime!

Gruss
Luzifer

URL
2016-03-29 в 23:42 

@ Interessierte

Ist zwar von der "Welt", aber überdurchschnittlich umfassend und detailliert zu den Vorgängen um Bad Aibling.
Anscheinend musste sogar für beide Züge je ein Ersatzsignal geschaltet werden und einer der Lokführer auch noch die Zwangsbremsoption ausschalten?

Also eine ganz schöne Häufung von Sonderaktionen an verschiedenen Stellen..

Und der FdL versuchte wohl über Funk zu warnen, allein der erste Versuch ging aus nicht äher erwähnten Gründen nicht zu den Empfängern durch, der zweite schon, aber zu spät.

Möve Jonathan

URL
2016-03-30 в 00:06 

M.E.
Super die unterschiedlichen Sichtweise auf "Frau" heraus analysiert.
Diese "Freizügigkeit" hätte korrigiert werden können, der geringe Bedarf dazu wurde erstickt mit Argumenten ähnlich wie sie jetzt verwendet werden zb Zicke (Nazi), verklemmt (weltfremd), spießig (eigensüchtig) usw...
Der soziale Frieden wird nicht mehr von Recht sondern von "Order" bestimmt.
Jetzt fehlt nur noch das offizielle Vorgehen gegen eigene Bürger - wie im Text beschrieben.
I.M. tetten Mazedoniens geschlossenen Grenzen, interessant dazu Pro-Asyl-Chef Kopp dazu.
Die Stecker zu TV und Medien gehören gezogen - nur dann kann sich überhaupt die Erkenntnis, dass es einer richtigen Notbremse bedarf, entwickeln.
Wenn das nicht passiert, gehen auf lange Sicht Deutsche in die Geschichte ein,
auf kurze Sicht, wird alles zerstört, was Deutschen für eine Gegenwart und nächste Zukunft vorschwebt.
Bedauerlicherweise nicht alle gleichzeitig und gleich hart betroffen, - sondern nach bekannten Muster.
Heißt: wer "kann", kann sich Schonung erkaufen, wird dankbar hören und verbreiten, "die Betroffenen" waren selbst Schuld, - bis es auch für ihn keine Puffer-Menschen oder Puffer-Zonen gibt.
An Russophilus, Danke, (das kommt von Herzen) weil Sie zu techn. Wissen und sozialer Intelligenz, Kontext erklären können und Ihre Zeit verwenden, das alles weiterzugeben.
Ihnen wünsche ich glatt einen Platz im Hubschrauber.

URL
2016-03-30 в 01:33 

Bad Aibling
Hoffe, die hier verlautbarten Einschätzungen sind unrichtig.
(Bewahrheitete es sich und käm es an Tageslicht, gibts keine Garantien)

URL
2016-03-30 в 01:34 

Bad Aibling-Aussage war von M.E.

URL
2016-03-30 в 02:09 

...
Ganz klarer Anschlag. Wenn so viele Zufàlle gebraucht werden, um eine unwahrscheinliche Situation zu begründen, dann ist es wahrscheinlicher, dass dass eine einfach erklàrbarer äusserer Eingriff nicht offensichtlich werden darf. Beiden Zügen wurde vermittelt, der andere wartet. Die Sicherungen wurden dann abgeschaltet. Es war eine passende politische Verwarnung: Wir können Euch große Probleme machen. (Einfach mal nach kay griggs googeln und im interview nach flugzeugabstürzen als erste wahl sondieren)
Eine eingeschliffene Unvorsichtigkeit? Gibts massenweise, aber wozu dann hier der ganze Ausnahmeaufwand? Wegen 5 min?
Vielleicht gibts auch eine einfache aeußerst peinliche Erklärung seitens des FDL. Und dann die erdichteten ganzen Umstaende - Notlügen, bei 11 Toten verständlich. Aber bitteschön nur was? Was wiederum nicht kompliziert aber umso peinlicher sein muss..Innerhalb und wegen 5 min?

Gast

URL
2016-03-30 в 02:24 

...
Im übrigen gibts in dem Kay Griggs Interview noch einen zweiten deutlichen Verweis. (Solches) Töten ist nicht Mord. Denn es sind keine Gefühle dabei. Das ist ja unsere Hauptschranke: Wir wollen uns so etwas kaltblütiges nicht vorstellen dürfen. Und vergessen, dass es hier um politische Einheiten geht. Erinnert Euch: 2000 Tote waren fuer den Donbasskonflikt per Amerika gewünscht bzw. genehmigt. Pi mal Daumen. Die Zahl wurde bekannt, da waren vielleicht 300 Tote zu beklagen (inklusive MH17!). Das hieß: 1500+ brauchen wir noch! Aha! Ob da ich jetzt auch mit gemeint bin???
Ein FDL denkt da anders...

