• ↓
  • ↑
  • ⇑
 
Записи с темой: fluechtlinge (список заголовков)
23:29 

Aufruf an die Sicherheitbehörden

Sie kennen aufgrund Ihrer Ausbildung die relevanten Mechanismen.

Irgendwann, wenn das Volk in genug Panik ist, wird es sich ohne Angst und voller Zorn gegen Sie richten. In manchen Fällen hat das in der Vergangenheit, wenn auch häufig beklagenswert spät oder gar zu spät, zu einer Solidarisierung der Sicherheitskräfte mit dem Volk geführt. Mitunter blieben die Sicherheitskräft aber bis zur – für sie selbst dann sprichwörtlich – letzten Sekunde Gegner der Volkes und Unterstützer der jeweiligen Staatsmacht.

Was viele von Ihnen aber augenscheinlich nicht bedenken, ist die durch moderne Technologien insbesondere im Hinblick auf Information und Kommunikation erhebliche veränderune Situation, was die Folgen angeht.

Früher konnten sich Polizisten und Staatsanwälte verstecken, Akten verschwinden lassen, hoffen, dass sie und ihre volksfeindlichen Aktionen folgenlos bleiben konnten; mehr noch, wie die Zeitgeschichte zeigt, konnten viele von ihnen sogar wieder in Ämter kommen.

Dies, das sollte Ihnen klar werden, wird nicht mehr so sein.

Durch die moderne Technologie können auch relativ kleine Bürger-Organisationen sehr beträchtliche Datensammlungen anlegen, pflegen und vorhalten. Durch moderne Technologien können aber auch sehr schnell und effizient von Bürgern zugänglich gemachte Unterlagen eingescannt und maschinell “gelesen” und ausgewertet werden. Damit aber kontrollieren nicht mehr wie früher Sie alleine die Beweise.

Ich weise Sie desweiteren darauf hin, dass ich Kenntnis von bestehenden Projekten habe, die öffentlich zugängliche Informationen diverser Behörden aller Ebenen auswerten und in organisierte Datensammlungen einbringen.

Und noch etwas sollten Sie in ihre Überlegungen einfließen lassen: Diese Datensammlungen entziehen sich sowohl rechtlich als auch praktisch völlig Ihrem Zugriff und sind zudem durch moderne Algorithmen abgesichert, sowohl vor Entschlüsselung als auch vor Ausfall einzelner Speicher.

Anders ausgedrückt: Die früher funktionierenden Strukturen und Mechanismen sowie der allgemeine Informationsmangel, aber auch die früher sehr beschränkten Handlungsmöglichkeiten der Bürger – das alles sind keine Faktoren mehr auf Ihrer Seite.

Das Spielfeld hat sich grundlegend verändert.

Wohlgemerkt, ich habe Verständnis für Sie und Ihre Situation. Niemand möchte gerne Ärger oder gar noch mehr riskieren; niemand möchte mit seinem Arbeitsplatz spielen. Jeder möchte gerne bequem und sicher leben, auch Sie. Das ist menschlich verständlich.

Allerdings haben Sie einen Eid geschworen und werden vom deutschen Volk dafür bezahlt, diese Arbeit zu tun und zuverlässig und gut zu tun: Uns zu beschützen.

Das war sehr lange relativ einfach und bequem. Nun aber hat sich ganz offensichtlich eine Situation ergeben, in der den Menschen in unserem Land großer Schaden entstanden ist und weiterer und vermutlich noch weitaus größerer Schaden droht. Was neulich noch relativ weit weg in Frankreich war, ist nun hier bei uns, in München angekommen.

Die Verursacher sind bekannt. Es sind politiker, die ganz unverhohlen das Grundgesetz ignorieren, aushöhlen, oder gar grob dagegen verstoßen.

Ich fordere Sie auf, sich auf Ihre wirkliche Aufgabe zu besinnen und dieser nachzukommen. Diese Aufgabe ist, das deutsche Volk zu schützen, nötigenfalls auch mit Gewalt.

