23:07 

Rückkehr zu Wahrheit und Recht

Es herrscht allgemeine Verwirrung. Insofern waren die Jahrzehnte lange Wühl-, Nage- und Propagandabemühungen der anglozionisten erfolgreich.

Nun macht es aber wenig Sinn, nimmermüde die diversen Lügentruppen anzuklagen ohne sie der Lügen zu überführen und so zugleich, wichtiger noch, ihren Opfern die Wahrheit zu zeigen. Dies soll hier geschehen.

Was ist ein Land? Das ist keine Frage beliebiger Auslegung sondern im internationalen Recht festgelegt. Drei Elemente machen es aus: Ein Staatsgebiet, ein Volk, das regelmäßig in diesem Staatsgebiet lebt und eine Verfassung.

Die zugrundeliegende Struktur ist eine wohl geordnete und begründete, die auch vielem anderen zugrundeliegt; einem Haus eines Eigentümerverbandes z.B.

Dabei gibt es eine verschachtelte "Kästchen im Kästchen" Struktur, die zum Inneren hin immer spezifischer aber auch eingegrenzter wird. Den höchstrangigen Rahmen des "Kästchens" Staat, der neben anderen Staaten "Kästchen" steht, bildet die Verfassung. Was immer in ihrem Geltungsbereich, also im jeweiligen "Kästchen" bzw. Staat als Regel etabliert werden soll, *muss* innerhalb des Rahmens der Verfassung (oder in unserem Falle des Grundgesetzes) liegen. Die Verfassung selbst *muss* innerhalb eines höherrangigen Rahmens liegen, konkret innerhalb völkerrechtlicher Vorgaben.

Für das Ganze gibt es wiederum eine Leitlinie, an der sich alles orientiert. Dieser liegt der Gedanke zugrunde, dass die Regeln der übergeordneten "Kästchen" nicht diktiert werden sondern sich aus der Willensbildung der Kästchen darin ergeben und also gemeinsame Vorgaben im Interesse aller prinzipiell als gleichberechtigt geltenden Elemente ("Kästchen" ) ergeben. Diese Grundlinie ist sozusagen das Metagesetz über allen Regeln, die Grundregel, der alle Gesetze folgen müssen und die ihren praktischen Niederschlag auch in typischen Verfassungsformulierungen wie "Das Volk ist der Souverän" findet.
Ein weiterer wichtiger Aspekt ist der, dass die kleinsten - aber alles begründenden - Elemente dieses "Universums" die Menschen sind. Alle. Sie bilden die kleinste Organisationseinheit, die kleinste Gemeinschaft im (auch völker-)rechtlichen Sinn, z.B. in Form der Familien. Diese wiederum bilden die nächsthöhere usw. Und stets und auf allen Ebenen gilt, dass die Regeln jeder Ebene das Miteinander der Elemente dieser Ebene regeln und zwar zum Wohle aller Elemente, für diese und durch diese.

Damit aber ist noch etwas klar und zwar unverrückbar: Die Elemente und insbesondere der Umstand, dass diese definiert (und also auch existent), im Sinne der Grundrechte gleich(berechtigt) und prinzipiell individuell sind. Das heisst für ein Land, dass es definiert ist (s.o.), individuell und gleich(berechtigt).

Sämtliche, gleich wie sehr bemühten oder wie schlau oder perfide durchgeführten Versuche, diese Grundvorgaben in Frage zu stellen oder auflösen zu wollen, sind also notwendig und immanent illegal im grundlegendsten Sinn.

Man mag darüber diskutieren, welche Individualelemente zu Elementen der Einheit "deutschland" werden dürfen oder gar sollen. Insofern ist der Begriff der Nationalität durchaus nicht starr. Aber gleich, was man da diskutiert oder beschließt, muss drei grundlegenden Vorgaben genügen:

a) Es muss der Willensbildung des Volkes entsprechen.
b) Es darf die Grundrechte der derzeitigen Mitglieder der Nation nicht gefährden, mindern oder schädigen.
c) Es muss allen höherrangigen Vorgaben entsprechen.

