14:27 

Intermezzo - Erst Syrien, jetzt wir

Dieser Tage ließ es sich nicht mehr länger im Dunklen geheim halten: Etwa 130.000 "flüchtlinge" sind spurlos verschwunden, will heissen, dass die Behörden keine Kenntnis von deren Aufenthaltsort haben.

Das ist unschön, aber nur ungefähr eine Viertel-Wahrheit, denn weitere 300.000 - 400.000 wurden gar nicht erst erfasst. Im Ergebnis sind also derzeit größenordnungsmäßig eine halbe Million "flüchtlinge" nicht nur illegal im Land, sondern man weiss auch sehr wenig bis nichts über deren Aufenthaltsort, Umstände oder Pläne.

Zum erinnernden Vergleich: Bei der seinerzeit mit der ganzen Macht des Staates krampfhaft und unter Hilfe eigens eingeführter die Bürgerrechte empfindlich einschränkender Gesetze gesuchten RAF handelte es sich um nicht einmal ein Zehntausendstel der heutigen bedrohlichen Zahlen.

Da wir gerade bei Vergleichen sind, auch wenn das ungemütlich bis erschreckend sein dürfte:

Syrien hat in etwa ein Viertel der Einwohner unseres Landes. Um seine völlige Verwüstung durch eben jene terroristen, die nun hierher eingeladen wurden zu beginnen, brauchte man nur einige Tausend hochkriminelle, mordbereite islamisten (plus einige Zehntausend im Irak als Drohkulisse und potentielle Gefahr).

Kurz, wir haben hier proportional bereits das 10 - 25 fache an "flüchtlingen" - nur die Untergetauchten gerechnet! - die man (dort unter der Marke "Freiheitskämpfer" ) brauchte, um Syrien weitgehend zu zerstören und die Bevölkerung zu unterdrücken und auszuplündern oder einfach zu ermorden.

Wir haben hier auch mittlerweile ganz erheblich weniger Polizisten, von Soldaten gar nicht erst zu reden, als "flüchtlinge" - wieder nur die Untergetauchten gerechnet.

Noch haben diese "flüchtlinge" kaum Waffen, aber das lässt sich durch ein, zwei geheime Waffenlager der gladio rasch ändern. Und wir dürfen ziemlich sicher sein, dass der "Schutzpatron" der "flüchtlinge", soros, als alter cia Kumpel die notwendigen Informationen hat. Auch lässt die Haltung der Regierungen im Bund und in den meisten Ländern sowie die weitgehende Loyalität der Polizisten den politikern gegenüber dringend vermuten, dass den "flüchtlingen" wie schon bisher bei Vergewaltigungen und Überfällen wenig in den Weg gelegt wurde.

Ausgestattet mit den erbeuteten Waffen aus ein, zwei gladio Waffenlagern sind auch Militär und Polizei Einrichtungen zu unserer Schwächung und zur Erbeutung weiterer und größerer Zahlen von Waffen kein Problem für die von der nato und sau arabien ausgebildeten und erfahrenen Terroristen.

Resumee: Die Lage ist mittlerweile * erheblich * kritischer und auch zahlenmäßig * erheblich * gefährlicher als seinerzeit in Syrien. Und die Regierungen und Behörden machen was zu unserem Schutz? Nichts. Oder genauer: Sie bekämpfen deutsche Bürger bei AfD und Pegida.

Ich wünsche den deutschen weiterhin geruhsamen Schlaf - und sei es direkt in die ewigen Jagdgründe.

@темы: politik, Hochverrat, "fluechtlinge"

URL
Комментарии
2016-02-26 в 18:41 

Zur Frage der Verfügbarkeit illegaler Waffen....
Vor einiger Zeit hatte doch jemand, in einem Blog der mir nicht mehr einfällt, davon berichtet, daß in der Nähe von Rostock oder Wismar son Container mit Hilfsgütern entladen werden sollte und einige Welcome Ref. Verfechter beim Ausladen helfen wollten.
Dabei wurden sie aber von den "Bedürftigen" vehement weggedrängt und man holte die Polizei.
Es stellte sich dann heraus, daß im hinteren Teil des Containers reichlich Waffen versteckt waren.

Ich muss allerdings dazu sagen, daß das alles so geschehen sein kann aber auch von irgend wem erfunden.

Man könnte hoffen das es nur erfunden ist, denn anderenfalls ist es hier bald sehr ungemütlich.

