20:01 

deutschland 2016

Nicht, dass die Verräter-partei spd in den letzten Jahren verräterische Anzeichen von verbliebenen Intelligenzresten gezeigt hätte, aber: Es ist doch kaum noch zu verhehlen, dass man auf einen - gezielten und beabsichtigten - Suizid zusteuert.

Erklärbar wird das, wenn man bedenkt, dass keiner der Krakenarme der einheitspartei je wirklich eine Eigenständigkeit hatte. Sie alle, gleich von welcher partei, haben, sowie sie Kanzler stellten, umgehend und ohne Murren das geheime Kanzlerdokument bei den amis unterschrieben.

Es ist also im Grunde nichts weiter als eine durchaus geplante Rekonfiguration der einheitspartei, die wir erleben. Der "spd" genannte Krakenarm wird dabei planvoll durch den "dicken Dummen" zutode stranguliert, *damit* zum einen weniger starke Blöcke existieren und so auch die Gesellschaft weiter aufgesplittert wird und damit die spd Wähler in eine andere Konfiguration überführt werden, nämlich zu grünen und linken.

Ein, ja der entscheidende Anlass und Grund (auf deutschland bezogen; es gibt weitere) ist die bevorstehende (eigentlich unbeabsichtigte) Fraktionierung der CxU, insbesondere duch die csu; aber es gibt noch andere, wenn auch einstweilen noch weitgehend verdeckte cxu Landesgruppen.
Wenn aber - und das wird kommen - die cxu in mindestens und vermutlich zwei Gruppen zerfällt, dann müssen auch die Anscheinsgegner zerfallen. Der geplante und gewollte starke neue Block, ganz im Sinne der amis, sind die grünen.

Das Spielchen hat nur einen Fehler: Es ging von einer prä-Sewastopol Konstellations-Vermutung aus.

Nun aber ist die eu am zerfallen und wohl nicht mehr zu retten und auch die amis selbst sind fraktioniert und in einer immer tieferen Krise, wobei genügend noch erheblich tiefere Löcher da sind, die sie jederzeit verschlingen könnten.

Und so begann ein Horst Seehofer, sich nicht nur erkennbar gegen merkel zu stellen, sondern auch die berüchtigte Reise nach Moskau zu machen - inkl. Grußbotschaft in die Heimat.
Die Situation, in der er das tat, war eine, in der sowohl der Plan der einheitspartei, als auch die eu und usa Grundkonstellations-Änderung und auch die hohe Dynamik der "flüchtlings" Situation sowie deren gefährliches Potential einem ausgebufften alten Profi erkennbar waren.

Ein weiteres und vermutlich tödliches Problem der diktatura liegt in eben ihrem Vorhaben "verbrannte Erde". Es hat einen Grund, dass man für Kriege Gruppierungen ("Streitkräfte" ) vorhält, die auf bedingungslose Loyalität und auf Gehorsam getrimmt sind. Und es hat ebenso einen Grund, dass den amis, die mehrfach mit "wilden Horden" agiert haben, ihre Aktionen immer auf die eine oder andere Weise um die Ohren flogen. Nicht zufällig schickt man nun green berets, also stark konditionierte, kontrollierbare und berechenbare klassische Truppen zum notdürftigen Verhindern weiterer Debakel nach Syrien.

Nur ist ein Umsturz Richtung blanke Despotie zum Zerstören des eigenen Landes nicht zu machen im Lager der "Guten, der demokratie, wir,gemeinsam, Teddybären" Fraktion. Sowas kann ein "böser" in Nord-Korea machen oder ein Saddam Hussein, aber doch nicht "unsere" artige demokratie-simulierende westliche diktatura. Deshalb musste man dem ami Modell der wilden Horden folgen. Die allerdings musste man erst mal ins wohl geordnete, artige deutschland bringen.

Deshalb die massive gutmenschen Propagandaaktion, das wieder und wieder "flüchtlinge", "helfen", "Chancen geben", "retten", "teddybären" in die Köpfeder Bürger trompeten. Deshalb die hach so empörten Stimmen der polit-Verbrecher gegen "Fremdenfeindlichkeit" und vor allem gegen jeden, inkl. nachdenkliche Polizisten, der es wagte, nicht zu vollen 100% konform zu denken, zu reden oder zu agieren.

Man täusche sich nicht. Die Verbrecher *wissen* durchaus, dass unter der mit Gewalt und Zwang ruhig und nett gehaltenen Oberfläche reichlich Wut lauert und immer dichter wird. Es ist ein Wettlauf, ganz einfach. Bei diesem geht es darum, um *jeden* Preis den point of no return beim Projekt "verbrannte Erde" zu erreichen. Man weiss, dass es explodieren wird, man weiss, dass der Aufstand der Bürger kommen wird; das Ziel ist lediglich, diesen Punkt mit aller Gewalt *hinter* den point of no return zu schieben.

Es ist, mal als Vergleich, so als ob man ein ganzes Dorf anzünden und verbrennen wolltel. *Natürlich* werden die Bürger einem früher oder später den Schädel einschlagen. Entscheidend aber ist, dass sie es erst dann tun, wenn man beim Brandstiften den Punkt erreicht hat, an dem die Häuser garantiert alle abbrennen und nicht mehr zu retten sind.

Dabei hat die diktatura einen immensen Vorteil, zumal sie die medien als Komplizen hat: Sie hat nicht nur das Machtmonopol und die Strukturen, die sie wirksam behindern könnten, unter ihrer Kontrolle, sondern kann sich als Brandstifter und konspirativ agierender terrorist zugleich weitestgehend jeder Kontrolle entziehen. Der gesamte Staatsapparat kann so mutieren und als gewaltige und kaum aufzuhaltende gladio organisation agieren. Und ziemlich genau das sehen und erleben wir nun.

