17:50 

Demaskierung - Kommentarfunktion geschlossen, florida, dkp

Da tut sich noch mehr als nur ein geschlossener Kommentarbereich.

Aber erst mal eins: Denen, die sich schon die Hände rieben in Vorfreude auf Kämpfe gegen oder doch zumindest ein Abfallen von Dagmar Henn, möchte ich eines klar sagen: Fickt euch! Vergesst es! Diesen Kampf wird es nicht geben. Im Gegenteil, ich sage es nochmal laut und deutlich: Ich schätze Dagmar Henn als eine blitzgescheite Frau, die sich mit sehr viel Engagement und einem reichen Fundus an Wissen einbringt und Beträchtliches leistet.

Sie macht aus meiner Sicht gerade einen gewaltigen Fehler, ja. Na und? Erstens macht sie den aus aufrichtiger und, was die menschliche Perspektive betrifft, anständigen Motivation und zweitens: Möge sich doch mehr derjenige melden, der im Leben noch keinen Fehler gemacht hat ...

Die Sache ist letztlich ganz einfach: Die dkp besteht im wesentlichen aus zweierlei Gruppen von Leuten. Aus den auf die eine oder andere Weise Gekauften und aus denen, die immer noch nicht kapiert haben, jedenfalls nichts Entscheidendes.

Dieses "Entscheidende" sind hauptsächlich zwei Faktoren:

- Menschen wollen Menschen, nicht Robotniks oder Funktionäre.

Eine Gemeinschaft wie die um den deutschen Saker unterscheidet sich da nicht von einem Land. Beide brauchen * Menschen * die es tragen und die akzeptiert werden. Abgesehen von einigen wenigen Fehlgeleiteten liest niemand Fr. Henns Artikel, weil die immer so schön kommunistisch sind. Und auch meine werden nicht gelesen, weil die diese oder jene politische Richtung haben. Unsere Artikel werden gelesen, weil sie sich zu Themen äussern, die für die Menschen interessant sind und - wichtig! - weil die Menschen spüren, dass sie aufrichtig und nach bestem Wissen geschrieben sind.
Was die Henn schreibt, das schreibt nicht eine Propaganda-Kommunistin sondern das schreibt eine kluge Frau, die aus guten Gründen auch Kommunistin ist. Das ist der entscheidende Punkt, den die parteirobotniks und dkp bibelzitierer einfach nicht kapieren. Glaubwürdigkeit resultiert ganz wesentlich auch daraus, dass der/die Betreffende selbst und als Mensch aus Überzeugung in seiner Sicht stark geprägt ist und dies inhärent zur Wirkung kommt, die politische Botschaft aber nicht Motivation oder Ziel ist.

Beispiel: Ein partei robotnik schreibt über Traktor XYZ123 nicht anders als über Rübenernten oder eine Diskothek. Er ist eben nichts weiter als ein Rädchen mit einer Aufgabe in einem partei und, soweit möglich, auch Diktaturmoloch.
Ein wirklicher Kommunist hingegen schreibt über den Traktor wesentlich anders als über Rübenernte oder eine Diskothek. Vor allem schreibt er über einen Traktor nur, wenn ihn das als Thema interessiert. Was er schreibt, wird naturgemäß stark durch eine kommunistische Sicht geprägt sein, aber weder seine Motivation noch sein Ziel ist es, "was Kommunistisches" zu schreiben.

Das ist der Grund, warum der Artikel von Letzterem glaubwürdig ist, interessiert gelesen wird und womöglich ganz nebenbei noch Werbewirkung für Kommunismus erreicht. Der des Partei robotniks dagegen wird ungelesen im Regal landen.
Dagmar Henn gehört zu den Echten. Sie schreibt zu *Themen* und zwar kenntnisreich, gut und interessant. Kurz, der Mensch dahinter ist wahrnehmbar, konsistent und glaubwürdig. Und auch kommunistisch - weil das nunmal Henns wohl reflektierte Überzeugung ist. Meine übrigens auch.
Bei mir ist es sogar noch etwas gröber, da mache ich mir nichts vor. Meine Artikel werden gelesen, weil es nicht viele brauchbare Analysten gibt, aber sehr viel Ärger in der Welt, was dazu führt, dass sehr viele Menschen sehr vieles verstehen wollen. Ob ich Christ bin oder Muslim, Kommunist oder nicht, ist sehr nebensächlich für die Leser.
Wenn man im Krieg ist, dann ist es nicht wichtig, ob der Soldat neben einem Kommunist oder "Nazi", Christ oder Muslim, Mann oder Frau ist, sondern ob er/sie gut schießen und kämpfen kann. Und wenn man mutmaßlich nah vor einem zu befürchtenden Krieg ist, dann kommt es nur darauf an, ob man als Analyst gute Trefferquoten hat und ein bisschen früher als andere etwas erkennt, was später wichtig sein wird.