Der Wachsame

URL
2016-02-26 в 19:38 

In Irak wurde es (ungefähr) so beschrieben: Einzelne "Nichteinheimische" kamen in Dörfer, machten ausfindig wo zb Polizei, Beamte, Armee-Angehörige & Fam, Andersgläubige, Menschen mit Einfluss, wohnten. Häuser derer wurden auf unauffällige Weise gekennzeichnet. Mit Verstärkunung weitere Nichteinheimische wurden diese zur Stunde X öffentlich getötet und demonstrativ auf der Straße belassen.
Wenn überhaupt gab es Widerstand von Bewohnern, die Räumung der Häuser abwehrten oder Familienangehörige verteidigen zb Töchter/Frauen oder Söhne die zur Waffe pro IS oder contra eigenen Kopf zu entscheiden hatten. Eine Möglichkeit war sich freikaufen und abziehen (gilt natürlich nur wenn man nicht zum "natürlichen" Feind gehört) oder neue Begebenheiten/Scharia akzeptieren. Zu den Begebenheiten gehören die perverierten Menschenhasser, die Anarchien immer an die Oberfläche spülen (Meine Meinung und alles nur vom Hörensagen/Nachbarn irakische Kurden)
M.E.

URL
2016-02-26 в 23:35 

Tamas

Ich kann mir gut vorstellen, dass solange die staatsratsvorsitzende in amt und (un)würden bleibt , erstmal gar nicht viel passiert, ausser die ganz „normalen“ vergewaltigungen etc.
Sollte aber die AFD nicht mehr wahlzufälschen sein und prozenttechnisch ein gewicht oder sogar übergewicht wird, dann (so stell ich mirs vor) lässt man das heer der hundertausend verschwundenen schutzsuchenden auf uns los.

Hätte ich was zu sagen, würde ich ein gebiet z.B. in grösse vom saarland erstmal opfern , dort die ganzen neuankömmlinge einquartieren alles ummauern und dann nach und nach die leute aussortieren und heimwerts schicken.
Bei starker gegenwehr würde ich dann die bombardierung des gebiets anordnen ..a`la dresden.

Und dann wär a rua.

P,s. Ich bekomm die werbung nicht raus.

URL
2016-02-27 в 00:04 

Das Problem ist, mMn, dass man den Feind nicht erkennt, erst wenn er sich zu erkennen gibt. z.B. in Städten wie Muc gibt es einen hohen Anteil. Randbezirk wo ich wohn, war auch stets sehr hoher Anteil + neu: "besetzte Kaserne + etliche Heime + neu: Zeltstadt für "Schutzsuchende".
Was ich als eigenartig empfinde ist, (und das möcht sich wie übles Türken-Geschimpfe anhören) deren Selbstbewusstsein ist gestärkt. Man(wir Deutsche) sind in der Minderheit. Nicht wirklich zahlenmäßig, sondern weil "wir" mehr Zeit in der Wohnung/Arbeit verbringen, weniger Rudelbildung etc - eigenartige Stimmung, vor allem auch für deutsche Burschen +/-22 Jahre (gibt es Türken im Blog, hätt ich da paar Fragen)
M.E.

URL
2016-02-27 в 05:50 

Der Feind wird sich schneller zu erkennen geben als uns lieb sein wird.Die hohe Dichte von Schützenvereinen hier im Naziverseuchten Erzgebirge lässt die Hoffnung noch nicht ganz sterben.Mittwoch und Freitag ist seit einem halben
Jahr auch für mich regelmäßiges Schießtraining angesagt.Letzten Mittwoch habe ich meinen Wiederlade und Pulverschein erworben.Ein Sportkamerad hatte zum Lehrgang geäussert " lasst mir ja noch einen übrig " . Die Stimmung
schlägt um.Wir wollen keine Opfer sein. In ungünstiger Wohnlage hilft vermutlich nur eine schnelle gut organisierte Flucht.Auch ich habe mir noch schnell einen preiswerten Transporter gekauft.Hoffe aber das ich den feigen Plan B
nicht umsetzen muß.

URL
2016-02-27 в 13:26 

@Гость, 2016-02-27 в 05:50: „Die hohe Dichte von Schützenvereinen hier im Naziverseuchten Erzgebirge lässt die Hoffnung noch nicht ganz sterben.“

Ja, da dürfen wir ein ordentliches politisches und auch physisches Gemetzel erwarten. Die spannende Frage wird sein, wie es danach weiter geht. Russophilus hat seinen vorhergehenden Beitrag über „Revolution - Praktische Überlegungen“ als „Rampe“ für eine weiter- und tiefergehende Betrachtung bezeichnet. Ich freue mich darauf.