Zwingen kann ich Sie dazu nicht. Aber das ist auch nicht nötig; es ist nur eine Frage der Zeit, bis der Druck auf Sie groß genug wird.
Was ich aber kann und hiermit tue ist, Sie darauf aufmerksam zu machen, dass diesmal nicht die Mächtigen, die Sie schützen, die alleinige und weitgehend Kontrolle über Information und Kommunikation und mithin über rechtliche und faktische Folgen Ihres Handelns haben. Wenn es ein Volkstribunal geben wird, dann wird es ein gut informiertes mit Zugriff auf gewaltige Datenmengen sein.

Und noch etwas sollten Sie bedenken: Es gibt mittlerweile zahlreiche Vorfälle, die deutlich zeigen, dass bereits heute nicht mehr die Staatsbehörden alleine Zugriff auf deren Informationen und Daten haben. Auch Ihre Dienstakte ist keineswegs sicher; auch sie könnte bereits in weiteren Händen sein.

Ich bitte Sie eindringlich, sich auf Ihre Aufgaben und auf Ihren wirklichen Dienstherren zu besinnen! Dieser ist das deutsche Volk, die deutschen Bürger. Für diese arbeiten Sie und diese zu beschützen ist Ihre Aufgabe!

Es ist höchste Zeit, dass die Sicherheitsbehörden und die Bürger endlich zusammen stehen und zusammenhalten.

Marschieren Sie nach berlin und in die Landeshauptstädte und setzen Sie der immensen und verbrecherischen Gefährung und Schädigung der deutschen Bürger ein Ende!
Und wenn Sie es nur täten, um nicht selbst auf einer Anklagebank zu landen und mit erdrückender Beweislast konfrontiert zu sein.

Wir sind das Volk. Arbeiten Sie für und mit uns – oder werden Sie weiter mehr und mehr zu unseren Feinden, die uns belügen, Straftaten vertuschen und begünstigen und die immer zahlreicheren Opfer von Straftaten durch “flüchtlinge” ignorieren und durch beauftragte Lügen verhöhnen.

Bedenken Sie aber: Mit Ihrem Handeln jetzt setzen Sie zugleich die Maßstäbe für unser Handeln später.

Es läge mir sehr daran, dass diese Maßstäbe endlich wieder am Wohl es Volkes und am – nach wie vor unbedingt verbindlichen! – Grundgesetz orientiert sind. Es liegt an Ihnen, das möglich zu machen.

Volk und Recht!

@темы: Recht_und_Volk, deutschland, fluechtlinge

08:21 

Erosionsvirus und Hybridkrieg gegen das eigene Volk

Um sich wehren zu können, muss man den Angriff verstehen. Ich will hier nun einen der wichtigsten Kern Mechanismen der Kriegsführung mit "flüchtlingen" aufzeigen.

Beginnen wir mit einem weithin gebräuchlichen Vorurteil: "Die Muslime sind frauenfeindlich". Nein, das sind sie nicht. Oder genauer: Ja, das sind die, aber nur aus *unserer* Perspektive, nach *unseren* Maßstäben.
Und damit sind wir schon mitten im viralen Erosionsmechanismus, der "Atombombe" der Kriegsführung mit "flüchtlingen" gegen das eigene Volk zum Wohle der untergehenden ziocon Fraktion der usa.

Weiteste Teile des muslimischen Raumes sind seit sehr langer Zeit und auch noch heute in relativ modernen Staaten "klein-klein" strukturiert. Es gibt die Familie als innerste Zelle, darüber gibt es den Clan, also die erweiterte Familie, sowie andere Clan Strukturformen wie eine "Kirchengemeinde", einen Stand ("wir Bauern" oder "wir Händler" ), usw. An weltlich höchster Stelle steht der Staat, der die sehr wesentliche Aufgabe hat, einen Rahmen für alle zu bilden. Nicht zufällig gibt es in muslimischen Ländern typischerweise unzählige Räte in allen Ebenen, in denen die verschiedensten Gruppen vertreten sind und sich auf gemeinsame Vorgaben und Linien einigen.

Entsprechend geben auch bereits die unteren Strukturen wie Clan oder Dorf vielerlei Regeln vor und, wichtig, sie achten auch auf die Einhaltung und üben eine erste, unterste Form von Gerichtsbarkeit aus. Diese lokalen Regeln sind weitestgehend lokale Ausprägungen höherrangiger Grundregeln. Ein und vielleicht das wichtigste länderübergreifende gemeinsame Element ist "wir sind Muslime", wenn auch in aller Regel fraktioniert (sunniten, Shiiten, usw.)