Eine wesentliche Randbemerkung zu Punkt a: demokratie ist eine naheliegende und weithin akzeptierte Grundidee und Form der Umsetzung dieser Vorgaben - aber nicht selbst Vorgabe. demokratie ist Vehikel und nicht Primat. Insbesondere - und da stehen insbesondere politische parteien unter Anklage - *muss* demokratie, genauer, deren konkrete Umsetzung, diesen Grundvorgaben vollumfänglich, konsistent und widerspruchsfrei entsprechen.

Was die diktatura treibt, ist also fraglos illegal und, nebenbei bemerkt, auch ein Angriff auf die Herkunftsländer der "flüchtlinge". Denn obgleich deren Bürger das Recht haben, über ihr eigenes Leben und mithin über ihren Aufenthaltsort frei zu verfügen, ist es illegal und ein Angriff auf diese Länder, ohne Absprache größere *Gruppen* von deren Bevölkerung zu beeinflussen und herauszubrechen.

Wenn ich also die diktatura und deren diverse Krakenarme warnte, so tat ich das ganz seriös und wohl begründet, denn: Im Sinne der grundlegenden und verbindlichen Rechtsstruktur macht es kaum einen Unterschied, ob z.B. die grünen - illegal! - "flüchtlinge" zum - illegalen! - Eindringen einladen und sie dabei - illegal! - unterstützen, oder ob z.B. die Pegida beschließt, künftig Räumlichkeiten (inkl. Privatwohnungen!) der grünen zu nutzen. Beides ist in gleicher Weise illegal und wer das Eine für legal erklärt, der erklärt damit, ob es ihm passt oder nicht, auch das andere für legal. Solche Gruppierungen laden also dazu ein, dass die Eindringlinge das Handeln dieser Gruppen als Willensbekundung - die es natürlich immanent in sich trägt - im Sinne der Zustimmung aufgreifen und so eventuelle Anklagen ad absurdum führen. Wer erklärt, dass ohne rechtlich relevante Zustimmung erfolgendes Eindringen nicht nur legal, sondern sogar wünschenswert und bereichernd ist (Zitat!), der wird sich schwer tun, einem Gericht zu erklären, dass eben dieses Handeln plötzlich illegal sein soll, wenn es um ihn selbst geht.

Übrigens sind auch einschlägige Äusserungen, die zur Zerstörung, Auflösung, Schädigung oder Zerschlagung unseres (oder eines anderen) Landes aufrufen, ohne wenn und aber grob illegal, ja, in der Tat schwere Brüche des Grundgesetzes. Auch da rate ich zur Vorsicht. Es dürfte sich als schwer erweisen, "Nazis" anzuklagen, die völlig rechtskonform nach wirkungsloser Ausschöpfung der - tatsächlich! - zur Verfügung stehenden rechtsstaatlichen Mittel im Sinne der gebotenen Abhilfe bei einem schwerwiegenden Angriff auf unser Land mit - offensichtlicher und erkennbarer! - Gefahr für die Bürger zur notwendigen Gewalt im Sinne der Notwehr greifen.
Übrigens ist der diktatura-Gehorsam vieler oder gar der meisten Polizisten auch insofern bedenklich, als sie pflichtvergessen dadurch zum Entstehen eben jener Situation beitragen, in der manche alle rechtsstaatlichen und milderen Mittel zur Abwendung einer konkreten und erheblichen Gefahr für Land und Bürger als erschöpft erkennen müssen; es dürfte sich als schwierig erweisen, diesen Menschen die Berufung auf GG 20.4 als strafbar missbräuchlich anzulasten.

In diesem Zusammenhang noch kurz zum Gewaltmonopol, auf das so häufig hingewiesen wird, um die Bürger von Selbsthilfe abzuhalten: Auch hier gilt das Prinzip der Verhältnismäßigkeit und der zwei Seiten. Ja, der Staat hat das Gewaltmonopol. Ja, der Bürger muss sich an die Polizei wenden. Aber - und das ist ein wichtiges Aber: Der Staat *muss* dieses Gewaltmonopol auch nutzen und geeignet Abhilfe schaffen. Insbesondere ist der Bürger keineswegs verpflichtet, Schaden hinzunehmen, weil das eigentlich angebrachte rechtsstaatliche Mittel zur Abwehr von Schaden einfach nicht zur Verfügung steht. Die Frau muss sich nicht, "dumm gelaufen", vergewaltigen und vielleicht auch ermorden lassen, weil ihr gewaltsame Gegenwehr untersagt ist und die Polizei gerade keine Zeit oder die Anweisung hat, typische Tatorte nicht aufzusuchen, um die "flüchtlinge" nicht zu diskriminieren.