Den Spannungsbogen des vor uns liegenden gesellschaftlichen Umbruchs in Deutschland in seiner Breite illustrieren meines Erachtens zwei Artikel sehr gut:

1. Andreas van de Kamp über die eher noch zu gering berechnete Zahl der untergetauchten Invasoren:

staatsstreich.at/deutschland-hat-eher-600-000-f...

"Deutschland hat eher 600.000 Flüchtlinge aus den Augen verloren
Wir hatten vergangenes Jahr in Deutschland aber einen langen Herbst der Anarchie und manche sagen, dass dieser noch nicht zu Ende ist.
Anfang Oktober 2015 waren offiziellen Schätzungen zufolge 290.000 Einreisende gar nicht registriert - und diese Estimation ist sicher keine Übertreibung.
Das bedeutet, dass 1,5 Millionen ein-/durchreisende Flüchtlinge eine eher konservative Annahme sind – und dass eher eine Million statt 600.000 (geschweige denn 130.000 Flüchtlinge) unbekannten Aufenthalts sind.
Prost, Mahlzeit Europa.
Deutschland scheint ein Land zu sein, in dem die Journalisten keine Fragen stellen und die Polizisten ihre Arbeit nicht tun. Hätte nie im Leben gedacht, dass ich so etwas einmal schreiben würde."

2. Michael Winkler über eine interessante Perspektive, die den noch wehrfähigen Thüringern und Sachsen gefallen könnte:

www.michaelwinkler.de/Pranger/210715.html

"9. November 2016: Rückkehr der Mauer
Die Länder der ehemaligen DDR erklären ihren Austritt aus der Bundesrepublik Deutschland. Organe der BRD, die auf dem Gebiet der neuen Freien Deutschen Republik angesiedelt sind, werden aufgefordert, bis zum Jahresende dieses Gebiet zu verlassen. Dies betrifft alle Ministerien, das Kanzleramt und den Bundespräsidenten. Die Währung der FDR ist die Deutsche Mark. Die Grenzen der FDR sind für Asylbewerber geschlossen, Zuwanderer werden vor die Wahl gestellt, entweder im Rahmen des Arbeitsdienstes Schwerarbeit zu leisten oder das Gebiet der FDR umgehend zu verlassen.
Die FDR untersagt jede Ansiedlung der Westdeutschen, es sei denn, diese erfüllen strenge Auswahlkriterien: eine Ausbildung in Naturwissenschaften und Technik, im Handwerk oder der Medizin. Ansonsten gibt es noch die Möglichkeit, als Verfolgte des BRD-Regimes Asyl zu erhalten. Bundeskanzlerin von der Leyen erwägt einen Einsatz der Bundeswehr, doch dies scheitert daran, daß zahlreiche Einheiten aus FDR-Bürgern bestehen, die sich dem neuen Oberkommando in Leipzig unterstellt haben.
Berlin mit seinen zahlreichen Ausländern, den vielen Sozialhilfe-Empfängern und den vielen linken Aktivisten stellt ein besonderes Problem dar. Die FDR handhabt dies mit Ausreisehilfen und Arbeitsangeboten. Letztere vertreiben die linken Aktivisten sehr schnell, die Ausreisehilfen verlocken eher die Ausländer. Zeitweise mangelt es in der Stadt an Journalisten, Lehrern und Richtern, da diese Berufsgruppen gezielt wegen ihrer antideutschen Gesinnung ausgedünnt werden. Bis zum Jahresende sind die Lücken jedoch gefüllt, Verfolgte des BRD-Regimes bauen eine deutsche Presse auf, die diesen Namen wirklich verdient."

Ich bin sicher, am Ende des Jahres 2016 wird Deutschland nicht mehr wiederzuerkennen sein.

Germanicus (Германик)

2016-02-27 в 13:51 

- Kommentar-Funktion in Dagmar Henns Blog fürs Wochenende geschlossen -

Evtl der allerletzte Moment - da die Phase nicht heiß - in sich zu gehen.