*Das* ist das Weltbild der "flüchtlinge". Unseres ist ihnen völlig fremd. Man würde dort keinesfalls einer Frau einfach an die Brüste greifen, weil absolut jeder weiss, wie verboten das ist und welche schlimmen Folgen es hat. Hochwahrscheinlich kommt es nicht einmal vor ein richtiges Gericht. Wenn es nicht unmittelbar durch Angehörige "gerächt" wird, dann wird es von einem lokalen "Gericht" geahndet; und das geht sehr einfach und schnell, weil der Verstoß akut offensichtlich ist. Übrigens habe ich "gerächt" in Anführungszeichen geschrieben, weil es nur aus unserer Perspektive Rache ist; aus der maßgeblichen, aus deren Perspektive ist es einfach etwas wie angewandte unmittelbare Rechtsausübung.
Übrigens, das nur am Rande, gäbe es so einiges zu einigem an "unserer" Rechtsauffassung zu diskutieren, insbesondere die Frage, ob es nicht gerechter ist und besser Frieden schafft, Wiedergutmachung den Opfern zukommen zu lassen und nicht dem Staat. Nur "primitiv" und verkehrt ist deren Rechtssystem also nicht.

Zugleich ist natürlich z.B. "schutzwürdige Frau" klar definiert. Diese ist Teil eines Familienverbandes und kleidet und verhält sich den allgemeingültigen Regeln entsprechend.
Das bedeutet aber auch, dass nahezu all unsere Frauen aus der Sicht der "flüchtlinge" Freiwild sind, die absolut keinerlei Schutz genießen. Dabei geht es weniger um Strafe, weniger um Freiwild im Sinne von "kann man machen und kommt ungeschoren davon" als vielmehr darum, dass unsere westlichen Frauen sozusagen "Fick mich!" auf die Stirn geschrieben haben, also sozusagen pro-aktiv zu sexuellen Übergriffen einladen. Und auch hier ist es keineswegs einfach so, dass die die "Primitiven" sind und wir die hach so überlegenen Zivilisierten. Sehr vieles an unseren "Frauenrechten" folgt schlicht ultakapitalistischen Prinzipien; Die "Freiheit" unserer Frauen läuft in vielem darauf hinaus, ihre Reize sozusagen ins Schaufenster zu stellen, sich zum optimal verkäuflichen Produkt zu machen. Zugleich haben nach wie vor sehr viele Männer das Grundverständnis in sich verdrahtet, dass eine gute Frau "zuhause eine Nutte ist und draussen einen Nonne" - und als rückständig belächelt werden. Das, was offenkundig von der Natur vorverdrahtet ist und was doch immerhin dazu taugte, uns Jahrzehntausende überleben zu lassen (offensichtlich nicht "prüde" ) mag man belächeln und weg deklarieren, nur: Die Natur schert sich wenig um unsere Deklarationen. Die Absonderlichen und Fehlgeleiteten in dieser Sache sind also keineswegs die Muslime sondern wir.

Wir können da ja gerne noch eindringlich allerlei "zivilisierten" Schwachsinn verkünden, aber die Natur bleibt wie sie ist. Eine Frau gleich welchen Alters, die fast alles zumindest angedeutet zeigt, löst einen gewissen Reiz bei Männern aus. Das kann man weg diskutieren und deklarieren, das kann man auch bis zu einem gewissen Grad abdressieren, aber im Kern bleibt es so.