Allerdings gibt es auch zwei "Aber": Die diktatura muss zumindest notdürftig den "demokratie. Rechtsstaat. wir" Anschein wahren und: Wilde Horden sind naturgemäß unberechenbar; das gilt umso mehr, als viele der terroristen nicht die Hellsten sind und den Mist, den man ihnen eintrichterte, wirklich und ernsthaft glauben. Das aber (und die Interessen des einen oder anderen internationalen Spielers) macht sie zu potentiellen und sehr potenten Gegnern der diktatura.

Ich habe eine schlechte und eine "gute" Nachricht. Zuerst die schlechte: Es ist ziemlich belanglos, wieviele Frauen noch vergewaltigt oder ermordet werden. Das hat zwar Sprengkraft in sich, aber das Potential ist ein weitgehend lineares, zähes, kalkulierbares und eines, dem man mit noch mehr Propaganda entgegen steuern kann.
Und nun die gute Nachricht: Es wird mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit - und zwar schon bald - zu terroristischen Aktionen oder zu koordinierten großen Verbrechensaktionen kommen. Und darin steckt ein nicht lineares Potential, das zudem eine extrem hohe Dynamik in sich trägt (z.B. das "Startschuss" Phänomen) und, schlimmer noch (für die diktatura): Hierdurch werden auch sehr viele Grenzen bei den Bürgern fallen, die ihrerseits ziemlich dynamisch und zumindest teilweise nicht vorhersehbar agieren werden.

Und auch für die diktatura habe ich noch eine schlechte, sogar eine sehr schlechte Nachricht: Sie hat naturgemäß nahezu null Kontrolle darüber, ob und wer die Lunte zündet. Die ins Land eingeschleusten terroristen sind ja nunmal sehr empfänglich für gewisse Anregungen, besonders wenn diese wahabitisch eingekleidet sind.

Wenn es kracht, egal wodurch und mit welcher Gruppierung, dann wird "politiker (gewesen) sein" weitgehend deckungsgleich sein mit "Volksverräter und Verbrecher" und nicht nur grüne werden ein Ende finden, das in Hässlichkeit locker mit ihrer jahrelangen Niedertracht konkurrieren kann.


@темы: 'fluechtlinge', Politik, parteien

URL
Комментарии
2016-03-04 в 21:20 

Dem kann und muss ich zustimmen...vor allem da der Merkel die sog. Verbündeten von der Fahne springen und ihre Berechnungen oder Annahmen nicht auf gehen....die Franzmänner lehnen ab zusätzliche aufzunehmen...in Serbien gibt es keine Regierung mehr...und Erdowahn kommt immer mehr ausser Kontrolle....seehofer der alte fuchs reisst zu Urban usw.usf., man bereitet das sinkende Schiff vor....dazu kommt das in einer lokalen Zeitung jetzt, groß aufgemacht, "gewaltslose Proteste gegen unbegleitete Minderjährige" dargestellt werden, "eine neue Qualität"...also sprich junge Ganoven gegen die der Staat schon bei minderjährigen deutschen Kleinkriminellen macht los ist, in ein Heim im Ort untergerbracht werden sollen..man kann sich ausrechnen was da auf die Bewohner zu kommt....
man kann die bösen sachsen, die wohl noch ein bißchen Arsch in der Hose haben sich zu wehren nicht mehr kalt stellen mit sinnlosen Appellen oder Verunklimpfungen...die CDU muss aufpassen das sie nicht mit einer Merkel untergeht...es ist eine einzige große Sch...ße!
Rolf

URL
2016-03-04 в 21:49 

Ich bins, der einfältige Bernd. Wie können wir die Verbrecher von dannen jagen wenn wir mit Heugabeln Feuerwaffen gegenüber stehen? Mir erweckt sich eher der Eindruck das man weiter zusammen rückt und hofft das alles gut wird. Das sind so meine Beobachtungen in meinem direkten Umfeld.

URL
2016-03-04 в 22:29 

Hervorragende Analyse. Stimme 100 prozentig damit überein, daß die Grünen die Auserwählten sind. Ebenso, daß wir um schlimme Zerstörungsaktionen nicht herumkommen werden. Die Erde soll verbrannt werden. Leider glaube ich nicht daran, daß der deutsche Eingeborene sich wehren wird. Sehe keine Wehrkraft in der Bevölkerung, vielleicht irre ich. In Dankbarkeit, daß Sie hier weiter schreiben, verbleibe ich mit herzlichen Grüßen Stupido

URL
2016-03-04 в 22:32 

Von tuc_tuc

Also ich halte das für *nicht* unmöglich, dass Bayern aus der BRD herausgeht.

Ich las, dass die rechtliche Lage da grau-zonenartig ist. Es ist unklar, ob dazu die bayerischen Bürger abstimmen müssten, ob sie eine Sezession überhaupt möchten. Oder ob erst Berlin gefragt werden muss (ob Bayern eine Sezession anstreben darf). Es ist offenbar nicht rechtlich richtig geregelt und so etwas wie eine Sezession war wohl auch nie angedacht oder vor(aus)gesehen.

Der Phantasie an Fragerei sind keine Grenzen gesetzt.
Würden die Franken da eigentlich mitmachen?
Was ist mit dem Länderfinanzausgleich in der BRD, wenn der das zahlungskräftige Bayern wegfällt?
Schließt sich Bayern gar mit Österreich auf irgendeine Art und Weise zusammen? Vielleicht sogar mit der Schweiz?

Letzte Frage (die immer mal wieder in den Medien auftaucht):
Ist Horst Seehofer eine Art U-Boot?
.....Ich glaubs nicht (heute, 04.03.2016).

URL
2016-03-04 в 22:43 

Uwe aus Dresden sagt:

Guter Text. Ich sehe zu, daß ich morgen was dazu schreiben kann. Heute ist die Luft raus.