Festzuhalten ist, dass "Recht" nicht durch kanzlerwillkür oder durch organisierte Komplizenschaft entsteht, sondern durch rechtsstaatliche Prozesse die international verbindlich definiert sind und dass dies keinesfalls gegen das Volk geschehen kann. Wenn merkel das Gundgesetz und ihren Amtseid missachtet, dann schafft das keineswegs Recht; es schafft lediglich die Notwendigkeit einer Amtsenthebung.
Wir hatten das hier schon mal. Auch damals konnten die Verbrecher lange Fakten schaffen und ihre schwersten Rechtsbrüche "Recht" nennen. Wir wissen alle um die Antwort auf die Frage, ob es wirklich Recht war und Millionen Menschen haben darüber ihr Leben verloren, häufig auf grausame Weise.

Maßgeblich sind nicht noch so viele Propaganda Konzerte von diktatura, einheitspartei und medien-Komplizen - maßgeblich ist und bleibt das Recht, das keineswegs zufällig eng verknüpft mit, bemüht um und notwendig orientiert am Begriff der Wahrheit ist.

Und genau dahin, in Richtung Wahrheit, zurückzukehren rate ich jedem.

URL
Комментарии
2016-03-01 в 00:18 

Axels Meinung

Hallo Russophilus,
vielen Dank für Ihren Beitrag, der die rechtlichen As„Soldaten Odins“pekte deutlich vor Augen führt. Dem Rechtsbruch in Verbindung mit der Unterdrückung der Wahrheit ist leider Tor und Tür geöffnet, seit es keine Opposition mehr im Bundestag gibt. Die GroKo ist nur deshalb eingerichtet worden, um gegen die Rechte und Interessen des deutschen Volkes durchzuregieren. Dabei bleiben auch die Interessen der benachbarten Völker in eu-ropa gleichermaßen auf der Strecke. Deshalb ist es immer wichtiger, die Wahrheit zu verbreiten - eu-weit. Ich danke Ihnen, dass Sie einen erheblichen Beitrag dazu leisten.

Der Islam kann einfach nicht zu eu-ropa gehören, denn er radikalisiert seine Anhänger. Aktuell hat Sputnik heute über islamistische Machenschaften in Dänemark berichtet: "Mithilfe einer versteckten Kamera hat der dänische Fernsehsender TV2 eine ”Predigt” aufgenommen, in welcher ein Imam in Aarhus einer Gruppe von Frauen von der ”richtigen” Bestrafung für Untreue erzählt. Zuvor hatte sein Kollege die Legalisierung von Kinderehen gefordert." - weiterlesen - de punkt sputniknews punkt com/gesellschaft/20160229/308157965/daenemark-imam-steinigung-ehebruch-europa punkt html

Aber es formiert sich in nordischen Ländern endlich ernstzunehmender Widerstand: "Der Sprecher einer der führenden Parteien in Norwegen unterstützt eine umstrittene Gesellschaftsbewegung, die „den Schutz der achtbaren Bürger vor verbrecherischen Migranten“ zum Ziel hat, schreibt die Zeitung „Nowyje Iswestija“ am Montag." Es handelt sich um die Bewegung „Soldaten Odins“, die Ende 2015 ihren Ursprung in Finnland hatte - weiterlesen - de punkt sputniknews punkt com/zeitungen/20160229/308156518/soldaten-odins-antimigranten-patrouillen punkt html

Beste Grüße, Axel

URL
2016-03-01 в 00:22 

Axels Meinung
Oben soll es natürlich statt "As„Soldaten Odins“pekte" nur "Aspekte" heißen (scheixx Notebook-Tastatur - muss dringend eine externe Tastatur anschließen