Zwei konkrete Beispiele dazu:
Neulich wurde eine junge Frau in Österreich vergewaltigt. Böse "flüchtlinge". Nur: Näheres Hinsehen zeigt, dass diese in einem Lokal zwei offenkundig "südländische" Typen ansprach und nach einer Wegbeschreibung fragte. Anschließend, man unterhielt sich wohl gut, ging sie mit in die Wohnung der Typen. Sicher, formal ist das eine Vergewaltigung und wir alle kennen ja das dämliche "Nein heisst Nein" Gefasel (das, wenns drauf ankommt ziemlich zuverlässig versagt). Aus der Sicht der "flüchtlinge" allerdings stellt sich der Sachverhalt ganz anders dar: Da kam eine Frau auf sie zu, sprach sie an, trank mit ihnen und ging mit ihnen in ihre Wohnung. Die "flüchtlinge" würden - nicht zu Unrecht - sagen "Ja bitte, was denn noch? Hätte sie laut rufen müssen 'Bitte fickt mich!' damit es in Ordnung ist?". Für uns indoktrinierte und pervertierte Naturignoranten scheint das "vernünftig" und "richtig", aber das ist doch beim besten Willen nicht von "flüchtlingen" zu erwarten.

Ich will damit keineswegs die "flüchtlinge" in Schutz nehmen. Worum es geht ist, dass das alles *völlig klar abzusehen* war. Hätte man es nicht gewollt, dann hätte man von Anfang an vergewaltigende "flüchtlinge" bei der Festnahme halbtot prügeln und anschließend in den Schlimmsten Kanst des Landes stecken müssen. Anders ausgedrückt: Man hätte denen sehr deutlich und nachdrücklich klar machen müssen, wie bei uns der Hanse läuft; pervers und unsinnig und weltfremd, ja, aber eben unbedingt und nötigenfalls schmerzvoll verbindlich für die "fflüchtlinge".
Indem man das - böswillig und gezielt - unterließ (und stattdessen schwachsinnige "Frauen, Schwule und Transen bei uns" Lehr-Comics verteilte) schuf man bewusst eine Situation, in der deutsche Frauen und Mädchen dazu verurteilt waren, Vergewaltigungsopfer zu werden. Auch da hat die diktatura also bewusst, gezielt und bösartig, die "flüchtlinge" als verheerend marodierende Kämpfer gegen das eigene Volk eingesetzt.

Das andere Beispiel zeigt deutlich, wie schon unsere Mädchen auf optimale Verkäuflichkeit und Nützlichkeit im Wirtschaftsgetriebe getrimmt und degradiert werden: Mode (mit immer jüngeren Models), pop-"Kultur" und sexy(!) Klamotten und Schminke für Grundschulkinder. Deutlicher geht's doch kaum. Und wie immer, wird die Abartigkeit hübsch eingepackt mit irgendwelchen "individuell", "demokratie", oder "Menschenrechte" Scheissdreck - und die verblödeten Massen fallen darauf herein und fühlen sich total liberal und demokratisch, wenn sie schon ihre Töchter im Grundschulalter zu verkaufoptimierten kleinen "Fick mich!" Puppen erziehen und es demokratisch cool finden, wenn an Grundschulen Kondome verteilt und schwule Toleranzübungen veranstaltet werden.

*Natürlich* fallen in einer halbwegs gesunden Kultur sozialisierte Leute dann über uns her! Hat hier wirklich jemand geträumt, Islamisten mit "'Menschenrechte' für Transen und Kinderficken" Geseier aufhalten zu können? Hat hier wirklich jemand gedacht, unsere "Kultur" des empört "Diskriminierung!" Plärrens hielte Islamisten auf, die schon zuhause fröhlich gemordet haben?

Ich sage das so deutlich, weil es die maßlose Infamie und Perfidie der diktatura im Krieg gegen das eigene Volk und in der Durchsetzung ihre Projekts "verbrannte Erde" zeigt. Denn die *wussten* sehr genau, was passiert und haben die Polizei und die freie Meinungsäusserung ja eben deshalb kastriert, damit es auch wirklich und ungestört passiert.

Man mag darüber diskutieren, ob das System der muslimisch geprägten Nationen besser ist oder unseres. Nur ändert das nichts daran, dass die nach ihrem System denken, ticken und handeln. Der entscheidende Grund dafür ist zunächst mal ihre Masse, ihre riesige Anzahl und weitgehende Geschlossenheit. Würden dieselben Leute einzeln oder in kleinen Grüppchen kommen, ungefähr so, wie wir als Auswanderer wo hinkommen, dann würden sie versuchen sich anpassen. Wir sehen das recht gut an unseren Türken, die zum großen Teil versuchen, zuhause Grundwerte zu erhalten sich aber in der deutschen Öffentlichkeit einzufügen. Übrigens lagen in den 60er und 70er Jahren die Werte noch gar nicht soweit auseinander; da konnten christlich geprägte Deutsche und muslimisch geprägte Türken recht gut eine gemeinsame Basis finden.