URL
2016-03-04 в 23:09 

Der aus dem Erzgebirge

Ich hatte es bisher für unmöglich gehalten : in unserem verschlafenen Kaff wachen

die Menschen auf und wie...

Die heutige Demo auf dem Altmarkt hatte eine Rekordbeteiligung von fast

500 Teilnehmern . Der Pfarrer ließ die Glocken läuten , er entblödet sich die Rolle

der Antifa zu übernehmen. „Merkel muß weg „und „wir wollen keine Asylheime“

waren die bekannten Rufe. Doch war diesmal alles anders. Sooo lautstark und mit soviel

Wut und Hass habe ich das noch nie gehört. Selbst unsere Schinkel-Laternen haben

schon mal probehalber ihre Köpfe geneigt.

Die überschaubare Diktatura im Ort dürfte diesmal keine geruhsame Nacht haben.

Und noch etwas f2iel mir auf : Die Leute begreifen von ganz allein gemeinsam zu

Marschieren – es gibt kein Links oder Rechts mehr – sondern nur eine Stoßrichtung.

Es war einfach nur geil . Wenn wir dann 1000 sind haben wir bereits die 10

Prozenthürde geknackt. Sachsen kocht – die Kritische Masse ist hier fast erreicht !

URL
2016-03-04 в 23:29 

Axels Meinung

Lieber Sachse bzw. Erzgebirgler, das sind doch mal positive Nachrichten. Ich habe den Eindruck, dass die Menschen im Osten noch nicht so verblödet sind, sich von der diktatura alles bieten zu lassen. Ich hoffe, dass Ihr es schafft, rechtzeitig vor dem von Russophilus beschriebenen Punkt der Umumkehrbarkeit der diktatura das Handweerk zu legen. Und ich hoffe, dass Ihr es mit gehörigem Getöse vollbringt, damit vielleicht auch in den westlichen Ländern die Schlafmichel von dem Lärm aufwachen. Wir sollten *alle* die örtlichen "politiker" mal fragen, ob sie denn schon ihre Flucht aus der brd geplant haben. Mit solchen Fragen könnte man denen die Einsicht vermitteln, dass es sie selbst schwer erwischt, wenn es zum großen Knall kommt.

Und an Russophilus, vielen Dank für Ihren aufklärenden Beitrag.

URL
2016-03-04 в 23:33 

Axels Meinung

Lieber Sachse bzw. Erzgebirgler, noch ein kleiner Nachtrag:
Auch Euren offensichtlich verblödeten Pfarrer solltet Ihr die Frage nach seinen Fluchtvorbereitungen stellen - vielleicht lässt sich der Typ doch noch aufwecken, wenn nicht ist es auch nicht schade um ihn.

URL
2016-03-05 в 00:04 

Den Pfaffen sollte man als Klöppel in der Glocke verwenden.
Diese Drecksau.
Wolfswurt

URL
2016-03-05 в 00:19 

@Russophilus

Sollten sich die Entwicklungen, wie von Ihnen beschrieben, derart gestalten, so bleibt auf eine Restintelligenz beim Volk zu hoffen, welches sich in erster Linie dann um die Verräter unter seinesgleichen kümmern muß.
Die Zugewanderten verschwinden bei schlechter werdenden Lebensverhältnissen von selbst.
Gegen die braucht man keinen Finger krumm zu machen.
Entscheidend für die Zukunft wird die Säuberung in den eigenen Reihen sein.
Mit ihr steht oder fällt alles.

URL
2016-03-05 в 00:29 

@Гость, 2016-02-27 в 05:50: An den Leser "aus dem Erzgebirge", der schrieb, „Die hohe Dichte von Schützenvereinen hier im Naziverseuchten Erzgebirge lässt die Hoffnung noch nicht ganz sterben.“

Unter dem Einfluss des Gedankengutes der Französischen Revolution riefen im Jahre 1848 in Baden, zum ersten Male in der deutschen Geschichte, die Demokraten, unter der Führung von Friedrich Hecker und Gustav von Struve, die Revolution aus. Das nachfolgende Lied (Heckerlied – nur Strophen 1 und 3, weitere Strophen im Web) wurde nach der Vorlage eines älteren, weit verbreiteten Liedes von Studenten auf den Revolutionär Hecker umgedichtet und ist heute das bekannteste der zahlreichen Lieder auf die Symbolfigur des badischen Aufstandes Friedrich Hecker, der allein aufgrund seines Aussehens und seiner Redegewandtheit – wie Russophilus – eine schon fast legendäre Popularität genoss:

1.
Wenn die Leute fragen:
„Lebt der Hecker* noch?“,
Könnt ihr ihnen sagen:
„Ja, er lebet noch!
Er hängt an keinem Baume,
er hängt an keinem Strick,
er hängt an seinem Traume
der freien** Republik!“

3.
Schmiert die Guillotine
mit Tyrannenfett,
Reißt die Konkubine
aus des Pfaffen Bett!
Ja, dreiunddreißig Jahre
währt die Sauerei!
Wir sind keine Knechte,
wir sind alle frei!

Unser Leser "aus dem Erzgebirge" kann mit zwei kleinen Textänderungen bei * und ** eine aktuelle Anpassung an Deutschland 2016 vornehmen.

Und an die Jäger im Erzgebirge: Frisch auf zum fröhlichen Jagen …

Germanicus (Германик)

2016-03-05 в 00:41 

Wegen Anmerkungen zu meiner Prognose:

Ein prognostisches Element ergibt sich bei solchen Betrachtungen fast notwendig.

Mein Anliegen allerdingss war ein anderes, nämlich eine Hilfestellung zu geben zum Erkennen dessen, was da stattfindet. Dies betrifft insbesondere zwei Punkte:

- Es geht *nicht* um partei A gegen partei B sondern um eine Rekonfiguration *innerhalb der einheitspartei*. Das Gros der Kämpfchen ist nichts als Show, um die wirkliche Absicht zu verdecken.