- Das Volk, das Volk, das Volk - und Wahrheit

Das fängt beim Wahrnehmen und spüren an und hört erst bei den Ergebnissen auf (wobei sich der Kreis schließt, denn die Zufriedenheit muss wahrgenommen werden und zwar mit den Augen der Menschen, nicht denen der partei).

In extremen Fällen, von denen es leider viele gibt, wird diese Gesetzmäßigkeit nicht nur ignoriert sondern sogar pervertiert und invertiert.

Wir hier in eu-ropa wie auch die UDSSR über mehrere Phasen waren/sind Beispiele für Pervertierung und Invertierung, sprich, für einen krankhaften Zustand, in dem nicht mehr die politiker fürs Volk da sind, sondern das Volk lediglich eine ärgerliche Notwendigkeit für politik ist .

Nicht sehr häufig, aber manchmal wird das sogar begriffen. Aber dann hört es auf - und das ist schlimm, weil der hässliche Teufel nämlich erst dahinter lauert. Die relevante Frage ist warum das wohl so ist? Die Antwort ist so einfach wie erscheckend: Es ist aus dem selben Grund so, aus dem auch illegale Kriege geführt, Länder geplündert und Völker belogen, abgezockt und missbraucht werden.

Die (nicht nur) deutschen partei kommunisten haben diverse Gründe, die sie dafür nennen, warum sie politisch insignikant sind und bleiben; einer ist, dass es ihnen gar nicht darauf ankommt, gewählt zu werden, weil sie mit einer Teilnahme auch das böse System anerkennen würden. Das glaube ich denen sogar insofern als wohl viele von denen so verquirlt sind im Schädel, das ernsthaft so zu sehen.

Es gibt da nur ein kleines Problem: Die einzige legale Möglichkeit, in diesem bösen System etwas zu ändern ist die, genügend Wahlstimmen für eine nicht insignifikante Position zu erreichen.
Eine "partei" aber, die das ablehnt, ist keine. Die sollte einfach den Laden zumachen.

Und ja, ich sehe durchaus auch andere Optionen. Gewalt z.B. oder einen gewaltsamen Aufstand des Volkes, vorbereitet und angeführt von Kommunisten. Nur: Dazu müssten die Kommunisten das Volk erreichen - das aber ist partei-kommunisten unmöglich. Nicht nur hört denen sowieso kaum jemand zu, sondern die wenigen, die es tun drehen sich bald gelangweilt weg und wenden sich parteien zu, die immerhin gewählt werden und Menschen erreichen statt Sektenmitglieder anködern wollen.

Aber das war und wäre ein Problem der partei-robotniks, das mir egal wäre, hätten sie nicht ihre Pfoten nach der realen Welt ausgestreckt und eine von mir sehr geschätzte Frau hinterlistig und bösartig vor sich her getrieben und versucht, eine nicht ganz unwichtige Informationsquelle für viele Menschen zu kentern oder zu entern.

Also: Ich behaupte, 98% der saker Leser sind da aus 3 Gründen: 1) Donbass und in Erweiterung anglozionisten gegen die Menschheit, 2) Dagmar Henns Artikel, aber nicht weil sondern obwohl sie Kommunistin ist, 3) Meine Analysen und Artikel.

Die dkp möchte die deutsche sakerseite gerne als verdeckte dkp Seite, so dass sie offiziell nicht auf dem Etikett stehen, sie aber de fakto kontrollieren und für ihre eigenen Botschaften missbrauchen und endlich mal nennenswerte Leserzahlen erreichen können.

dkp, ich geb euch die Fee und lasse die mal kurz zaubern: Also, mal angenommen, die Fee hat euch den saker in die gierigen aparatnik Pfoten gespielt. Und dann?
Ich sag's euch: Nichts dann. Dann vergehen keine 3 Monate und die Seite ist ein fliegender Holländer. Weithin sichtbar aber ohne Leben.

Und nun passt fein auf, damit ihr was versteht und lernt:

Die * Menschen * sind es, um die sich alles dreht. Jedenfalls in Gottes echter realer Welt. Autoren und Seitenbetreiber müssen glaubwürdig sein und sie müssen erkennbar * für Menschen * schreiben und zwar so, dass das wirkliche Interessen wirklicher * Menschen * anspricht und beantwortet.

Das ist es, was Dagmar Henn tat und wobei ich ihr half. Und das ist auch der Grund, warum wir erfolgreich waren.