Genau an diesem Punkt liegt die erste Infamie und *bewusste Bösartigkeit* von merkel und eu. Sie vermittelten diesen Leuten nämlich bewusst und gezielt den Eindruck, sie seien hier willkommen und erwünscht. Vor allem aber kommunizierten sie - bewusst und gezielt - durch den nahezu völligen Verzicht auf rechtlich und behördlich ordentliches Vorgehen, dass unsere Gesetze für die "flüchtlinge" nicht gelten, dass die ihre Rechtsauffassung sozusagen mitbringen können.

Das ist ein absolut entscheidender Punkt. Wirklich jeder weiss und auch die "flüchtlinge" wissen, dass man bei der Einreise in ein anderes Land auch einen anderen Rechtsraum mit eigenen Regeln betritt und dass man sich an diese anpassen muss. Dass wir aus türkisistan so gut wie nichts von "flüchtlings" Problemen im Sinne von Übergriffen und kriminellem Bandentum gehört haben, hat nicht etwa den Grund, dass türkisistan großzügig wäre gegenüber den "flüchtlingen", sondern ganz im Gegenteil vielmehr den Grund, dass die "flüchtlinge" genau wissen, dass die türkisistanischen Behören mit äusserster Härte gegen Übergriffe vorgehen. Die wissen genau, dass sie in türkisistan halb tot geprügelt werden und in irgendeinem finsteren Loch landen, wenn sie dort ihre Spielchen versuchen.

In dem Moment aber, wo sie eu-ropäischen Boden erreichen, gilt das nicht mehr. Der tödliche "Fehler", den wir - von der merkel und eu diktatura geplant und erzwungen - machen, ist der, dass wir alles aus unseren Perspektiven betrachten und nicht einmal nach diesen handeln.
Deren rechtliche Grundkonstellation ist knallhart. Man verstößt gegen Regeln und wird zwangsläufig schwer bestraft. Schon unsere normale rechtliche Grundkonstellation wäre solchen Leuten kaum gewachsen, wie man ja an wuchernd sich ausbreitenden z.B. albanischen hochkriminellen Strukturen sieht. Oder auch an rumänischen Verbrecherbanden, die sogar ganz offen sagen, dass sie so oder so gewinnen. Werden sie nicht geschnappt, dann haben sie gewonnen; aber auch wenn sie geschnappt werden, gewinnen sie, weil ein deutscher Knast für sie wie ein unbezahlbarer Hotelaufenthalt in rumänien ist.

Indem man die "flüchtlinge" auch noch - bewusst und gezielt - mit Samthandschuhen anfasst, setzt man auch die letzten Mechanismen ausser Kraft, die wenigstens notdürftig schützen könnten.
Wohlgemerkt, auch hier gilt, dass ein deutscher Knast für "flüchtlinge" ein angenehmer Ferienaufenthalt und kein bisschen abschreckend ist. Aber immerhin würde der bloße Umstand, dass die dummen deutschen Weicheier überhaupt mal ihre Gesetze durchsetzen, eine gewisse Hemmwirkung haben, da die "flüchtlinge" ja nicht samt und sonders bösartige Verbrecher sind, sondern sich - ich bitte den Unterschied zu bemerken - nur so benehmen; nochmal: Sie folgen damit einfach nur ihrer Weltsicht und Sozialisation, die nur und eben dadurch so gefährlich und schlimm wird, dass wir die unsere sozusagen völlig wirkungslos und unverbindlich machen.

Da die diktatura mehr als genug soziologen, psychologen und reichlich Leute mit Hirn im Sicherheitsapparat hat, ist absolut davon auszugehen, dass ihr Vorgehen *nicht* hilflos oder ein bisschen politisch fehlgeleitet ist, sondern *planvoll und bösartig*. Was wir erleben ist also ein bewusster und bösartiger Angriff auf das deutsche Volk aber auch auf unsere (auch Rechts-)Kultur.