- Das ganze Thema "flüchtlinge" ist ein konspirative terroristische Aktion à la gladio. Insofern da einige im System nicht so recht mitspielen, tun sie das entweder aus schierer Verzweiflung oder weil der Block, den D. Henn die (wirklichen) Nazifamilien nennen würde und den ich eher als "geläuterte (frühere) Nazis" sehe, unser Land natürlich nicht als verbrannte Erde sehen will und gegenzusteuern versucht.

URL
2016-03-05 в 01:47 

@tuc tuc

Der aus dem Erzgebirge

Seehofer ein U Boot - ganz kalt.Dieser Rattenfurz taugt nichtmal zur kleinsten Antithese.Ja er war vor kurzem in Moskau aber wichtig war sein unscheinbares Handgepäck : Edmund Stoiber.Edmund kam als Geheimbotschafter.Da gab auch ein Foto mit ihm und Putin - ein Herz und eine Seele.Der Seehoferdödel war nur gute Tarnung.
Überhaupt schlägt sich Edmund in letzter Zeit ganz achtbar bei Fernsehauftritten und gar nicht merkelfreundlich.Was kann und ist er aber noch : Wolfsraathausener Gebirgsschütze,Im Vorstand des FC Bayern und er ist ein Familare.Familare ist ein hochrangiges Mitglied im Deutschen Orden.
Als Ministerpräsident hat er dem Deutschen Orden riesige Steuervorteile gewährt.Der Orden mit über 120 gemeinnützigen Hospitälern und 5000 Angestellten konnte wiedermal einer rosigen Zukunft entgegensehen. Doch das ist alles nur die Fassade.Dahinter gibt es nachweisbar
riesige Besitztümer und Einkunftsquellen in Jerusalem,Österreich,Slowakei,CZ,Ungarn u.a.
Viele hochrangige Persönlichkeiten sind im Deutschen Orden.Agieren aber mehr oder weniger geheim.Zum Beispiel Friedrich Merz,zukünftiger Aufsichtsratschef des Vermögensverwalter Black Rock in DE wird dem Orden zugerechnet.Ebenso wie der Vatikan hat der deutsche Orden
in den vergangenen Jahrhunderten ein großes Vermögen allerdings unter deutscher Verwaltung angehäuft.Ich gehe davon aus das der Deutsche Orden sich für den gesamten deutschsprachigen Raum zuständig fühlt.
Es ist deshalb nicht ausgeschlossen das der Deutsche Orden eine Neuausrichtung dieses Sprachraums plant - inklusive einer neuen Grenze und politischer Ausrichtung:
Denkbar wäre unter Blut Schweiß und Tränen einen Superstaat zu errichten mit einer Galionsfigur ( König,Kaiser) und einem Parlament ohne Parteien als Sittenwächter einer Verfassung und des neuen Goldstandards,

URL
2016-03-05 в 02:55 

Der Epochenwechsel wird urplötzlich,urgewaltig und unwiderstehlich hereinbrechen

"Der Epochenwandel wird, wie es Kennzeichen jeder revolutionären Umwälzung ist, urplötzlich, urgewaltig und unwiderstehlich hereinbrechen, auch wenn seine geistigen Voraussetzungen im Zersetzungsprozeß der faulenden Ideologien schon lange herangereift sein mögen. Verglichen mit dem Ende des Kommunismus wird dieser Wandel für den herrschenden linksliberalen „Totalitarismus" ein viel umfassenderes und vernichtendes Cannae sein. Sie werden merken, daß sie von den metahistorischen Prozessen nichts begriffen hatten, vielmehr wie Maulwürfe im Dunkeln herumgetappt waren." (Dirk Budde, Heiliges Reich - Republik - Monarchie. Krise und Ende der liberalen Parteiendemokratie)

URL
2016-03-05 в 03:30 

Druschba

дружба ...heißt Freundschaft!

Also ich schlafe selten länger als 7 Stunden, aber vielleicht ist es doch irgenwann gerade dann passiert: (Beginn und) "Ende des Kommunismus"! Mann, ich hätte es gerne erlebt! Mache mal für Dirk Budde und den Zitat-Spender Licht, damit sie nicht "wie Maulwürfe im Dunkeln herumtappen" müssen - Sozialismus soll die Vorstufe eines Kommunismus sein und den hat schon kaum ein Land geschafft. Kommunismus hat noch nirgends stattgefunden! (Und was sollte das Zitat?)

URL
2016-03-05 в 05:41 

@Гость, 2016-03-04 в 23:09, der "aus dem Erzgebirge"

Das hat Russophilus sehr schön und diplomatisch formuliert: Die Sachsen als der patriotische Block, „den ich eher als 'geläuterte (frühere) Nazis' sehe, [und der] unser Land natürlich nicht als verbrannte Erde sehen will und gegenzusteuern versucht“.

Es wäre nicht das erste Mal, dass die Sachsen revolutionäre Umwälzungen anstoßen. Konterrevolutionäre Nazis wurden sie von dem damals herrschenden Regime auch schon genannt, als sie die Transformation der DDR angestoßen haben – auch wenn sie sich nicht träumen ließen, in einer DDR 2.0 zu enden, in der bald die Scharia zu herrschen droht. Die Sachsen haben von den deutschen Völkern noch mit am meisten von ihrem einstmals gesunden Menschenverstand erhalten. In Sachsen finden sich erkennbar mehr Realisten und weniger gehirngewaschene Idioten. Die Sachsen sind tüchtig, diszipliniert und patriotisch. Denen kann keiner ihr vernünftiges Selbstverständnis als Deutsche nehmen im absurden merkelhaften Tausch des Begriffes „Volk“ gegen die Bezeichnung derer, „die schon länger da leben“.