Und das ist, was ihr nicht tut, nicht könnt und auch gar nicht wollt.

Nicht Kommunismus ist das Problem. Dagmar Henn ist ja eine, aber hallo, und auch ich bin einer, wenn auch nicht von der für euch verdaulichen Sorte. Das Problem, hoffentlich habt ihr nun zumindest begonnen, das ahnungsweise zu erfassen, ist, dass ihr partei-Scheisse feilbieten und durchziehen wollt und dafür ein Reservoir an "dem Zeug, aus dem Volk besteht", Menschen, braucht, möglichst ein leidlich gutgefülltes.

Der böse Russophilus hat "pro" AfD geschrieben - und wird das auch weiter tun - weil sehr, sehr viele echte, lebende Menschen von euren partei und Lügen Scharaden und den zionistischen Machenschaften die Schnauze voll haben und sich nicht mehr länger verarschen und gängeln lassen wollen.

Die AfD ist Nazi? Warum bitte hat dann kein deutscher Richter sie verurteilt und verboten? Warum ist sie dann amtlich von der zuständigen Behörde als grundgesetzkonforme und rechtsstaatliche demokratische Partei zugelassen?
Ihr plärrt und hetzt eben deshalb so laut, weil es eine dreiste Lüge ist, die ihr in die Köpfe der Menschen rein kriegen wollt!

IHR seid die Nazis, dkp und Komplizen! Denn ihr agiert genau wie die faschisten in kiew, die auch den bösen, bösen Gegner, dem sie nicht gewachsen sind, mit Geschrei und Maulkörben wegkriegen wollen. Was dort die "Moskowiten" ist hier die AfD und was dort die faschistenjunta ist hier die diktatura, in trauter Komplizenschaft mit der dkp. So ist das.

Ein Putin kann laut über Kommunismus 2.0 nachdenken - weil er das als Mensch auch tragen kann und weil die Menschen in Russland ihm vertrauen.

Ihr aber, ihr dkp aparatniks, ihr habt keine Tragfähigkeit zu bieten und kriegt kaum ein kleines Dorf mit Anhängern gefüllt. Weil ihr nicht nur kaum Leute habt, die als Menschen etwas tragen können, sondern weil ihr sogar so dämlich seid, eben diese wenigen Menschen auch noch zu perfide anzugehen und zu drangsalieren - und zu bedrohen - und zwar solide Richtung Insignifikanz und menschlichem Verrat. dkp eben.

Und wie üblich sind es die Menschen da draussen im Lande, die am meisten verlieren, nämlich eine mal gute und starke Plattform voller Informationen, die sie anderswo nicht bekamen. Aber was kratzt das schon die dkp. Die scheisst doch auf eben das, auf das es wirklich ankommt, auf die Menschen. Die sollen gefälligst "Hurra, dkp!" schreien und ansonsten das Maul halten und irgendwelche seelenlosen dkp programme abnicken.

Und nun geht zu eurem zionistischen Herren und sagt ihm, dass ihr wieder mal versagt habt. Russophilus wird nicht das Maul halten und nicht auf die vielen Leser scheissen sondern eher noch mehr schreiben. Mahlzeit

URL
Комментарии
2016-02-28 в 06:16 

Eigentlich hat diese Entwicklung auch was Amüsantes - wenn man wie ich an Russophilus´ Analysen dran bleiben möchte und versteht, dass man sich ohnehin dringend näher mit Russland beschäftigen muss - einerseits um ins Gehirn gewaschene Vorurteile gegen die RF aus Jahrzehnten loszuwerden, andrerseits um sich der einzig möglich scheinenden lebbaren Zukunft zu öffnen - dann kann man das Mühen um das Zurechtkommen mit dem Russisch hier auf der Notwebseite gleich als klitzekleine Lektion für das persönliche Betreten der Multipolaren Weltordnung begreifen.... und aus den kurz ausgeborgten Mokassins eines Bergvolklers heraus grinsend die neue Schleife des Karmas bestaunen, die sich auf dessen zwangsläufig konstruktiv-guten Voranschreiten hier schlängelnd kurz zu zeigen scheint.

Vielleicht sogar sich auswächst zum reinigenden Besen in einer verpennten/verkauften dkp?

Gedanken einer schon halbschlafenden Möve Jonathan

URL
2016-02-28 в 08:54 

JFK und M. Jonathan auch schon da- und ebenfalls die Haken und Wendungen (wie Ausnahmsweise) erstaunt bewundernd

ich fühle mich bereits wohl hier und ehe der Tag um ist, werden wohl noch weitere Vertraute hier auftauchen

mfg
von hinter den 7 Bergen

URL
2016-02-28 в 15:00 

Jetzt auch ein kleines Lebenszeichen von mir.
Habe die überraschende Entwicklung zunächst mit Schrecken verfolgt und dann erleichtert zur Kenntnis genommen, dass Russophilus uns offenbar doch nicht abhanden kommt. Freu...