Mit Hass im Herzen gewinnt man nichts, erst recht keinen Kampf.
Die Reg. Deutschlands hoffte, alle lassen sich überrumpeln, "man" hat alle Register gezogen, inkl. den Schluchzenden Claus Keber
die 2. Möglichkeit aber, wenn dem nicht so ist, ist (mMn) das Wissen, dass Gebiete in Deutschland eskalieren
damit ist gegeben, massiv gegen das eigene Volk vorzugehen. Als nächstes werden die Medien verbreiten, wie gerechtfertigt es ist, "Störer" Rechte zu entziehen etc

Widerstand "muss" bestehende Gesetze anerkennen
damit er legitim ist
und über Deutschlands Grenzen hinaus als verständlich gilt (schon wg. Deutschlands Geschichte)

Persönlich besorgt mich, ausgerechnet jetzt, wo alle Infos benötigen, dass vorher funktionierende Quellen im Chaos Veränderungen schaffen, die u.U. das große Ganze zwecks Eigeninteressen aus den Augen verlieren.

M.E.

URL
2016-02-27 в 16:29 

Rolf
Wenn D.H. in eigener Sache und geschlossener Komentarfunktion darüber hinaus von einem Moderatorenteam spricht waqs sie sucht gehe ich davon aus das der Saker auf Deutsch für die zukunft tot ist.....ohne Russophilus, meie ganz persönliche Meinung, ist diser Blog tot. Gerade jetzt wo die Zeit in deutschalnd richtig brenzlich wird.

URL
2016-02-27 в 16:32 

Rolf
Pardon..ohne Kontrolle der Rechtschreibung und Grammatik grauenhaft....war eigentlich nur als Test vorgesehen...das es gleich klappt desto besser...trotz alledem bin ich gespannt wie es weitergeht.....

URL
2016-02-27 в 17:15 

Hm. Habe den Text von Frau Henn 2 mal gelesen und bin eigentlich ratlos.
tuc_tuc

URL
2016-02-27 в 17:19 

Hallo russophilus, bei Sputnik wird berichtet, daß die Russen ihre Bombardements ab heute 0:00 Uhr einstellen werden. Ist das nicht ein Fehler? Geben die Russen damit den Amerikanern nicht die Gelegenheit ihre Gotteskämpfer neu zu formieren, auszurüsten und eine Verschnaufpause zu gönnen? Ich dachte, die Waffenruhe gilt eben nicht für Daesh & Co. und die Russen würde diese weiter bombardieren. Irre ich mich, oder lassen sich die Russen nun tatsächlich, wie das Engdahl letztens schrieb, über den Tisch ziehen? Ich dachte, Rußland und China hätte aus der Vergangenheit gelernt, dem Westen kann man nicht trauen! Unterdessen trainieren Deutsche ukrainische Faschisten, von wegen die Raute setzt sich für Frieden im Donbass ein. Penryn

URL
2016-02-27 в 18:30 

M.E.

Ist Ihnen noch nicht die Idee gekommen, dass das kein bedauerlicher Zufall ist?

Folgende Fragen stellen sich:

- WER agiert so?

Die zionisten.

- WIE wird agiert?

Mit Druck, Erpressung, Hinterhältigkeit

- WANN wird agiert?

Justamente dann, wenn eu-ropa am Kippen, das Volk recht kurz vor Gewaltaktionen und eine partei, die AfD dabei ist, die diktatura zu stürzen oder als offenkundige betrüger und nicht-demokraten erkennbar zu machen.

Man hätte sich schon früher über mich aufregen können und tat das auch. Aber zum Schlag holte man *jetzt* aus. Ich weiss besichert, dass in der dkp - auch weit oben - Leute der zionisten sitzen. Und ich gehe davon aus, dass man die dkp nach früheren gewalttätigen und illegalen Aktionen und brutalen Schließungen nicht seit einer ganzen Weile (Gruß an 89) "duldet" (um nicht zu sagen, "kontrolliert betreibt").

Leider - und ich sage das menschlich wohlgesonnen - hat Dagmar Henn einen entscheidenden Fehler gemacht, einen, der geradezu typisch ist für die Kommunisten: Sie hat den inneren Parteikommissar um Rat gefragt statt den Strategen. Und so kam keine strategisch kluge Entscheidung heraus sondern eine klassische partei Variante. Erst mal Deckel drauf.

Ich nehmen wohlgemerkt nicht D. Henn übel so reagiert zu haben, sondern jenen als dkp verkleideten zionisten, die sie massiv bestürmten und unter Druck setzten, wohl ahnend und wünschend, dass sie à la Janukovich reagieren wird. Allerdings habe ich schlechte Nachrichten für die dkp: Auch für Henn gibt es Offiziere und einen rettenden Hubschrauber.