URL
2016-03-01 в 00:39 

Axels Meinung

Für alle Interessierte -

Informationen zum Kommentieren:

links als solche unkenntlich machen, indem das Satz-Zeichen "Punkt" durch den Text " punkt " ersetzt wird.
Aufzählungen, wie Ziffer gefolgt von schließender Klammer vermeiden.
Zum Absenden den abgebildeten Schriftzug bzw. die Ziffernfolge im Fenster "Geben Sie den ..." eintippen und dann in der Schaltfläche darunter anklicken.
Danach erscheint eine fast leere, weiß unterlegte Seite, die nur in der Mitte etwas russischen Text enthält. Kurz danach erscheint wieder die Kommentarseite mit dem eingefügten neuen Kommentar.
Klappt das nicht, ist im Kommentartext noch irgend so ein Fehler, wie oben beschrieben. Dann also noch mal korrigieren und neu absenden.
Sinnvoll ist es also, den eigenen Text erst einmal zu speichern, damit man nicht wieder ganz von vorn beginnen muss.

Ich hoffe, dass diese Infos diejenigen zum Kommentieren animieren, die ich hier bisher noch vermisse - grins

URL
2016-03-01 в 00:40 

Nein, nicht der Islam radikalisiert die Menschen. Das tut Abschaum, z.B. wahabitischer Abschaum. Dass er es mit absurder, pervertierter Auslegung des Islam tut, heisst wenig. Ähnliches taten schon andere Satanisten mit der Bibel.

Auch setze ich recht wenig auf Opposition, weil die, jedenfalls für eine gewissen (zu lange) Zeit fast notwendig eine Ausgeburt derselben Bestie wäre, die uns auch schon anderes Rattenzeug beschert hat. Drachen gebären nun mal keine Lämmer und keine Löwen.

Was wir brauchen ist eine Entseuchung, eine Befreiung in den Köpfen. Dann predigen die wahabiten ebenso gegen gut geschützte Wände wie die anderen Ausformungen der Teufelsbrut auch, egal ob dkp, cdu, grüne ...

Deren Kraft ruht in der erfolgreich ausgeführten Vergiftung und Verseuchung der Köpfe, darin, dass die meisten wie programmierte Zombies "Ja" nicken zu allen Verbrechenstaten.

URL
2016-03-01 в 00:42 

Axels Meinung

noch ein kurzer Nachtrag - schließende Klammer im Text scheint immer dazu zu führen, dass der Kommentar nicht durchgelassen wird - bitte beachten.

URL
2016-03-01 в 01:03 

Konrad d.ä. Test

URL
2016-03-01 в 01:29 

@Russophilus und Axel
Vielen Dank für den Hinweis mit dem Lesezeichen; es hat zwar nicht ganz perfekt geklappt, aber irgendwie wurschtet man sich hier schon rein.

Gruß, Polemarchos

URL
2016-03-01 в 09:37 

Kurz zusammengefasst: Nicht alles was LEGAL ist, ist auch LEGITIM.
Ein Beispiel gefälligst?
Die millionenfache Ermordung von Juden, Sinti und Roma, Homosexuellen, Behinderten geschah im Dritten Reicht auf legaler Basis. "Mit den Nürnberger Gesetzen – auch als Nürnberger Rassengesetze oder Ariergesetze bezeichnet – institutionalisierten die Nationalsozialisten ihre antisemitische Ideologie auf juristischer Grundlage." aus Wikipedia.
Und wie wird mit so was bis heute umgegangen: derzeit steht ein 94jähriger SS-Wachmann wegen 300.000 fachen Mords vor Gericht (muss nicht falsch sein). Aber der geistige Vater der Nürnberger Gesetze Dr. Hans Globke, er hat sie mit verfasst, und vor allem kommentiert (Kommentare sind die Durchführungsanweisungen eines Gesetzes). Nun wie ist es dem geistigen Vater des Genozids ergangen? Er war von 1953 bis 1963 Kanzleramtsminister von Adenauer (also die graue Eminenz schlechthin), wurde mit dem Großkreuz des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet, und starb unbehelligt 1973.