Man muß wohl davon ausgehen, daß der deutsche Westen inzwischen vom deutschen Osten gerettet werden muß. Anderenfalls bliebe den Sachsen und Bayern nur übrig, sich gegen die Islamisierung Deutschlands abzuschotten und eine Sezession (Loslösung einzelner Landesteile aus einem bestehenden Staat) zu starten. Dies allerdings ist unwahrscheinlich und dürfte denen, die, wie unser Leser aus dem Erzgebirge, auf die Rückkehr des Kaisers und die Auferstehung Deutschlands und seiner wirtschaftlichen und wissenschaftlichen Tugenden aus den Trümmern des gescheiterten sozialistischen Jahrhunderts warten, nicht gefallen.

Vertrauen wir also auf die Vernunft, den Pragmatismus und die Tatkraft der Sachsen, daß sie Deutschland vor einer offenkundig wahnsinnigen Politik retten und die Verantwortlichen für diese Politik ebenso wie die ins Land gelassenen Kriminellen und Terroristen festsetzen und diszipliniert einer ordentlichen Gerechtigkeit zuzuführen helfen, die die Verbrecher am deutschen Volke nach den Gesetzen der Bundesrepublik Deutschland verdienen.

Lieber Leser aus dem Erzgebirge, sagen Sie den Nachbarn in Ihrem "verschlafenen Kaff": Ganz Deutschland und die Welt schauen auf Ihre kleine Stadt, von der die nächste (hoffentlich friedliche) Revolution ausgeht.

Germanicus (Германик)

2016-03-05 в 07:11 

Die amis wollten eu-ropa als bequem verwaltete Kolonie zum Melken, als mil. Standort, als Ausgangspunkt gegen Russland und natürlich zur unbedingten Verhinderung ihres ultimativen Alptraums einer russischen-deutschen Achse.

Aber da gibt es zwei große Aber:

Das alles ist - oder fußt zumindest in - prä-Sewastopol Zeiten. Kaum jemand sieht es, aber ich sage es nochmal deutlich und klar: Das primärziel der Aktion ukraine war Sewastopol. Der maidan war nur Ablenkung und als eiterndes Sekundärziel gedacht.

Deshalb (!) auch die maßlose Wut der usa und ihrer köter wegen der Krim. Denn die Russen waren nicht nur vorbereitet, bereit und fähig, Sewastopol zu halten (und fest zu zementieren) sondern - und as ist wichtig - ihre demokratisch picobello saubere Wiedereingliederung der Krim war ein grober Schlag aufs freche gierige ami-Maul. Sie sagten damit "Nicht nur behalten wir Sewastopol und versenken euren Angriffsversuch auf Russland, sondern wir nehmen auch die gesamte Krim wieder".

*Darum* geht es, das ist der Grund für die Wut.

Gewissermaßen in Fortsetzung zeigte sich Russland keineswegs dumm sondern tatsächlich äusserst klug "schläfrig" und geduldig betreffend Syrien. Und in der Tat war die zionistenbande schon sehr siegesgewiss, so siegesgewiss, dass man Russland provokativ mitteilte, bald schon sei der Fall Syrien siegreich erledigt. Nur: *Eben darin* lag die Kraft der russischen Reaktion. So war ihr sehr erfolgreiches Engagement dort nämlich nicht nur in der Sache selbst wesentlich, sondern - auf der großen Bühne noch wichtiger - es sagte den nato kötern klipp und klar und unmissverständlich "Ihr hattet schon zu 95% den Sieg in der Tasche, ja. Aber dann kamen wir und jetzt ist euer Spielchen erledigt und der Tisch umgedreht."

Klartext: Russland hat die Macht und die Möglichkeiten, der nato sogar so gut wie gewonnene Spiele einfach wegzunehmen. Noch deutlicher und krasser kann man einem Gegner nicht seinen Platz zeigen.

Weiter ... was zeigt ein Blick auf die geläuterten Nazis und was zeigt ein Blick auf die "geläuterten" Kommunisten in Russland?
Zunächst: Warum "geläuterte Kommunisten"? Weil Russland zwar prinzipiell ein kapitalistisches System hat, aber (zunehmend) kein raubkapitalistisches. Und mehr noch, Putin höchstselbst macht flirtende Anmerkungen Richtung Vergangenheit/Kommunismus.

Auf der anderen Seite sind die geläuterten Nazis die aus Familien kommen, die seinerzeit *nicht* Russen-feindlich waren. Man verwechsle nicht alte deutsche Familien und na-zion-alsozis. Dies gilt umso mehr, als man im Grunde nach wie vor und wieder dem alten Feind gegenübersteht - und dass das nicht Russland ist, haben inzwischen wohl alle kapiert. Ebenso teilt man die (in Russland sehr höflich, wenn überhaupt ausgesprochene) Verachtung für den ami Abschaum.

Kurz, das sind Positionen, die nicht weit auseinanderliegen und für alle Beteiligten gut verdaulich sind.

Nicht zuletzt haben die zionisten (schon seit seinerzeit bei den brits) keineswegs umsonst panische Angst vor einer russisch-deutschen Achse. Diese Angst belegt geradezu die Natürlichkeit und Innigkeit einer solchen Verbindung.

Es sind erheiternder- und bezeichnenderweise justamente die thalassokraten (Seemächte) die in durchaus klar wahrnehmbarer Sorge (um es höflich zu formulieren) um das grundlegende Problem ihrer Position wissen und deshalb die Bildung entscheidender Bündnisse tellurokratischer Natur ("Landmächte", konkret *die* eurasische) paranoid und mit allen Mitteln zu unterbinden suchen. Ebenso liegt es in der Natur der Sache, dass sie nimmermüde ihren - völlig subjektiv, ja willkürlich definierten - Vorteil predigen und zum goldenen Kalb machen: "Globale Herrschaft".