Natürlich! Natürlich haben die dkp aparatniks auch hier den einen, ihnen absolut unerreichbaren Faktor nicht gesehen, den Menschen. Sie kriegen ihren Krieg gegen D. Henn nicht. Stattdessen stehen sie einem Feind gegenüber, der sogar auf ihr perfides Insistieren hin geohrfeigt nach wie vor freundlich und loyal zur Menschin Dagmar Henn steht.
Mag sein, dass sie es schaffen, dass ich ohne D. Henn kämpfen werde, aber keinesfalls gegen sie; das schaffen die nicht, so schlau können die nicht lügen und intrigieren.
Eher wird es am Ende eine andere, saubere, ehrliche kommunistische partei geben.

Die zionisten werden nicht nur dieses kleine Scharmützel sondern auch den großen Krieg verlieren. Weil wir Menschen sind und Kräfte und Möglichkeiten haben, die der zionistenbrut nicht zur Verfügung stehen und die zuletzt immer in der einen oder anderen Weise als Schwert der Wahrheit wirken.

URL
2016-02-27 в 18:54 

Penryn

Seien Sie unbesorgt. Diesmal liegt der kluge Engdahl daneben. Der Waffenstillstand, der übrigens gar keiner ist und so auch gar nicht genannt wird in der Vereinbarung, war mMn ein sehr geschickter Schachzug der Russen, der erhebliche und gute Wirkungen zeitigen wird.

Ihre konkrete Frage betreffend: Das ist erst mal ein Zeichen des gute Willens. Wie Sie ganz richtig sagen, kann Russland sowieso jederzeit völlig legal weiter kämpfen. Wenn sie das aber nach einer Einstellung ihrer Aktivitäten tun, dann wird es noch wesentlich kraftvoller sein können - auch in politischer Hinsicht.

URL
2016-02-27 в 18:55 

Leute

seid so gut, mir zu helfen, dass hier kein Themenschlamassel entsteht.

Alles zum Thema "was sich drüben so tut (oder nicht)" bitte hierhin -> russophilus.diary.ru/p208174590.htm

URL
2016-02-27 в 20:37 

Eine kleine Ergänzung noch zu meinem Kommentar vom 2016-02-27 в 13:26:

Russophilus hat auf der Basis einer sehr, sehr konservativen Schätzung von 130.000 der untergetauchten Invasoren, die die Lügenpresse Flüchtlinge nennt, vorgerechnet, dass in Deutschland „proportional bereits das 10 - 25 fache“ Potential an Kämpfern bestehen kann, das ausgereicht hat, um Syrien in den jetzigen Zustand zu versetzen.

Nun, das ist die EINE hässliche Perspektive: Dass Deutschland im Gefolge der von seiner hochverräterischen Regierung grundgesetzwidrig ins Land gelassenen Terroristen auseinander genommen wird und - wie z.B. Syrien - im Bürgerkrieg endet.

Die ANDERE hässliche Perspektive wird oft nicht ganz so deutlich gesehen: Auch ohne Bürgerkrieg („Erst Syrien, jetzt wir“) wird Deutschland spätestens 2019 auseinander fallen - falls es vorher keine Revolution gibt. Allein mit den offiziellen Zahlen des Statistischen Bundesamts lässt sich aufzeigen, dass bei einer Zuwanderung von 700.000 Männern pro Jahr in der Altersgruppe zwischen 20 und 35 die Mehrheitsverhältnisse bereits 2019 kippen. Diese Statistik ist sehr schön aufbereitet auf dieser Website zu lesen:
www.heimatforum.de.

Gerade wenn man sich die Entwicklung der zweiten hässlichen Perspektive im Detail auf
www.heimatforum.de/index_statistik.htm
näher anschaut, was ich ausdrücklich empfehle, wird deutlich, dass der deutsche Schlaf-Michel sogar dankbar sein kann, dass seine wahnsinnige Regierung den Heizregler für den Umvolkungstopf im Sommer 2015 von bisher 36 Grad Celsius schlagartig auf 100 Grad Celsius hochgedreht hat.

Das hat viele Schlaf-Frösche im Kochtopf doch noch aufgeweckt. Ob rechtzeitig genug?

Germanicus (Германик)

     

Russophilus

главная