Gallier

URL
2016-03-01 в 12:54 

Konrad ohne Beynamen zu ‚Kreuzen mit Haken und anderen Ösen‘ die Kommentarfunktion ist dort ausgeschaltet?

Vielen Dank Frau Henn und ‚Herr Russophilus‘, die Satire geht weiter. Tattoos sind Beynamen, stehen nicht für sich. Und warum überhaupt Tattoos? Und dann im EU-Parlament Ausstellungen auf unsere Steuerkosten, mich würden die Gedanken und Entscheidungen der Abgeordneten jedenfalls deutlich mehr interessieren? Sicherlich, es hängen viele (prekäre) Arbeitsplätze daran und gerade in einem Land wie der Ukraine. In aktuellen Strukturanpassungsschwierigkeiten, braucht es jeden Arbeitsplatz, klar. Und die armen Tättowierten? Sie erdulden, in selbstverschuldeter Not, Pein auf ihrer Pelle bei jedem Wechsel ihres G-Partners oder Tattoo-Upgrades oder Gesinnungswechsels, nur, ist die hinduistisch-buddhistische Svastika auch ein verlässliches Zeichen für irgendwas? Den Goldfischen oder Yorks schnurrenden Katzen ist sie nichts, es sei denn, letztere bekommen immer nur ihr Futter, wenn dieses Zeichen im Sekundentakt aufleuchtet (als Beispiel, nicht Behauptung für/ gegen York). Zeichen erfordern Interpretation und diese erfordert Interpreten der Zeichen. Womit wir wieder am Anfang wären. Karl Leonhard Reinhards Aufruf zu einer Philosophie ohne Beynamen sei hier erinnert. Wir brauchen heute, mehr denn je, auch einen politischen Diskurs ohne Beynamen.

URL
2016-03-01 в 12:55 

Teil 2
Der Firlefanz drum herum, schön aber lässlich. Welcher Ukroversteher, welche gänzlich untätowierten Abgeordneten stehen als Person für ‚e t w a s‘? Die erste (bekanntgewordene) First-Tattoo-Lady Deutschlands steht immerhin wieder zu ihrem Ex, das ist doch wenigstens konkret. Und konkretes Handeln nach Prinzipien und aus Entscheidungen sind die eigentlichen ‚Beynamen unseres Wesen‘, nicht umgekehrt. -
Deswegen. Schreibt heute bitte alle in das Forenhausaufgabenheft, aber leserlich!: Es gilt das Wesen der Erscheinung, nicht Wesen als Erscheinung oder Erscheinung als Wesen.
Zusatzaufgabe für die, die schon mit dem Rest fertig sind. Warum gilt das, gerade umgekehrt wie sonst im Leben, nicht für die Philosophie?

URL
2016-03-01 в 17:30 

jfk


an Gallier
das Drucken von Fiatgeld ist auch legal und trotzdem ist es Betrug - d.h. es entspricht der Definition von Betrug nach StGB- ! also nicht legitim !

URL
2016-03-01 в 19:43 

HPB

Was rechtsstaatliche Mittel zur Abwehr von Schäden durch kriminelle Migranten, neue Asyl-Unterkünfte usw. angeht, las ich kürzlich einen interessanten Artikel in der Zeitschrift "eigentümlich frei". Der Autor empfahl, "Amtshaftung" für die betroffenen Amtsträger geltend zu machen. Die Rechtsanwälte werden sich für diese Rechtsmaterie sehr schnell "warmlaufen" und hoffentlich auch bald erste Musterprozesse vor Gericht durchziehen.

Ob die Staatsorgane nach den ersten für die Geschädigten positiven Gerichtsurteilen das staatliche Gewaltmonopol weiterhin so saumselig wie bisher durchsetzen werden, bleibt abzuwarten. Wenn aber eine ganze Prozesslawine ins Rollen kommen sollte, wird die Sache anders aussehen. Dan kann man den Herrschaften richtig Beine machen!

URL
2016-03-01 в 21:13 

@HPB Die Staatshaftung ist schon lange aufgehoben. Alle "Beamten" haften persönlich für ihr tun. Daher. Kein Problem.