Unterm Strich ist klar und auch, wenn auch still, *anerkannt*, dass die amis und mithin die thalassokratische Macht schlechthin ausgespielt und verloren haben. Das Gegenstück, die Landmacht schlechthin hat sich nicht nur wieder erhoben, sondern ist heute stark genug, um den amis "nach Laune" auch schon zu 95% erlegte Beute einfach wegzunehmen. Dabei ist Syrien auch insofern wichtig, als es die Reichweite der Landmacht klar belegt. Die Kalibr zeigten und sagten - und mahnten - weit, weit mehr als man gemeinhin meint und es war beleibe kein Zufall, dass sie justamente von Schiffen aus abgefeuert wurden - zweimal übrigens (später auch vom Mittelmeer).

Betrachtet man den Zustand der eu, so zeigt sich ein klares Bild, das nur recht wenige Optionen lässt. Auf den Punkt gebracht will deutschland die ausgestreckte Hand Russlands gerne annehmen, wird aber durch die ziocon gesteuerte diktatura daran gehindert. Deren Optionen (und Kräfte!) allerdings werden zunehmend weniger.

*Natürlich* halten die geläuterten Nazis bisherige Vereinbarungen da nicht für länger verbindlich, zumal die Frage der Orientierung ja drängend ansteht. Und es gibt natürliche Verbündete in Ostdeutschland. Die maßgeblichen Spieler sind also Ostdeutschland (keiner Erklärung bedürfend) und erhebliche Teile nicht nur aber vor allem Süddeutschlands (wo wiederum die amis keineswegs zufällig ihre Stützpunkte haben ...) und Russland - und, besser noch, es zeichnet sich ein einigungsfähiges Modell ab, eine Art in der Tat soziale Marktwirtschaft mit einigen Elementen aus dem Kommunismus und Lektionen, die alle Seiten inzwischen bitter gelernt haben.

Entsprechend zucken und bewegen sich die deutschen Partner in spe, ein jeder auf seine Weise und wesentlich geprägt aus der jüngeren Geschichte, zunehmend kraftvoll.

volker beck ist ein Beispiel. Teil 1: Die Polizei untersucht und findet Meth, ohne das offiziell zu sagen. das allein weist deutlich auf Teil 2 hin: Man könnte ja weiter nachforschen und herausfinden, dass beck das meth gar nicht selbst konsumiert sondern als gängiges Zahlungsmittel der Szene für minderjährige Stricher. beck versteht, macht umgehend den Kotau und verpisst sich.
So aufdringlich sichtbar beck durch sein grelles Schwuchtelgenöle sein mag, so leichtgewichtig ist er allerdings auch; er ist nur ein surfer, ein Luxusmitfahrer. Anders schon cim özdegül, einer der schwergewichtigeren Chefs. Erst diskretes Distanzieren, dann, nach einigen Telefonaten zunächst noch vorsichtiges Vorpreschen mit Rettungsversuch.

Was die beide nicht kapieren (oder nicht erklärt bekamen von ihren Führungsoffizieren) ist, dass sie sowieso nur Rand- und Opferfiguren sind.

Was so einige andere nicht kapieren ist die grundlegende Message: Die grünen sollten eigentlich die Machtnachfolge als lokale Fürsten der amis zugeschoben kriegen. Aber wir wollen hier keine ami-Fürsten mehr. Keine merkel und auch keine grünen. Eben deshalb bekamen die grünen ja die entzückende beck Postkarte.

Allerdings wird deutschland, wenn wir nicht viel Glück haben, nicht als Einheit erhalten bleiben sondern noch einmal für Jahrzehnte geteilt werden. Bayern und hochwahrscheinlich auch BaWü, wenn auch vielleicht mit Verzögerung werden sich nach Süden und Osten orierentieren, während der Norden und wohl auch Teile des Ostens dem "nördlichen" britischen Block zufallen werden. Sachsen dürfte via Österreich und Tschechien an den südlichen Block Anschluss finden, der sich dann auch mit Italien und vermutlich der Slowakei und Ungarn zusammenfinden wird.

Wenn wir Glück haben, und diese Möglichkeit sehe ich noch, kann deutschland sogar erhalten bleiben. Allerdings vermute ich, dass man vor einem GG 20.4 Szenario erst noch versuchen wird, eine friedlichere Lösung zu erreichen. Die schlechte Nachricht: Der nächste Kanzler könnte schäuble heissen. Auch weil er dafür steht, dass hier nicht plötzlicher wilder Kommunismus ausbricht.

Wer nun von tollen wirklich demokratischen Zeiten träumt, den muss ich bremsen. politik war immer nur Bühne, Volksschauspiel, Umsetzungs- und Verkündungstruppe. Die wirkliche Macht lag woanders; das wird sich nicht ändern. Was aber nicht schlimm ist, denn unser Kernproblem war nicht zu wenig demokratie sondern zuviel ami Dreck, Lügen und zionistischer ultrakapitalismus. Pragmatiker werden zufrieden sein können (so wie auch die Russen. Mit gutem Grund), politiker werden immerhin in mehr tatsächlicher Freiheit diskutieren und träumen können.