Ein weiterer Beweis sind die Vergewaltigungen. Und zwar deshalb, weil diese (neben Angriffen auf Kinder) in jeder Kultur und in jedem Rechtsraum als absolutes no-go gelten. Gerade die "flüchtlinge" wissen das sehr genau. Würde die diktatura oft ein Auge zudrücken, aber wenigstens bei Vergewaltigungen mit äusserster Härte agieren, so könnte man vielleicht debattieren. So aber unterschreibt sie das Geständnis, dass sie das deutsche Volk und unsere Kultur bewusst, gezielt und bösartig zerschlagen und verkrüppeln will.

Ein weiterer äusserst gefährlicher Mechanismus ist die gezielte Unterdrückung von Eskalation.

Normalerweise baut sich bei groben Übergriffen eine Abwehrreaktion auf. Hierbei wird immer weiter eskaliert, solange bis die Abwehrreaktion stark genug ist, um die Übergriffe zu ersticken. Die diktatura jedoch arbeitet erkennbar und energisch darauf hin, das Aufkommen von angemessenen Reaktionen seitens der deutschen gezielt zu unterdrücken. Besonders schlimm war dabei, dass man bereits an den Grenzen mit der Kapitulation begann, dass also die "flüchtlinge" mit einem gewaltigen Vorsprung ausgestattet wurden. Das Signal war unmissverständlich: Gesetze und Regeln? Scheiss drauf! Polizei? Scheiss drauf, spuckt sie an und schlagt sie ruhig!

Hierbei ist folgendes interessant: Es gibt nur zwei Möglichkeiten und beide sind ihrer Natur nach gewalttätig. Entweder wird der Druck dabei immer höher und irgendwann platzt der Kessel und die deutschen schlagen - dann mit sehr erheblicher Gewalt - zurück, oder aber die diktatura überschreitet demnächst die Schwelle zur *offensichtlichen* Gewalt gegen das eigene Volk. Die derzeitige Situation lässt leider Letzteres vermuten. Diverse Kampagnen gegen "Rechts", "Fremdenfeindlichkeit" und "Hassreden" schlagen dringend vor, dass die diktatura sehr bald beginnen wird, die Polizei nicht gegen die "flüchtlings" Banden sondern gegen die eigenen Bürger loszuschicken und nicht die "flüchtlinge" sondern die eigenen Bürger einzusperren.

Man gestatte mir an diesem Punkt einen Verweis auf die äusserst kluge russische Politik. Diese ist auch deshalb so klug, weil sie weiss und berücksichtigt, dass man bei kriminellen Entwicklungen nicht irgendwann an einem beliebigen Punkt einsteigen kann, sondern häufig entweder sehr frühzeitig einsteigt und zuschlägt, oder aber gar nicht mehr.
Dies ist insofern wichtig, als die diktatura - erkennbar! - von Anfang an darauf setzte, einen "point of no return" zu erreichen, einen Punkt also, ab dem eine Gegenwehr (vor allem der Bürger) kaum noch möglich ist. Dies wurde auch durch die gezielte Unterdrückung jedweden Widerstandes durch das Volk betrieben. Der letzte Schritt wird die Festnahme von Protestierern sein, um so auch den letzten Rest des Mutes zum Widerstand im Volk zu ersticken.

Um es deutlich zu formulieren: Wir waren und sind ein sehr, sehr treuherziger, dummer Frosch, der sich sehr lange völlig ahnungslos immer höhere Wassertemperaturen gefallen ließ und der nun kurz vor der letzten und unumkehrbaren Kochphase steht.

Hierbei macht sich die diktatura auch das Prinzip der stets zu hohen Hemmschwelle zunutze. Hätte es anfangs noch gereicht, wenn Hunderttausende ihre Abonnements der lügenpresse gekündigt und auch in anderen Bereichen wie z.B gez zivilen Ungehorsam geübt hätten, so sind wir inzwischen an einem Punkt, wo nur noch die koordinierte Liquidation erheblicher Teile der diktatura und der Behördenspitzen uns retten könnte - was natürlich wieder eine zu hohe Hemmschwelle ist.