Wu Ming

URL
2016-03-01 в 22:20 

Achim

Hallo Russophilus,

vielen Dank, dass Sie hier weiter schreiben.
In diesem schön verständlich geschriebenen Artikel hat sich jedoch ein weitverbreiteter Irrtum eingeschlichen. Der nämlich, dass eine Verfassung ein Element sei das einen Staat ausmacht.

„Obwohl in den meisten Staaten der Gegenwart formelle Verfassungen geschaffen worden sind, ist die formelle Verfassung nicht Voraussetzung eines Staates.“ (Juristisches Wörterbuch)

Nach der 3-Elemente-Lehre nach Jellinek ist ein Staat –nicht Land, wie von Ihnen geschrieben- aus Staatsgebiet, Staatsvolk und Staatsgewalt zusammengesetzt und definiert.

httpdoppelpunkt//wwwpunktmpilpunktde/files/pdf2/staatselementepunktpdf

Beste Grüße
Achim

URL
2016-03-01 в 23:48 

Das hätte zioneck gerne. Deswegen kotzt die Verbrecherbrut auch so wütend am Krim Referendum herum.

Nur: Woher kommt die Staatsgewalt?

Die einzig denkbare und akzeptable (im Sinne von "verträglich mit internationalen Rechtsnormen") Quelle ist eine Willensbildung des Volkes. Dasselbe gilt für den Kontext, in dem Staatsmacht agiert. Die Alternative dazu wäre "von Gottes Gnaden und qua Abstammung" oder, in der moderneren Form, "von washingtons Gnaden". Das hätten die natürlich gern und haben auch oft genug versucht es einfach faktisch zu etablieren. Kein Wunder also, dass zioneck das verbreitet.

"mpil.de" ... max planck institut ... hmmm ... kennt man doch von irgendwoher. Ach ja, richtig, das waren doch die, für die die ewige Schuld maßgeblicher war als Tatsachen und Rechtsstaat. Günstig arbeiten die nicht, aber dafür kriegte die diktatura immer einwandfrei systemkonforme "wissenschaftliche Ausarbeitungen" von denen; notfalls auch über die 6 Ecken eines Kreises - wäre natürlich etwas teurer.

URL
2016-03-02 в 00:30 

Achim

Hmm, vielleicht hätte ich auf mein Beispiel-Link verzichten sollen.

Aber selbst Köblers juristisches Wörterbuch definiert Staat so:
"Staat ist die auf Dauer berechnete Zusammenfassung einer größeren Anzahl von Menschen ( Staatsvolk) auf einem bestimmten Teil der Erdoberfläche ( Staatsgebiet) unter Regelung aller für deren gemeinschaftliches Leben notwendigen Belange durch einen innerhalb der Gemeinschaft obersten Willensträger ( Staatsgewalt) (Drei-Elemente-Lehre), falls sich die von diesem Willensträger aufgestellte Ordnung tatsächlich durchgesetzt hat und keinem völkerrechtswidrigen Zweck dient (bzw. das rechtlich geordnete, mit unabhängiger Regelungsmacht ausgestattete Gefüge menschlichen Zusammenlebens).

Der Begriff Staat kann daneben entweder umfassend verwandt werden (Staatsorgane, Staatsangehörige) oder weniger weit (alle öffentlichen Körperschaften, Anstalten und Einrichtungen) oder ganz eng im Sinne einer juristischen Person (des öffentlichen Rechts) Staat (Bund einerseits, Länder andererseits). Je nach seiner politischen Ausrichtung kann der Staat Polizeistaat, Rechtsstaat, Sozialstaat, Wohlfahrtsstaat u.a. sein."

URL
2016-03-02 в 01:15 

Lesen Sie's nochmal aufmerksam.

Als Wissenschaftler muss man im definitorischen Bereich möglichst präzise und zugleich umfassend genug formulieren. Die Köbler Definition klingt (im hier interessierenden Bereich) ähnlich wie die zioneck Definition, ist aber seriöser, weil sie nicht die üble - und zweifellos beabsichtigte - pervertierte Interpretation als im wesentlich maßgebliches Faktum hinstellt.