Grüße
Munnie

URL
2016-02-28 в 19:47 

Was die technische Seite betrifft, die Funktion „Antworten“ aus Saker war gut und die Uhrzeit der abgegebenen Kommentaren war auch hilfsreich, so konnte ich es immer abgrenzen, die bereits gelesenen Kommentaren und die neu erscheinenden.
Russophilus, es ist sehr erfreulich, dass Sie uns allen erhalten blieben. Ich bin zuversichtlich, die neue Seite wird gut besucht.

Schöne Grüße
anpe

URL
2016-02-29 в 00:21 

Axels kurzer Test...

URL
2016-02-29 в 00:24 

Axels Meinung

Lieber Russophilus,

vielen Dank für ihren neuen Beitrag, der mir die Fragen sehr gut beantwortet, die ich mir heute Mittag beim Lesen von Dagmar Henns Beitrag "In eigener Sache" selbst gestellt habe. Mit Freude habe ich nun festgestellt, dass inzwischen einige der Blog-Teilnehmer, die mir bereits auf der Seite von Dagmar wichtig waren, ebenfalls hierher gefunden haben. Ich hoffe, dass auch andere, wie Uwe aus Dresden und York usw. noch hierher nachkommen, denn die Vielfalt der Meinungen und Anregungen, die ich bisher aufnehmen durfte, möchte ich künftig nicht missen.

Heute habe ich bei Sputnik eine deutliche Replik der Sprecherin des russischen Außenministeriums, Maria Sacharowa gelesen, die deutlich macht, mit was für widerlichen Maulhelden die amis an die Öffentlichkeit treten:
de punkt sputniknews punkt com/panorama/20160227/308128693/sacharowa-toner-grobheit-antwort.html

Zu meinen täglichen Gewohnheiten zählt, dass ich kurz schaue, welche "Aktuellen Nachrichten" mein browser (firefox) auflistet - das heißt nicht, dass ich mir die Nachrichten überhaupt anschaue, doch fand ich heute folgende Überschrift: " Gedenkmarsch in Moskau für ermordeten Nemzow "Wir vergessen und vergeben nicht!" - ein Beitrag der ard - die übliche Hetze, einfach zum Kotzen, deshalb von mir auch kein link dahin. Insofern hat Frau Henn Recht mit Ihrer Aussage: "...Und auch die Propaganda in den hiesigen Massenmedien legt eher noch einen Gang zu."

Beste Grüße, Axel

URL
2016-02-29 в 00:29 

Axels Meinung

Hallo Russophilus,

nun habe ich durch eigene Tests vermutlich die Ursache für die bisher erfolglosen Versuche, zu kommentieren, gefunden.

Ich hatte die drei Absätze mit Aufzählungszeichen in der Form "Ziffer) " versehen - nachdem ich dies gelöschgt habe, hagt die Übertragung geklappt - uff und freu...

URL
2016-02-29 в 01:10 

Schön, dass es zuletzt noch geklappt hat. Ein freundliches Willkommen Ihnen und den anderen ;)

URL
2016-02-29 в 01:37 

Auf welche Weise läßt sich für einen technisch schwachsinnigen EU-Heloten wie mich diese Seite anders erreichen als über einen zufälligen Link beim Saker? Gugeln geht nicht, Jandeksen auch nicht, die Registrierung hier hat auch nicht so richtig geklappt (und das obwohl ich Russisch radebrechen kann) und ich habe wirklich nicht die Kraft, Zeit und Nerven, mich durch 5000 Seiten von anderen Blog bei diary.ru zu fräsen, um irgendwann auf russophilus zu stoßen (ach ja, die Suchfunktion bei diary.ru funzt offenbar nach völlig anderen Prinzipien als in der Kolonie: egal was man eingibt, sie findet nichts).
Etwas resigniert grüßt
Polemarchos

URL
2016-02-29 в 02:18 

Axels Meinung
@Polemarchos,
Sie sind doch offenbar hier gut angekommen. Sie können in Ihrem browser diese Seite mit einem Lesezeichen versehen, oder sich in einer beliebigen Textdatei den link aus der browser-Zeile über die Zwischenablage einfügen und als Datei speichern.

URL
2016-02-29 в 02:48 

Polemarchos

Ich glaube, jeder Browser unterstützt Strg-D für Lesezeichen, also Drücken und gedrückt halten von Strg ... und dann 'D'

URL
     

Russophilus

главная