URL
2016-03-05 в 18:27 

HPB

Fortsetzung

In der Übergangszeit werden die Mächtigen danach streben, die Masse der Untertanen mit Angst, Wut, Hass, Neid zu domestizieren. Spätestens im Herbst 2016, wenn Merkel selbst für ihre Auftraggeber untragbar wird, wird es ein Gewalt-Schauspiel geben, das uns das Blut in den Adern gerinnen lässt. Bei den dann kommunizierten Bildern und Nachrichten wird hier in Deutschland kaum noch jemand seinen klaren, konstruktiven Verstand aufrecht erhalten können. Da wird sich dann der gesellschaftliche Wahnsinn Bahn brechen.
Es sind ganz simple gesellschaftliche Domestizierungs-Technologien. Im normalen Leben operieren wir mit einem wahren Spektrum von Emotionen, mit denen wir Überlebenshandlungen motivieren oder unsere Kommunikation unterstreichen bzw. verstärken. Das mag bei heiterer Gelassenheit oben beginnen, sich in ästhetischem Schaffen und Enthusiasmus ausdrücken, weiter unten sich nach Langeweile oder Antagonismus anfühlen und unten kurz vorm Tod als Apathie empfunden werden. Spätestens wenn wir antagonistisch gestimmt sind, setzen wir uns Scheuklappen auf. Das heißt, wir sind nicht mehr gewillt und fähig, die Gegenposition aufzunehmen und vollständig zu durchdenken. Wut, Hass usw. engen uns geistig noch mehr ein.
Wenn also im Herbst die Bombe explodiert, noch dazu mit einem medialen IS-Vorhang, dann um die Deutschen und natürlich auch die Masse der "Flüchtlinge" in totale Konfusion zu stürzen und für den nächsten Akt bereit zu machen. Hoffentlich finden wir dann noch genug Vernunft und Einsicht für die richtige Wahl und Aktion.

Ich baue darauf, dass die Russische Föderation uns dann ein "Leuchtturm" der Orientierung sein wird.

URL
2016-03-05 в 20:11 

Reno Tent

Lese drüben und hier. Bin beeindruckt. Ist mein erster Kommentar hier. Hab es schon mal versucht, ging in die Hosen. Jetzt sollte es klappen. Hoffe ich.

URL
2016-03-06 в 16:32 

E„Ich wollte, es wäre Nacht, oder die Preußen kämen!“

Mußte beim Lesen Ihres Beitrags an diesen Ausruf Wellingtons im Angesicht der drohenden Niederlage bei Waterloo denken. Nichts gegen Sachsen oder Bayern, oder gegen die Badener... Aber die wirkungsmächtigen Dinge in der jüngeren deutschen Geschichte, sagen wir vereinfachend 18. bis 20. Jahrhundert, gingen von Preußen aus. Von Preußen als Staat, von Preußen als Personen, von Preußen als Ideenwelt.
Stichworte: Staatsidee, Aufklärung, Wissenschaft, Recht, Widerstand gegen das napoleonische Joch, Bündnis mit Rußland, Volksbefreiung, Einheit der Nation, Reichsbildung, Sozialgesetzgebung, Kulturkampf, Republikwerdung, Widerstand gegen NS etc.etc.
Dagegen andere Stichworte: Unterstellung fremden Kriegsinteressen (Bayern und Rheinbund, Rußlandfeldzug Napoleons), Unterdrückung, Zensur (Metternich=Österreicher), multiethnischer Reichsgedanke (Habsburger=Österreich), imperialisrische Expansion nach Südosten (Habsburger=Österreich), Separatistenbewegung nach 1918 (Rheinland), Hitler (Österreich), Nationalsozialismus (Bayern), BRD (alle außer Preußen), DDR (Ulbricht=Sachsen, Honecker=Saarland) etc.

Diese Kurzzusammenstellung ist natürlich mit einem kleinen Augenzwinkern zu sehen, und mir ist klar, daß ich wesentliche Teile ausgelassen habe (zwei Weltkriege, preußischen Kolonialismus, Verbindung Preußen mit NS usw., die man aber alle auch sehr differenziert betrachten müßte). Mir ging es aber um den Gedanken:
Wo bleibt Preußen?

Fortsetzung gleich

AQ 47

URL
2016-03-06 в 16:36 

Ich kann mich nicht erinnern, daß dieses Wort in diesem Blog überhaupt schon einmal gefallen ist. Was angesichts der existenzbedrohenden Tiefe der Krise derzeit erstaunt. Oder auch wieder nicht, weil Preußen erfolgreich wie mit einem Seziermesser nicht nur aus der Geschichte, sondern auch aus den Köpfen der Deutschen herausoperiert worden ist.
Dabei erinnere ich mich an die 80er Jahre der DDR, die sich der preußischen Geschichte und den preußischen Ideen in einer totalen Änderung der Politik bis dahin zu öffnen begann und das Preußentum durchaus offen zu pflegen begann. Man leugnete nicht mehr die preußischen Wurzeln der DDR und suchte in ihnen einen historischen Halt, im Widerspruch zur BRD, die sich voll „dem Westen“ hingegeben hatte.
Man denke auch an Oswald Spenglers Schrift „Preußentum und Sozialismus“ aus den 20er Jahren, die einen Gegenentwurf zur damaligen „Westlichen Wertegemeinschaft“ gleichermaßen wie zum aufkommenden Nationalsozialismus proklamierte. Man lese dort insbesondere auch die Kapitel über das Verhältnis zu Rußland, das schwierig war, weil es vom Bolschewismus Stalinscher Prägung überschattet war, den man genauso fürchtete wie den Kapitalismus im Westen.
Man müßte das alles noch vertiefen, ist hier nur angerissen...

- 2 -

URL
2016-03-06 в 16:38 

Zurück zur Frage „Wo bleibt Preußen?" Klar, da gibt es heute nix. Preußen ist 1945 „den Soldatentod gestorben“, wie es Fernau in seinem Buch „Sprechen wir über Preußen“ ausgedrückt hat. Vielleicht ist gerade das Fehlen dieses Elements der Deutschen Ideenwelt und Geschichte unser zentrales Problem? Der Faktor, der am stärksten Deutschland geprägt hat, seinen Charakter ausgemacht hat, seinen Fortschritt vorangetrieben hat, seinen Widerstandsgeist gestärkt hat, genau der wurde ausgelöscht und zerschlagen. Vielleicht liegt hier, in der Renaissance des Preußentums, der Schlüssel für die Lösung der aktuellen Probleme? hans-Deitrich Sander, ein früher Linker dann rechtsextremer Author sprach mal von der Idee Preußens als einem „deutschen Piemont“, also des Kernstaates der Eerichtung der Nation (damals im zersplitterten und teilweise unter Fremdherrschaft stehenden Italien). Ist der Gedanke völlig abwegig? Weil die Zeitdafür gar nicht mehr reichen wird? Weil man auf einem toten Pferd nicht reiten kann? Weil man es gar nicht will?