Was meine ich? Ja, natürlich ist auch die Staatsgewalt definitorisch konstituierend; ohne sie ist der Begriff Staat nicht erfüllt. Bei Köbler allerdings sehen sie eine gute Auflösung des wissenschaftlichen Dilemmas, sowohl präzise als auch umfassend (also auch ungewöhnliche Fälle inkludierend) zu definieren. Der Lösungsansatz liegt darin, die Frage offen zu lassen, woher die Staatsmacht kommt, wie sie entsteht/gebildet wird.

Wollte man böswillig argumentieren, so könnte man sagen, dass die eigentliche Frage (diese conditio betreffend) aus wissenschaftlich seriöser Pragmatik im Grunde verschoben (statt beantwortet), bei zioneck aber bewusst ignoriert wurde.

Man kann "Staatsmacht" operativ definieren oder anders, z.B. von der Rechtsidee her. Ein grundlegender Faktor (unter mehreren) aber der hier relevante Kernfaktor ist die Frage wie es zur Staatsmacht kommt. Folgt man zioneck, so gilt, dass die Definition auch erfüllt ist, wenn ein diktator, egal ob von innen oder von aussen, die Macht an sich reisst. Dies allerdings konstituiert offenkundig *nicht* einen Staat im völkerrechtlichen Sinn.

URL
2016-03-02 в 23:19 

Axels Meinung
Vielen Dank für den Tip mit der Klammer. Das, meine Klammerwut, wird es wohl gewesen sein, was mir bisher das Kommentieren vermiest hat.

URL
2016-03-02 в 23:20 

Jepp, funktioniert...
U a D

URL
2016-03-02 в 23:40 

Axels Meinung

Hallo unbekannt zwei Beiträge über diesem,
noch'n Tip: Bitte stellen Sie -wie drüben gewohnt, weil automatisch eingefügt- Ihren Nicknamen an den Anfang Ihres Beitrages. Wenn sich Ihre Antwort auf eine/n Teilnehmer/in beziehen soll, ist es erforderlich, dass Sie das Zeichen "@" oder eine Anrede -wie z.B. Hallo- voranstellen, damit nicht der Eindruck entsteht, dass der Beitrag von -in diesem Fall- mir ist.

Beste Grüße, Axel

URL
2016-03-03 в 14:08 

Der dritte Uwe
Ich finde es mehr als bedauerlich, daß gegen das standhafte und von Sanktionen des Westens gebeutelte Volk der Nordkoreaner gestern nun *schon wieder* Maßnahmen verhängt wurden, die von unseren amerikanischen Minuteman-Kollegen und den Chinesen klammeraufAUSRUFEZEICHENklammerzu ausgearbeitet wurden.
Was soll das?
Weiss jemand schon Näheres zu Vetos oder Enthaltungen?

URL
2016-03-04 в 07:15 

Ja richtig, nun ist es soweit, China hat den Prozess der Rückkehr zu Wahrheit und Recht jetzt eingeleitet. Ab dem 19. April 2016 wird es ein Goldfixing für physisches Gold denominiert in Yuan für die Shanghai Gold Exchange geben. Dieses Fixing wird zunächst ausschließlich durch chinesische Banken vorgenommen. Werden die sich mit den Kollegen in London abstimmen, wo der manipulierte Papiergoldpreis "gefixt" wird (LBMA, COMEX) ? Ich persönlich glaube das nicht, denn genau darum geht es ja, Wahrheit und Recht müssen wieder hergestellt werden.

Erstaunlicherweise fand der G20-Gipfel vor ein paar Tagen auch in Shanghai statt; da soll noch jemand behaupten, die Chinesen hätten kein Verständnis für historische Ereignisse. Auch die Notenbankchefs waren zugegen - alle scheinen trotz Problemen recht fröhlich zu sein, nur eine Person nicht - Ihr findet sie auf einem netten Bild zum folgenden Artikel in der Wirtschaftswoche: "G20 wollen sich gegen Risiken absichern".

URL
2016-03-04 в 07:20 

Der Kommentar um 07:15 war von mir - hatte ich vergessen drunter zu schreiben.

Grüße
Herbert

URL
     

Russophilus

главная