URL
2016-03-30 в 16:15 

Roland K.

Herzlichen Dank für die umfassenden Infos, die in dieser Art sonst nirgendwo zu erhalten sind! Bin meist nur Leser, aber Sie, Russophilus, sollten wissen, daß Ihre Berichterstattung (incl. Ihren Kommentaren, die bei mir ob des trockenen Humors regelmässig angesichts der Themen zwar unangebrachte, aber befreiende Lacher auslösen).

Bitte weiter so.

URL
2016-03-30 в 16:17 

Upps......nach der Klammer fehlen Worte, die sollten lauten: "...von sehr vielen Leuten als ausgesprochen wertvoll betrachtet wird!".

Roland K.

URL
2016-03-30 в 22:17 

So, ich habe dem Thema Bad Aibling nun einen eigenen Artikel gewidmet

URL
2016-03-30 в 23:40 

Geschätzter Russophilus,

Ihre Lok-Geschichte kann ich ergänzen, es schreit ja geradezu danach, dass die selbe Technik/Elektronik sowohl in modernen PCs als auch in ALLEN ANDEREN elektrischen GEGENSTÄNDEN zur Anwendung kommt.

Was allein schon an der Manipulation der Garantiezeit alles möglich ist, da frage ich mich was man auf so einen Chip noch alles programmieren kann... bzw. gesteuert starten kann, oder...

Ich kann es zumindest aus dem TV- , Waschmaschinen- und dem Elektroherd- Bereich zustimmend Unterschreiben, habe die gleichen technischen Sachen jeden Tag in der Werkstatt.
Allerdings geht es da eher um den Defekt eines größeren Teils, die Elektronik ist selten die Fehlerquelle, allerdings muss ich bemerken, je aktueller die Geräte werden desto „endgültiger ist der Tod“ undzwar bei sämtlichen Ersatzteilen, die ändern einfach die Form des Motors an einer bestimmten Stelle um 3 mm und schon ist man gefickt.

2016-03-31 в 00:32 

Seiler

Das nächste elektronische ("digitale") Stellwerk ist in Rosenheim. Das Stellwerk, um das es hier geht, ist in altbewährter Relais-Technik ausgeführt.
Anders sieht es natürlich mit den PZBs (in der Lok) aus; das ist elektronisch - und es gab auch bereits mehrfach Probleme, allerdings nicht der Art, die hier relevant wäre.

URL
2016-03-31 в 00:32 

Eines Tages wird leider auch UNSER guter Vater Putin zu Ende gehen; und was soll dann kommen?

Ich glaube diese Frage stellt sich Präsident Putin auch.
Er will oder er möchte die Emanzipation ALLER 196 Statten und ER MÖCHTE die BEVÖLKERUNG dieser zur Nachdenklichkeit, Lesen und Nachdenken, ermutigen.

Er möchte sicherlich auch die akuten ökologischen Probleme in der Welt bekämpfen, was hat der Scheis nochmal die russsische Wirtschaft gekostet, den DRECK aus der nördlicher See (MEER) gekostet?

Im Gegensatz USA, „was Das Fracking führt zu Erdbeben und brennendem TRINKWASSER?“

2016-03-31 в 00:37 

@ Rusosophilus

Das beschießene Relais ist mir absolut scheißegal, ich hab den Dreck in Bayern nur durch Sie mitgekriegt ;-)
Naja egal ich wünsche Ihnen und Präsident Putin alles beste der Welt ;-)

2016-03-31 в 00:48 

Entschuldigen Sie bitte das "öffentliche Auspeitschen" (kann mich nicht mehr einkriegen, zu komisch,
ein Clown peitscht einen Analytiker) es geht natürlich in die Tiefe;
analitik.de/2016/03/29/obama-peitscht-erdogan-o...

Im Endeffekt wollte ich lediglich Euch beide Loben, wenn Ihr kein Sinn für Humor habt, naja dann steckt mich doch in den Knast!

2016-03-31 в 01:06 

ach ich weis nicht mehr genau aber schönes Fest:
www.youtube.com/watch?v=Ek21ZTkeGgo

2016-04-03 в 00:46 

Tamas

Drüben komm ich grad irgendwie nicht durch, deshalb OT hier.

Russophilus,

sagten sie nicht mal, man kann keine kleinen würfelboxen an eine drohne hengen?
Schauen sie malhier:

sputniknews.com/videoklub/20160402/308910971/finnland-killer-drone-motorsaege.html

URL
   

Russophilus

главная