Wollte diesen Gedanken aber unbedingt mal in die Diskussion einbringen...

AQ 47

- 3 -


Längeren Text hier schreiben (auf einem Tablettencomputer sehr schwierig, Hoffe es ist nichts durcheinandergepurzelt...

URL
2016-03-06 в 21:42 

tuc_tuc meint:

@Der aus dem Erzgebirge:

Aha, sehr interessant, vielen Dank!

URL
2016-03-07 в 12:25 

Der aus dem Erzgebirge

Zu den Großreichen die angeblich entstehen sollen erschien vor einem Jahr dieser Artikel in der Krone Zeitung :

www PUNKT krone PUNKT at/Oesterreich/Oesterreich_aufloesen_und_in_Grossreich_integrieren-Putins_Ideologe_-Story-436942

Die Grafik dazu konnte ich nicht einstellen , hat aber Ähnlichkeit mit Deutschland von 1913

Es gäbe auch wieder eine gemeinsame Grenze mit Russland...

URL
2016-03-07 в 18:14 

AK47

Wo ist Preussen? Ich sag's Ihnen: zerschlagen, aufgeschlitzt, zerstückelt und die Eingeweide an die polen verfüttert. Da ist Preussen.

Wirkungsmächtiges kam stets aus Preussen? Na, dann wissen wir ja auch gleich den Grund für die Metzgerorgie.

URL
2016-03-09 в 22:33 

Wenn einem ARD/ZDF Zuschauer ein Leben lang LÜGEN um die Ohren AKUSTISCH zugebracht worden sind, so ist dieser Mensch sehr empfänglich für das geschriebene Wort.

Dieser Mensch SOLLTE nach der Negativerfahrung auf QUELLEN bestehen, dabei muss man diesem Menschen erst einmal die Bedeutung von Quellen erklären.

Es ist allgemein anzunehmen das der NORMALO TV GUCKER leidiglich die Informationen aus dem TV hatte daher ist seine Weltvorstellung so zerbrechlich wie eine Porzellankiste.

Bei kleinster Kritik Dieser wird der Mensch zum Berserker, da man es ihm so bei ARD/ZDF gezeigt hat, bzw. so beigebracht hat: Alles außer UNSERER MEINUNG IST RECHTS DER GESELLSCHAFT!!!

Dementsprechend verhält sich „Hansi“, „will auf keinen Fall „RECHTS“ sein!“, natürlich fehlt dem Hansi der geschichtliche, soziale und der marktwirtschaftliche ( VOR ALLEM DER MILITÄRISCHE) Blick auf die Realität.

Er schluckt, schluckt, schluckt und …, weiterhin das Gesöff ohne einer Alternative schluckt der Mensch in DEUTSCHLAND; und da wären wir am Knackpunkt, den der Rest Europas (soweit man „ES“ überhaupt nennen kann) hat die SCHNAUZE VOLL vom SCHLUCKEN.

Die ANTI-DEUTSCHEN-STIMMEN werden in EUROPA immer lauter, sollen doch die behämmerten Deutschen den Nahen Osten versorgen, DIESE ARBEITEN doch so gerne für FREMDE (Israel).

Zu Letzt, seid freundlich zu Menschen welche euer Wissen nicht haben und behandelt sie nicht als Dumm, sie kennen halt nichts außer ARD/ZDF-Infos.

2016-03-09 в 23:48 

Sicherlich gibt es viele Wege die Mächtigen „einfach“ über den … zu schicken.
Doch wie Sie bereits sagten, es herrscht eine gewisse Wissensbasis über den Gegenüber.
Vondaher wäre es wohl falsch es „krachen“ zu lassen?!!!

Wer weis WER anschließend antanzt, und wessen Hörigkeit diese Person hat?
Es implizieren sich ein Haufen Fragen, welche es gegenwärtig gar nicht gibt.

2016-03-10 в 00:05 

"Das altehrwürdige Preußentum"

Aus der Feder des Russophillus... wäre mir doch glat ein 20er wert ;-)

2016-03-10 в 00:08 

Schreiben Sie, Herr Russophilus, bitte schreiben Sie, allerdings hoffentlich auch demnächst in gebundenen Seiten!!!

2016-03-10 в 00:33 

Was geben Sie der EU noch Monate oder gar Jahre?

Ich gebe dem Projekt (beinahe) Unsterblichkeit.

Ich sage auch warum.

Merkel ist natürlich die „Sprechblase“, sie behauptet z.B. mit uns keine Grenzen.

Was heist das?

Naja die Vsa möchte gerne „gut“ leben und dafür (NICHTS TUN) brauchen Sie erstmal die „guten“ Deutschen und die Japaner (nachdem Sie diesen Völkern UNAUSSPRECHLICHES angetan haben; dies gilt BEIDEN VÖLKERN!!!)

Jeweils extrem Loyal ihrem … gegenüber und extrem Produktiv, die jeweilige Geographi nicht ausser acht zu lassen und WAS-WOLLT-IHR-UNS-MACKER-tYPUS:

PS. Habe ganz schön heftig die Tastatur rumfliegen lassen, lieber Herr Russophilus vielleicht wäre es Sinnvoller meine Kommentare zu Einem zusammenzufügen, mir ist es gleich.

aber das die Leute nicht verschreckt werden?!

MfG Seiler

     

Russophilus

главная