Nun noch eine Randbemerkung, die mir wichtig scheint, weil und obwohl sie mKn. nirgendwo geäussert wird:

Wir *wissen* dass sowohl die amis, wie auch die eu und auch "unsere" diktatura mit Ratten und Propaganda arbeiten. So wurden z.B. nicht nur in ukroland sondern auch z.B. in Weissrussland rattengruppen gegründet, ausgebildet und finanziert, die den Staat erpressen, manipulieren und notfalls stürzen sollten.
Und wir wissen, dass merkel, die grünen, die spd und andere für die ziocons, also auch israel agieren.

Ich gehe daher begründet davon aus, dass ein nicht unerheblicher Teil der "flüchtlinge" auch eine "Ausbildung" à la konrad adenauer maidan institut erhalten, um nach Ende des Bürgerkrieges als gut ausgebildete und eng angebundene ratten in den Herkunftsländern zu agieren. Ich hoffe für Syrien, dass die dortige Regierung keinerlei Probleme damit hat, dieses brandgefährliche Ungeziefer frühzeitig auszusondern und zu entsorgen.

Dass, angefangen mit grauen wölfen, türkisistan, balkan, sau arabien usw. reichlich ratten und terrorbrigaden mit den "flüchtlingen" in unser Land geschleust wurden, muss wohl nicht eigens erwähnt werden. Aber es wird eben auch in die andere Richtung gegen Syrien und Irak ausgenutzt.

In gewisser Weise erheiternd ist allerdings, dass eben hierin auch ein Hoffnungsschimmer steckt. Der Grund: Ein Land verträgt nur in sehr begrenztem Umfang Terroranschläge; zudem muss jede Regierung und diktatur fürchten, dabei selbst zum Ziel zu werden.

Russland hat mehr als einmal großes Geschick darin gezeigt, Angriffe umzudrehen und in der hässlichen Visage der Täter explodieren zu lassen. Ich weise in diesem Zusammenhang auch darauf hin, dass "Deutschland" so allerlei bedeuten kann, wenn Putin sagt, Russland sei nach wie vor sehr interessiert an und entschlossen zu einer Freundschaft mit Deutschland. Ganz ähnlich verhält es sich mit den Komplimenten an merkel, die ich ja schon gelegentlich als "stark getrübt" aufzeigte. Sie als "zuverlässig und vertrauenswürdig" zu bezeichnen z.B. muss keineswegs das bedeuten, was der treuherzig dumme deutsche hinein interpretiert; es wirft z.B. die Frage auf "wem gegenüber?". Den usa gegenüber, genauer, der ziocon Fraktion gegenüber, ist merkel zweifellos treu ergeben und "zuverlässig und vertrauenswürdig". Desweiteren muss das keine Charaktereigenschaft beschreiben; es kann auch Handeln beschreiben. So gesehen ist auch mc caint "zuverlässig und vertrauenswürdig"; er agiert zuverlässig blöde und bösartig und man kann in dieses Handeln auch Vertrauen haben in dem Sinne, dass er wohl kaum jemals anders und unvorhersehbar handeln wird.

Ich gebe zu, dass es für unsere amerikanisiert simplen Denkstrukturen kompliziert ist, aber es macht dennoch Freude, russische Ansagen, Aussagen und politische Aktionsmuster ausführlich zu betrachten und sich die verschiedenen Ebenen zu erschließen. Dass man das im westen offenkundig nicht tat oder nicht konnte, führte schon zu mancher Niederlage.

Übrigens sollte es ja an Ostern angeblich Anschläge geben. Es sollte doch wohl jedem klar sein, dass das von den Diensten der diktatura kam und nur einen Zweck hatte: Durch das Nichteintreten der "Prognose" Ruhe vorzugaukeln. Passend dazu ist nun auch das bayerische Zugunglück ganz wunderbar aufgeklärt. Der dumme Fahrdienstleiter hat alles gestanden; und dumm und unfähig war er wirklich. Zuerst hat er zwei Züge aufs selbe Gleis geschickt und dann hat er sich "vertippt" beim versuchten Not-Anruf.

Terroristen oder cia Aktionen? Gibt es hier nicht. Bitte weiterschlafen, hier gibt es nichts zu sehen.

@темы: anglozionisten, diktatura, fluechtlinge

Russophilus

главная